Anime Stream – Legal oder illegal, das ist hier die Frage! Denn legale Streaming-Portale für Anime haben es in Deutschland schwer. Viele illegale Sprösslinge sorgen für Konkurrenz und schaden so wahrscheinlich der Anime-Industrie in Japan. 

In den letzten Monaten fiel uns des Öfteren auf, dass der Unterschied zwischen legalen und illegalen Anime-Streaming-Websites verschwommen ist. Deshalb listen wir hier alle verfügbaren Streaming-Portale auf, die legal Anime anbieten. Doch zunächst einmal wollen wir ein paar allgemeine Fragen zu dieser Thematik beantworten …

Warum ist es wichtig, ob eine Seite legal Anime anbietet?

Normalerweise müssen Firmen Anime lizenzieren, wenn sie diese im eigenen Land als Stream, DVD oder ähnliches anbieten wollen. Dabei bezahlen die Firmen tausende Euro für die einzelnen Episoden an die japanischen Lizenzgeber, die diese wiederum in neue Anime investieren. Diese Firmen, die also für Lizenzen bezahlen, helfen somit dabei, den Anime-Markt am Leben zu halten bzw. diesen wachsen zu lassen. Wir haben bereits einmal über die Kosten einer Anime-Produktion geschrieben. Das könnt ihr hier nachlesen.

Illegale Streaming-Angebote umgehen jedoch diesen kostenintensiven Schritt und präsentieren den Nutzern die Anime ohne Lizenz und bringen somit die japanische Anime-Industrie um ihren Gewinn. Denn Lizenzen sind ein wichtiger Faktor, um die Kosten von Anime-Produktionen zu decken und evtl. auch Fortsetzungen einer Serie zu produzieren. Denn das wird nur gemacht, wenn sich die Serie gelohnt hat. Die Übersicht zu den allgemeinen Lizenzkosten könnt ihr hier nachlesen.

Dabei verdienen diese illegalen Seiten via Anime Stream sogar mit Werbeeinnahmen Geld, ohne die Anime-Industrie zu beteiligen. Crunchyroll dagegen gibt zum Beispiel die Hälfte der Einnahmen direkt nach Japan ab. Gerechtfertigt wird das Anbieten illegaler Streams/Downloads damit, dass man so einen Anime in Deutschland bewirbt, damit er es einfacher hat, sollte er einmal lizenziert werden. Diese Logik stimmt teilweise, da oftmals Figuren und anderes Merchandise von Anime verkauft wird, die hierzulande noch nicht einmal erhältlich sind. Händler haben somit auf jeden Fall einen Vorteil davon.

Mache ich mich strafbar, wenn ich illegal schaue?

Schwierig zu sagen. Wir können keine Rechtsberatung geben, aber auf verschiedene Fallbeispiele hinweisen. Fakt ist, dass im Normalfall der Uploader illegal erbeuteter Serien haften kann. Ein Anime-Streamer befindet sich laut e-recht24.de (Quelle) in einer Art Grauzone, da das Gesetz hierzu nicht eindeutig ist. Somit kann es wie Schrödingers Katze gleichzeitig als legal und illegal betrachtet werden. Wer also das Risiko einer illegalen Handlung nicht eingehen will, sollte sich an die unten aufgeführten Plattformen halten.

Anders sieht es jedoch bei Anime-Fans aus, die die Serien von Filesharing-Portalen downloaden. Diese begehen auf jeden Fall eine illegale Handlung, wenn sie nicht die Lizenz besitzen. Das gilt auch beim Film-Download etc. Deshalb sollte man solche Plattformen meiden, wenn man nicht belangt werden will. Übrigens sind technisch gesehen auch Fansub-Gruppen illegal, da diese raubkopierte Anime mit Untertiteln versehen und dann meist als Download anbieten. Nutzer, die Streams bei Fansub-Gruppen nutzen, befinden sich eher in der Grauzone, wie oben beschrieben.

Übrigens gilt das ganze auch bei unlizenzierten Anime. Sollte eine Lizenz nicht in Deutschland vergeben worden sein, heißt das nicht, dass der Anime Freiwild ist. Denn so besitzt noch immer der Eigentümer des Anime (in Japan) die Lizenz und kann theoretisch die einzelnen Downloader und vielleicht sogar Streamer strafrechtlich verfolgen. Somit ist der allseits bekannte Fansubber-Kodex, der es Fansub-Gruppen verbietet, in Deutschland lizenzierte Anime anzubieten, im Grunde wertlos. Er ist nur dafür gedacht, die Firmen zu unterstützen, die in Deutschland die jeweilige Lizenz erworben haben.

