Was sind denn eigentlich Hirayachi?

Informier dich!

Tofu-Brownies

Tofu ist in der japanischen Küche unverzichtbar. Egal ob weich, cremig oder fest, er ist kaum wegzudenken. Aber nicht nur bei herzhaften Gerichten, sondern...

Sesam-Cake-Pops mit Matcha

Egal, ob für die nächste Kaffeeparty oder als kleiner Snack zwischendurch, Cake Pops sind der letzte Schrei. Die kleinen Köstlichkeiten sind mit einem Happs im...

Matcha-Mandel-Muffins

Ich bin ein großer Fan des kleinen, runden Gebäcks namens Muffin und es vergeht kaum ein Tag an dem keins bei mir auf dem...

Matcha-Latte-Waffeln

Der beliebten Klassiker, welcher sicher schon auf jedermanns Kaffeetafel stand, kommt diesmal in neuem, grünen Gewand. Der Matcha-Latte verleiht dem Gebäck ein feines, würziges...

Keksstäbchen XXL im Pocky-Style

Jeder kennt die leckere, süße Knabberei im Stäbchenformat. Hierzulande sind es die Mikados, in Japan sind es Pockys. Der Unterschied: Das japanische Pendant gibt...

Dieser superleckere und wahnsinnig schnell zubereitete Snack stammt ursprünglich aus der japanischen Präfektur Okinawa und war dort durch seine lange Haltbarkeit eine Art Notfallnahrung. Man bezeichnet es auch als einfaches Okonomiyaki.

Obwohl sie Ähnlichkeiten im Geschmack haben, ist Hirayachi im Grunde eher die japanische Variante eines Crepes nur eben nicht mit süßem Teig. Die Basiszutaten für den leckeren dünnen Pancake sind meist ganz einfach nur Eier, Mehl, Salz, schwarzer Pfeffer und Frühlingszwiebeln.

Um euch die Möglichkeit zu geben, selbst den schnellen Snack für zwischendurch zu kochen, haben wir natürlich für wie immer auch ein passendes Rezept.

Was ihr braucht

  • 1 Becher Mehl
  • 1,5 Becher Wasser
  • 1 Ei
  • 1/3 Bund Knoblauch-Schnittlauch oder Frühlingszwiebeln, je nach Geschmack
  • 1/2 Dose Thunfisch
  • 1 Teelöffel getrocknetes Bonito Pulver
  • etwas Salz und Pfeffer zum Nachwürzen

Zubereitung

1. Zuerst den Schnittlauch waschen und in 3 cm Stücke schneiden.

2. Danach das Ei in einer Schüssel mit Wasser und Mehl vermischen.

3. Nun Schnittlauch, Thunfisch und Bonitoflocken und Gewürze hinzufügen.

4. Jetzt können wir die Pfanne auf geringer Hitze erwärmen. Am besten verwendet ihr hierfür Öl (geschmacklich kann Sesamöl da sehr überzeugen).

5. Im letzten Schritt geben wir immer eine kleine Portion Teig in die Pfanne und braten unsere Hirayachi bis dieser von beiden Seiten eine leichte Bräune bekommt.

Insgesamt reicht der Teig für mindestens 4 Stück. Ein Passender Dip dazu ist eine Sauce aus Sojasauce, Essig und Sesamöl.

„Itadakimasu“ – Guten Appetit

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lesetipps

Alles zur Anime Winter-Season 2017/2018

Für die kommende Simulcast Season wollen wir euch einen Überblick geben, welche Serien bei den Simulcast-Anbietern in Deutschland veröffentlich werden. Bitte beachtet: Die Liste...

DE-Trailer und Verkaufsstart zu One Piece Unlimited World Red

Namco Bandai Europa hat den offiziellen Trailer zum Spiel One Piece Unlimited World Red nun auch in Deutsch veröffentlicht. Weiterhin ist auch der Verkaufsstart...

Pläne für Sailor Moon Symphoniekonzerte in Deutschland

In Deutschland und weiteren europäischen Ländern sind Symphoniekonzerte zur populären Animeserie „Sailor Moon“ geplant. Die Premiere findet am 25. November 2017 im Palais des...

Großes Weihnachts-Update für Pokemon Go angekündigt

Nicht nur der Weihnachtsmann, sondern auch das amerikanische Unternehmen Niantic, welches die App „Pokemon Go“ entwickelt hat, plant das Verteilen von Geschenken angesichts des...
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Send this to a friend