Yuzuru Hanyu
© Chang W. Lee/The New York Times

Yuzuru Hanyu hat es ein weiteres Mal geschafft! Die Goldmedaille im Eiskunstlauf bei den Olympischen Spielen ging nun zum zweiten Mal in Folge an ihn.

Seit dem 09. Februar finden die Olympischen Spiele nun schon in Südkorea statt. Das Ende markiert dann der 25. Februar. Am Samstag war man schon ganz gespannt auf die Disziplin Eiskunstlauf bei den Männern. Als Favorit und letzter Olympia-Sieger ging Yuzuru Hanyu ins Rennen.

Und er hat alle Erwartungen übertroffen. Nach einer dreimonatigen Pause wegen einer schweren Bänderverletzung, kam er nun mit geballter Kraft zurück. Er konnte gerade mal vor 3 Wochen anfangen ein komplettes Training mit Sprüngen zu absolvieren. Doch das hielt ihn nicht im Geringsten davon ab seinen Olympia-Titel zu verteidigen.

Er legte zwar keine perfekte Kür hin, aber zeigte abermals eine wunderschöne Symbiose aus Sport und Kunst. Mit dem Soundtrack SEIMEI von S. Umebayashi zog er die Zuschauer und Juroren ein weiters Mal in den Bann.

Mit gerade einmal 23 Jahren vollbrachte er das Kunststück, das seit 1952 niemandem mehr gelang: Er sicherte sich den zweiten Olympia-Titel in Folge!

Mit einem Endresultat von 317.85 Punkten hängte er seine Kontrahenten weitesgehend ab. Die Silbermedaille ging mit 306.90 Punkten an den Japaner Shoma Uno. Also ein Sieg auf ganzer Linie für Japan.

Gold-Kür von Yuzuru Hanyu bei Olympia 2018

QUELLEThe New York Times
QUELLEPyeongChang 2018

Seit 16 Jahren begleiten mich Manga und Anime auf meinem täglichen Lebensweg. Nicht zu selten ist es schon passiert, dass ich deshalb neuen Platz in meiner Wohnung schaffen musste. Derzeit studiere ich Anglistik und Germanistik. Eine meiner größten Leidenschaften gilt dem Verfassen von Texten, hauptsächlich Fanfiction, die natürlich auch auf Anime basieren.