Sind Fansub-Gruppen gut oder schlecht?

Da gibt es geteilte Meinungen. Wie der Name schon sagt, bestehen diese Gruppen aus Anime-Fans, die wahrscheinlich keine bösen Hintergedanken haben. Die Szene hat sogar, wie bereits oben erwähnt, einen eigenen Kodex erschaffen, um der deutschen Anime-Industrie zu helfen. Wer sich daran hält, wird von deutschen Anime-Publishern meist als harmlos eingestuft. Das sieht man auch an Kazé. Das Unternehmen kooperierte in der Vergangenheit sogar schon öfter mit kodextreuen Fansub-Gruppen, um Untertitel zu erstellen.

Schlechte Fansub-Gruppen sind höchstens die, die in Deutschland lizenziertes Material anbieten und somit den Lizenznehmern als Konkurrent auftreten. Das erzeugt bei den Lizenznehmern schmerzhafte Umsatzeinbußen, die dann in weniger neuen Lizenzen für Deutschland resultieren können.

Wie hoch ist das Risiko belangt zu werden?

Wie bei vielen Dingen kommt es darauf an. Bist du Streamer, ist das Risiko gering belangt zu werden. Abmahn-Anwälte machen sich meist nicht die Mühe, Streamer abzumahnen, da der Ausgang eines Gerichtsprozesses nicht klar wäre. Zumal die Anime-Szene eher ein Nischenbereich ist und Streamer einer US-amerikanischen Serie deutlich größere Ziele darstellen.

Auch im Downloader-Bereich ist das Risiko nicht allzu hoch zum Leidwesen deutscher Publisher. Jedoch gab es scheinbar schon Abmahn-Briefe, die in Briefkästen unvorsichtiger Downloader flatterten. Ein User wurde zum Beispiel im Jahr 2013 für den Download und das Seeding vom Anime Blood-C zu einer Strafe von 5.000 € verurteilt. Doch dies sind tatsächlich noch Sonderfälle. Denn meist gilt der Spruch: Wo kein Henker da kein Richter.

Die Kosten japanischer Lizenzinhaber für das Verfolgen ausländischer Anime-Piraten sind oftmals zu hoch, weshalb viele Firmen von Strafverfolgung absehen oder höchstens ab und zu Drohgebärden austeilen. Jedoch tat sich in den vergangenen Jahren einiges in der Szene. So entstand zum Beispiel die Anime Copyright Allianz (kurz ACA), die sich darum kümmert, lizenzierte Kopien im Netz ausfindig zu machen und entfernen zu lassen. Außerdem besitzt die Website eine Auflistung aller in Deutschland lizenzierten Anime. Nutzer können dort auch Websites oder einzelne Streams melden, die Anime anbieten, die bei der ACA aufgelistet werden.

Gegen Torrents und andere Filesharing-Plattformen gehen seit kurzem die Manga Anime Guardians (kurz M.A.G.) aus Japan vor. Bei einem großen Schlag wurden über 700.000 Anime- und Manga-Dateien im Internet gelöscht (mehr dazu hier).

Übersicht legaler Anime Stream Websites

Nun legen wir aber mal los. Nachfolgend findest du alle in Deutschland verfügbaren und legalen Streaming-Möglichkeiten für Anime. Sollte eine Website, die du nutzt, nicht in der Auflistung dabei sein, ist sie zu 99%iger Gewissheit illegal. Was du dann machst, können wir dir nicht sagen. Es ist deine Entscheidung, ob du legal oder illegal schaust. Fangen wir an!


Animaniac.TVAnimaniac Logo 2018

Animaniac ist eine junge Website, die als Schnittstelle verschiedener Publisher dient. Das heißt, dass sie nahezu alle kostenlosen Anime anbietet, die legal und online erreichbar sind. Somit müssen Anime-Fans nicht mehr verschiedene Dienste im Blick haben, um ja keinen Anime zu verpassen. Das Sortiment wird kontinuierlich erweitert und hat derzeit über 100 Anime-Serien verschiedener Publisher zur Auswahl. Ebenso sind Simulcast der neuen Anime 1 Woche nach Ausstrahlung verfügbar.

