Virtuelle YouTuberin debütiert in Präfektur Ibaraki!

Informier dich!

Coronavirus: Evakuierung von Japanern aus Wuhan

Mit mehr als 50 Toten und über 2000 Infizierten weltweit, stellt das Coronavirus derzeit nicht nur Mediziner vor Herausforderungen. In China stehen ganze Städte...

Weiteres Geisterschiff in Japan geborgen

Während wir in Deutschland selten von Schiffsunglücken hören, häufen sich in Japan Vorfälle dieser Art. Erst vor wenigen Tagen kam es erneut zu einem...

Studio Ghibli arbeitet mit Chunichi Shimbun am kommenden Ghibli-Park

Das berühmte Animationsstudio Ghibli gab 2017 bekannt, dass sie einen Freizeitpark im Aichi Expo-Park in Japan eröffnen. Danach kamen nur noch sporadisch Informationen an...

Macht-Ping-Pong zwischen Japan und Südkorea

Miese Stimmung an der westlichen Pazifikküste. Alte Wunden dominieren den Dialog zwischen Japan und Südkorea. Die Eskalation droht - oder erfolgte schon längst.  Konkret geht...

Urin in der Gesichtscreme

Japan gilt als eines der sichersten Länder überhaupt. Trotzdem kommt es auch hier manchmal zu unerwünschten Zwischenfällen. Hier mit einem besonders ausgefuchsten Stalker, der...

Dass es in Japan des Öfteren skurrile Trends gibt, stellt niemand mehr infrage. Doch nun gehen einige Präfekturen im etwas anderen Sinne unter die YouTuber: Virtuelle Figuren sollen in den Videos auf unterschiedliche Themen aufmerksam machen!

Das regionale Ibakira TV (Präfektur Ibaraki) existiert bereits seit 2012 und erfreut sich großer Beliebtheit bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Um diesen Zustand aufrecht zu erhalten, springt der Sender nun auf einen neuen Zug auf, indem er seine eigene virtuelle YouTuberin vorstellte. Damit handelt es sich um die erste Präfektur, die diesen Schritt wagt. Bereits Anfang des Monats gab Hiyori Iabar ihr Debüt.

Das Mädchen, das an eine Reporterin erinnert und einen Seeteufel auf dem Kopf trägt, wird regelmäßig zur Protagonistin kurzer Videos. In diesen wird die Region mit ihren Besonderheiten sowie möglichen Ausflugszielen vorgestellt. Das Projekt versucht die junge Generation zu Ausflügen zu motivieren und Touristen anzulocken.

Die Entscheidung über den Namen und das Aussehen Hiyoris wurde per Abstimmung in der gesamten Präfektur getroffen: Hiyori Iabar selbst ist eine Kombination aus den Wörtern biyori und ibaraki. Somit bedeutet ihr Name etwa „ein perfekter Tag für Ibaraki“. Auch der Seeteufel steht in Zusammenhang zur Umgebung, da der Fisch dort eine bekannte Spezialität ist.

Wer der YouTuberin ihre Stimme leiht, wurde bisher nicht öffentlich bekannt gegeben. Doch unabhängig davon erfreut sie sich schon jetzt großer Beliebtheit. Sogar Kazuhiko Watanabe, der Leiter des Präfektur-Strategieteams, setzt sehr auf sie als Mittel der Öffentlichkeitsarbeit. In naher Zukunft soll Hiyori sogar einen Auftritt in einem Live-Quiz im Fernsehen haben.

Hiyoris Debüt am 10. August 2018 bei YouTube

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lesetipps

Neue Anime bei Crunchyroll im Überblick (1|2)

Jedes Quartal gibt es viel über die neuen Anime in Japan zu berichten. Bei Crunchyroll besonders, denn die VoD-Plattform hat wieder einige Lizenzen für...

Werbung zu J-Stars Victory Vs. verblüfft Massen

Namco Bandais neues Spiel „J-Stars Victory Vs.“, welches 32 namenhafte Figuren aus Shounen Jump-Manga einbindet, erregt schon vor Verkaufsstart viel Aufregung. Durch eine Werbekampagne...
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Send this to a friend