Eines der innovativsten Spiele der Nintendo Switch – Nintendo Labo – macht erneut Schlagzeilen. Dem japanischen Tüftler Kentaro Yoshifuji ist es gelungen aus diesem „Technikkasten“ einen elektrischen Rollstuhl zu bauen.

Nintendo Labo ist ein interaktives Spiel zum tüfteln und experimentieren. Dabei soll besonders die Kreativität und Experimentierfreude der Spieler angeregt werden. Kentaro Yoshifuji, Gründer und CEO des Ory Laboratory in Japan, ist es gelungen mit Hilfe der Labo-Technik einen elektrischen Rollstuhl herzustellen, welcher mit der Nintendo Switch gesteuert werden kann.

Damit kann er sich mit recht als Erbauer des ersten Labo-Elektrorollstuhls betiteln. Hinter dieser Tüftelei steckt jedoch ein ernstzunehmender Hintergrund. Yoshifuji und das Ory-Laboratory erforschen Technologien, die das Leben von Menschen mit Behinderungen verbessern sollen. Ziel ist es, Menschen durch verschiedene Technologien aus der Isolation zu befreien. Eine der größten Erfolge von Ory ist der Roboter OriHime.

Mit was uns die Welt um Nintendo Labo noch überraschen wird, bleibt abzuwarten. Man kann jedoch mit Sicherheit sagen, dass diesem Spiel nur wenige Grenzen gesetzt sind.

Auch interessant:
Video zum Spiel Hunter x Hunter: Greed Adventure veröffentlicht

Was ist Nintendo Labo?

Stell dir vor, du könntest aus einem einfachen Stück Pappe die verschiedensten Dinge bauen: ein Motorrad, eine Angelrute, ein Klavier … was auch immer du dir vorstellen kannst! Baue sogenannte Toy-Con-Modelle aus Pappbögen, kombiniere sie mit Nintendo Switch und schon kannst du sie zum Leben erwecken!

Mit Nintendo Labo kann jeder im Handumdrehen bauen, spielen und Neues entdecken. Familien, die gemeinsam Nintendo Labo entdecken, können ganz neue Spielweisen erfinden, ohne es überhaupt zu bemerken – und haben beim Erfinden sogar den größten Spaß! (© Nintendo)

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
QUELLEAnime News Network
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.