Der Service wird in naher Zukunft seine Bereiche um japanische Dramas, AMVs, Trailer und Dokumentationen erweitern.

Offizielle Website: Animaniac.TV
Kosten: kostenlos


Crunchyroll

crunchyroll_logo_verticalCrunchyroll ist in den USA bereits die größte Streaming-Plattform für Anime und Dramas. In Deutschland ist sie erst seit wenigen Jahren aktiv, lizenziert jedoch bereits einen Großteil aller neuen Anime aus Japan. Mit einem werbebasierten Modell können Nutzer ohne Account und somit kostenlos ältere
Serien und neue Serien nach 7 Tagen anschauen. Premium-Nutzer können mit einem kostenpflichtigen Account neue Episoden bereits 1 Stunde nach japanischer Erstausstrahlung streamen.

Offizielle Website: Crunchyroll.com
Abo: 0€–4,99€ mtl.


Wakanim

wakanim logoWakanim ist ein französischer Anime-VOD-Anbieter, der wie Crunchyroll auf ein Abomodell mit kostenlosem Zugang mittels Werbefinanzierung setzt. Das Angebot von Wakanim ist dank der Kooperation mit Akiba Pass stetig wachsend, aber derzeit noch nicht konkurrenzfähig.

Offizielle Website: wakanim.tv
Abo: 0€–5€ mtl.


Anime on Demand

Anime on Demand logoDie Plattform AoD gehört zum deutschen Publisher Kazé und bietet einige der Anime Streams an, die unter Kazé, Anime House, ADV Films, Universial Film und Epix als DVD und Blu-ray angeboten werden. Das Angebot ist aufgrund der fehlenden Kooperation mit großen Namen recht eingeschränkt. Jedoch bekommt die Website eine Neuausrichtung und ist bereits auf mobilen Geräten und Konsolen nutzbar.

Auch interessant:
Teuflisches Verlangen, On Doorstep und weitere E-Manga von KAZÉ im November 2018

Offizielle Website: anime-on-demand.de
Kauf: 0,99€–2,49€
Abo: 9,95€ mtl.


Watchbox

Watchbox LogoClipfish hat den Kampf gegen den ausscheidenen Verlierer MyVideo gewonnen und sich in Watchbox umfirmiert. Nun ist der Video-Dienst der einzige werbefinanzierte Anbieter, der komplett auf Abo-Modelle und Accounts verzichtet. Außerdem baut die Website das Anime-Angebot kontinuierlich aus, jedoch meist mit älteren Titeln, weshalb Watchbox als ultimative Anime-Plattform ausscheidet. Eine Ergänzung ist die Website aber allemal!

Offizielle Website:  watchbox.de
Kosten: kostenlos


Filmconfect

FilmConfect logoEin eher unbekannter deutscher Publisher, aber dennoch wichtig zu erwähnen, da dieser Akiba Pass mit Inhalten füttert. Das Angebot besteht aus reinen Leih-Optionen, also kein Abo-Modell. Man kann Episoden einzeln leihen oder ganze Serien. Eine Kauf-Option wird auf der Website zwar beschrieben, aber wir haben bei einer kurzen Recherche keinen Beispielfall dafür gefunden.

Offizielle Website: filmconfectanime.de
Leihen: 0,99€–1,49€
Abo: 7,99€


Viewster

Viewster logoDer meist ungehörte Konkurrent Viewster besaß lange Zeit ein recht großes Angebot an Anime mit deutschen Untertiteln. Doch mittlerweile ist die Plattform von 84 Anime-Filmen/Serien und deren Fortsetzungen auf 30 geschrumpft. Somit hat sich das Gerücht bewahrheitet, dass Viewster immer weniger Lizenzen erwirbt und den Anime-Markt bald hinter sich lässt. Denn noch vor zwei Jahren hatte die Plattform über 130 Anime-Lizenzen. Viewster finanziert sich ausschließlich über Werbung und macht somit Watchbox und Crunchyroll Konkurrenz. Es wäre wirklich schade, sollte Viewster mit Anime aufhören. Manche Inhalte sich übrigens ausschließlich mit kostenlosem Account einsehbar. Dennoch eine gute Option!

Offizielle Website: viewster.com
Kosten: kostenlos


Amazon Prime Instant Video

Amazon Instant VideoEine weitere Möglichkeit, legal Anime anzuschauen, ist der Amazon-Dienst „Prime Instant Video“. Hierüber können alle Nutzer, die einen Prime-Account für jährlich 69€ besitzen, derzeit 126 Anime-Serien schauen. Weiterhin sind zurzeit 221 Serien und Filme im Anime-Bereich als Leih- oder Kauf-Option verfügbar. Damit übertrifft der Dienst einige der anderen genannten Streaming-Plattformen. Als Prime-Kunde hat man zudem Prime Music, Premiumversand und andere Dienste enthalten.

Seit neuestem kann man über Amazon Prime auch ein weiteres Abonnement für den Animax Plus Channel und damit alle Animax-Inhalte erwerben. Hierzu weiter unten mehr Informationen.

Offizielle Website: Amazon Prime Instant VideoAbo: 69€ jährlich/34€ jährlich für Studenten
Leih/Kauf: 2,99€–<100€


Netflix

Netflix LogoAuch Netflix, das seit knapp einem Jahr Deutschland erobert, bietet Anime an. Einige Dutzend können Abonnenten des Streaming-Service aus den USA erwarten. Das Sortiment umfasst in etwas dieselbe Anzahl an Serien und Filmen wie Amazon, jedoch mit anderen Titeln, weshalb es als Ergänzung dienen kann. Jedoch ist Netflix aufgrund des mtl. Abo-Modells letztendlich teurer als der Konkurrent. Eine Übersicht der Anime bietet der Dienst für Außenstehende nicht an. Hierfür hat jedoch ein Fan eine gesonderte Website eingerichtet (hier). Manche der Serien könnten aufgrund von lokalen Einschränkungen in Deutschland nicht sichtbar sein!

Offizielle Website: netflix.com
Abo: 7,99€–13,99€ mtl.


Netzkino

Netzkino AnimeTrotz ähnlich klingendem Namen zu illegalen Websites ist Netzkino 100% legal. Die Website hat mit <50 Anime-Serien und Filmen ein recht überschaubares Programm. Dennoch lohnt sich ein Blick, da jeder Kunde dem Betreiber den Mehrwert von Anime zeigt und somit das Anime-Sortiment erweitert wird. Außerdem finanziert sich die Plattform wie Viewster etc. über Werbung und ist somit für Nutzer im Allgemeinen kostenlos und somit schnell nutzbar.

Offizielle Website: netzkino.de
Kosten: kostenlos


maxdome

Maxdome AnimeMaxdome ist in Deutschland aufgrund der aggressiven Werbevermarktung bekannt geworden. In nahezu jedem luktrativen Werbeblock zeigte sich die VoD-Plattform. Tatsächlich bietet maxdome auch ein bis zwei Anime an. Diese lassen sich in der Sektion Zeichentrickserien & Cartoons“. Jedoch hat die Redaktion wohl keine Ahnung von Anime, da bei der Subkategorie „Anime“ keinerlei Anime enthalten sind. Diese lassen sich verstreut finden.

Offizielle Website: maxdome.de
Abo: 7,99€ mtl.


ProSieben Maxx

ProSieben Maxx LogoJa, ProSieben Maxx ist ein TV-Sender und wir listen Streaming-Portale auf. Aber was einige nicht wissen, ist, dass der Sender auf seiner Website die ausgestrahlten Episoden als kostenlosen Stream (werbefinanziert) zur Verfügung stellt. Somit können diejenigen, die eine Folge im Fernsehen verpasst haben, alles ganz bequem nachholen. Derzeit sind etwas mehr als ein Dutzend Anime online abrufbar, aber da es kostenlos ist, leben wir einfach nach dem Motto: Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul!

Offizielle Website: prosiebenmaxx.de
Kosten: kostenlos


kividoo

Kividoo LogoDiese Plattform ist besonders auf Kinder ausgerichtet und bietet besonders viele Cartoons aus den USA etc. an. Jedoch gibt es auch die ersten fünf Pokémon-Staffeln und mehrere Pokémon-Filme auf Abruf. Ob das Anime-Segment erweitert wird, bleibt abzuwarten.

Durch die recht hohe Abo-Gebühr lohnt sich der Kauf für Anime-Fans eher nicht, außer der Account ist für Kinder gedacht, die auch die westlichen Cartoons schauen wollen. Ansonsten wäre noch die 30-tägige Probemitgliedschaft eine Option, um kostenfrei die Pokémon-Inhalte anschauen zu können.

Offizielle Website: kividoo.de
Abo: 7,99€ mtl.


Rakuten.TV

Rakuten Tv Logo

Rakuten.tv bietet wie maxdome Inhalte zum Verleih und Kauf an, die über internetfähige Mediengeräte angeschaut werden können. Auch im Animebereich befinden sich einige interessante Titel. Leider unterscheidet der Service nicht zwischen westlichen Cartoons und Anime, sondern bezeichnet beides gemeinsam als Animationen, weshalb es etwas anstrengend ist nach Anime zu schauen. Außerdem muss angemerkt werden, dass der Service nur Filme und keine Serien anbietet.

Bei jedem Kauf erhält man außerdem Punkte, die man ebenfalls für Inhalte eintauschen kann. Dabei sind 100 Punkte so viel wert wie 1 €.

Offizielle Website: rakuten.tv
Kosten: ab 2,99€ Leihgebühr/ab 7,99€ zum Kauf


Viki.com

viki.com logoViki ist eigentlich kaum erwähnenswert, jedoch wollen wir die Plattform der Vollständigkeit halber auflisten. Mit einem Anime hat sich das Angebot im Vergleich zu 2017 deutlich reduziert. Somit dient die Website eher als eine leichte Ergänzung.

Offizielle Website: viki.com
Kosten: kostenlos


Animax on Demand

neues Animax LogoDie vorerst letzte Plattform für legale Anime auf unserer Liste. Der TV-Sender Animax machte Ende Juni 2017 dicht. Statt der erst angekündigten neuen Streaming-Website, entschied sich Animax das Angebot auf bisher zwei Anbieter auszulagern. Vodafone-Kunden mit dem TV HD Premium Cable-Paket können im Animax-Kanal alle verfügbaren Serien abrufen. Wer nicht extra zu Vodafone wechseln will, hat seit neuestem auch die Möglichkeit als Amazon Prime-Kunde ein zusätzliches Paket für Animax-Inhalte zu buchen. Dieses kann jeder Amazon Prime-Kunde 14 Tage lang kostenlos testen. Danach kostet  das Animax PLUS monatlich 5,99€. Laut Animax hat man mit diesem Paket Zugriff auf doppelt so viele Inhalte wie sonst.

Offizielle Website: animax-on-demand.de
Kosten: kostenlos für Vodafone-TV-Kunden/5,99€ mtl. bei Amazon Prime


Das war der Überblick aller uns bekannten legalen Plattformen. Ein ziemlicher Flickenteppich, was? Solltest du noch eine Plattform kennen, schreib uns doch bitte in die Kommentare, damit wir die Liste ergänzen können!

Das Dilemma der Anime-Szene

Ein großes Problem in der deutschen Anime-Szene ist der Konflikt zwischen hohen Preisen und dem geringen Angebot. Deutsche Fans müssen oft Monate bis Jahre warten, bis ein Anime aus Japan nach Deutschland kommt, weshalb diese meist zu Streams und Downloads greifen. Ist dann ein Anime mal in Deutschland angekommen, schrecken die hohen Preise oftmals ab. Dabei kann man es den deutschen Anime-Fans nicht einmal verdenken.

Doch wie lässt sich das lösen? Das ist die Millionen-Dollar-Frage, denn Publisher versuchen dieses Problem schon seit Jahren zu lösen – ohne Erfolg. Einziger Hoffnungsschimmer: Simulcasts als Anime Stream und generell legale Streaming-Angebote sorgen dafür, dass Anime-Piraterie erfolgreich bekämpft wird.

Wie siehst du diese ganze Legal/Illegal-Thematik? Dies wird oft kontrovers diskutiert und einige erkennen nicht einmal illegale Websites …

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

trackback
Wie viel kostet es Anime nur legal zu schauen – Blogging Baerius

[…] Beginnen wir bei dem naheliegendsten: dem Streaming. Das Streaming hat den Medienkonsum von Grund auf verändert. Ein Großteil der beliebtesten Sachen sind mit ein paar Klicks zugänglich und der Release von Simulcasts und somit die Relevanz von Seasonal Shows ist gestiegen. Und oh Junge gibt es viele Streaming Anbieter für Anime. Von den generellen Giganten Netflix und Amazon Prime Video, bis hin zu spezifischen Diensten für diese Nische wie Crunchyroll und Anime on Demand. Bei der Suche hab ich mich hauptsächlich auf diese zwei Auflistungen verlassen: Einmal den hilfreichen Artikel von Japaniac (https://www.japaniac.de/welche-streaming-websites-sind-legal-ein-ueberblick/) […]

ThomannG
Gast
ThomannG

Die beste Lösung ist es nach Japan mit nem leeren Koffer zu fliegen und mit nem vollen Koffer wieder zurück zu kommen!
Manga werden einem da schon fast geschenkt

Killerkanickl
Gast
Killerkanickl

Ich gebe zu das selbst ich ab und zu mal füher einen illegalen stream angekuckt habe grad weil animes so unverschähmt viel kosten z.b. dragonball 35 folgen für 50 euro ich mein das is doch voll die abzocke oder tokyo ghoul 3 folgen für 30 euro da kann ich es verstehn das viele zu streams greifen grad bei animes wie z.b. one piece oder solchen animes die noch nicht mal fertig sind und wo jeder mithalten will

Suria Mononoke
Gast
Suria Mononoke

Hey was ist mit otakustream.tv ist das legal oder nicht??? Ich hab die Person die mir das gezeigt hat gefragt ob es legal ist oder nich, sie meinte ja aber ich bin mir irgendwie nicht ganz sicher.

Suria Mononoke
Gast
Suria Mononoke

Noch ne frage, wo kann man legal, kostenlos und auf deutsch Sailor Moon Crystal schaue??? Ich bin mir nicht ganz sicher ob mir die Version von Sailor Moon gefällt deswegen würde ich es gerne erst im Internet anschauen bevor ich mir Gedanken darüber mache obe ichs mir kaufe oder nicht

yuuka
Gast
yuuka

was ist mit kiss anime

Suki
Gast
Suki

Was ist mit anime4you?

K.K.
Gast
K.K.

Muss da pandafriend42 zum großen Teil wirklich zustimmen -_-…
Was mich auch gleich zur Frage Anime-Tube.TV bringt, wahrscheinlich auch nicht legal, nicht wahr?
Crunchyroll ist wirklich klasse und hat auch ein großes Angebot.
Und ja, Animes sind in Deutschland wirklich teuer, auf DVD, zu kaufen, da wird man arm und oft sind die Untertitel nicht mal auf deutsch. Ist echt oft frustrierend…

trackback
Illegal ist nicht Schei*egal! [ANIME STREAMEN]

[…] Welche Anime Stream Websites sind legal? – Ein Überblick […]

BecciKinomoto
Gast
BecciKinomoto

Ich finde es sehr schade, dass die Animes in Deutschland so teuer sind, vorallem Sammelschuber sind echt eine Frechheit! Aber deswegen alles online zu gucken finde ich nicht richtig, da ständig im Internet die Animes zu gucken, dazu führen das die Synchronsprecher & die Firmen bankrott gehen und wir keine neuen Anime Serien mehr auf Deutsch genießen dürfen. Deswegen bin ich dafür die DVD oder die Blu-Ray (obwohl ich DVD bevorzuge) zu kaufen und die Firmen zu unterstützen.

DragonSkills99
Gast
DragonSkills99

Ich wollte der Komplettheit noch gerne anmerken, dass man auf Steam ebenfalls Animes kaufen und danach streamen kann. Vielleicht nimmst du die Seite ja auch noch auf^^

Ein Jemand
Gast
Ein Jemand

Es soll (hab ich gehört) ein Gesetz geben, dass diese Grauzone entfernt. Hab auch gestern mit meinem KUmpel diskutiert & der meinte die ganze Zeit solche illegalen Dienste wären legal. Werde ihm jetzt das hier schicken & mal sehen was der dazu sagt xD

Kathrin K.
Gast
Kathrin K.

Was ist mit bs,to? Also burning series. Dieses Portal bietet animes über Openload an. Legal oder nicht?

J5lx
Gast
J5lx

Danke für den Artikel, sehr hilfreich! Nur bei Maxdome habe ich partout keinen einzigen Anime gefunden, weder in der gleichnamigen Kategorie noch sonstwo, und Daisuki hat angekündigt am 31. Oktober komplett zu schließen. Clipfish ist zudem in Watchbox umbenannt worden. Außerdem könnte man wohl noch Rakuten TV aufführen, das zum gleichen Unternehmen gehört wie Viki und in der Kategorie Animation auch eine Reihe an Anime-Filmen bietet.

Laura
Gast
Laura

Was ist mit Anime-Kishi, ist die Seite auch Ilegal?

Yuki
Gast
Yuki

Ich selbst bin bei Anime on Demand angemeldet und sehr zufrieden, die Animes die mir gefallen kaufe ich später auch auf DVD

Laperladelmar
Gast
Laperladelmar

was mit unlizensierte animes wird man dafür bestraft ?

Sarah
Gast
Sarah

Was mit dem App Anime Social ist es legal oder nicht ?

Naicor
Gast
Naicor

Was ist mit one piece tube ?

Lala Satalin Deviluke
Gast
Lala Satalin Deviluke

was ist it proxer

Anime Serien-Fan
Gast
Anime Serien-Fan

Danke noch einmal für diesen Artikel „Welche Anime Stream Websites sind legal? – Ein Überblick“. Ich liebe Anime und Manga. Deswegen ist es wichtig auf legalen Websites Animes anzusehen, um die Anime Industrie zu unterstützen.
Hoffe, eine dieser Websites hat meinen Lieblingsanime Card Captor Sakura. Ich liebe Card Captor Sakura.

Anime Serien-Fan Janine Bartl

Pablo
Gast
Pablo

Und wenn sie haben nicht was ich schauen möchte?
Ist es ok es auf andere streaming websites zu sehen?

useranime
Gast
useranime

Ich muss leider passen das sind nur Deutschsprachige Seiten, die kein Interesse haben etwas mit englischen Untertitel zu streamen. Somit wird die Deutsche Anime Szene mit ihren überteuerten Preisen mich nicht ködern können. Entweder die Produkte werden flexibler oder die Preise billiger, da beides wahrscheinlich nicht passieren wird werde ich auf den amerikanischen Markt zugreifen.

Pablo
Gast
Pablo

I’m now in germany and I don’t know where should I watch anime.
For series there’s obvioulsly Netflix, but no idea about manga/anime

Is tihis updated?? (Won’t I have any trouble for using this websites?)

Anime Serien-Fan
Gast
Anime Serien-Fan

Danke für diesen Artikel zu diesem wichtigen Thema!
I love Anime and Manga.
Ich schaue eigentlich fast nur noch Animes bzw. lese nur noch Mangas.

Anime Serien-Fan Janine

erigalus
Gast
erigalus

Guter Artikel, bin schon seit einiger Zeit begeisterter Crunchyroll-Kunde. 2013 hatte ich mich glaube ich registriert, also mit Unterbrechungen mittlerweile fast 4 Jahre. Bin auf den Artikel gestoßen, weil es michinteressiert hat, ob Daisuki legal ist. Schön zu sehen, dass es hier beantwortet wurde. Danke. <3 Habe schon länger keine Anime mehr geschaut, aber wenn ich mal was unbedingt sehen will, versuche ich auch zuerst, eine legale Quelle zu finden. Falls sich absolut keine finden lässt, lass ich's meistens bleiben. In manchen Ausnahmefällen ist die Versuchung, einfach einen Fansub-Stream anzuschalten, dann aber doch zu groß. In der Regel versuche ich… Weiterlesen »

My1
Gast
My1

also ich sehe es ja persönlich so dass wenn das ding nicht in de verfügbar ist, einen fansub zu schauen okay ist, jedoch (zumindest ich mache es so) wenn mir die serie gefiel und es kommt irgendwann wird sie im regelfall als BD gekauft.

Haruko
Gast
Haruko

Gibts bei maxdome keine? o.ó

TheGaladras
Gast
TheGaladras

Interessanter Artikel, aber du hast ein paar Möglichkeiten vergessen, die auch noch allesamt legal sind. – Pokemon TV (auf der dt. Website von Pokemon kannst du dir sowohl Serienfolgen als auch (ab und an zumindest) Filme anschauen) – Nick.de (genau wie P7Maxx zeigt Nickelodeon auf seiner Website auch verpasste Folgen von Pokemon, Yo-kai Watch und Yu-Gi-Oh!) – Netzkino (ebenfalls eine legale Seite, die mittlerweile auch ein relativ umfangreiches Animeportfolio hat – NHK World on Demand (zählt nicht ganz, ich weiss, aber Japans Auslandssender zeigt in seiner Mediathek auch sein Magazin imagine-nation und ab und an gibts bei denen auch mal… Weiterlesen »

TheCr0wnCl0wn
Gast
TheCr0wnCl0wn

Wie sieht denn die Rechtslage aus wenn jemand Folgen per Tool von Online Streams Downloadet? (ohne online stellen oder weitergabe der Dateien etc?)