zweite Staffel Tokyo Ghoul

Im September wurde eine zweite Staffel für den beliebten Durchstarter Tokyo Ghoul angekündigt. Nun kam auch die Bestätigung für Deutschland. KAZÉ hat sich erneut die Rechte gesichert.

Der deutsche Anime- und Manga-Publisher KAZÉ hatte schon früh ein Auge auf den Manga Tokyo Ghoul geworfen. Nachdem im Mai die Bände in die Buchhandlungen kamen, sicherte sich der Verlag gleich noch die Rechte für den Anime des gleichnamigen Manga. Im Juli wurde dieser dann auf Anime on Demand (AoD) als Simulcast ausgestrahlt.

Die zweite Staffel (Tokyo Ghoul √A) ist noch nicht einmal draußen, und KAZÉ hat schon die Lizenz bekanntgegeben. Am 08. Januar 2015 beginnt die Veröffentlichung der neuen Staffel auf dem TV-Sender Tokyo MX, der für unzensierte Anime-Ausstrahlungen bekannt ist.

Das Besondere an der neuen Staffel ist die Tatsache, dass der Mangaka Sui Ishida neue Inhalte für den Anime ausgedacht hat, die im Manga so nicht vorkommen. Zwar bleiben der Protagonist und einige Nebenfiguren erhalten, doch wird der Verlauf der Geschichte selbst für Manga-Fans ungewiss sein.

Einen ersten Teaser könnt ihr euch hier bei uns anschauen!

Handlung

In Tokyo treiben Ghule ihr Unwesen. Wenn es dunkel wird, greifen sie unschuldige Bürger an und ernähren sich von ihrem Fleisch. Äußerlich sind sie von ihren Mitmenschen nicht zu unterscheiden. Und noch schlimmer: Sie leben mitten unter uns! Wer weiß, vielleicht hat das nette Mädchen aus dem Café oder der Nachbar von nebenan eine kleine Schwäche für Menschenfleisch?!

So ist es kein Wunder, dass Bücherwurm und Erstsemester Ken mitten in den Armen einer Ghula landet. Die süße Rize ist zu toll um wahr zu sein: Ihr erstes Date mit Ken findet sogar in einem Buchladen statt! Doch beim Abschied offenbart sie ihre wahre Natur und greift Ken an. Ken überlebt die Ghul-Attacke durch einen unglaublichen Zufall – jedoch mit schweren Verletzungen. Damit er weiterleben kann, müssen ihm die Organe seiner Angreiferin transplantiert werden. Anfangs geht sein Leben recht normal weiter, doch nach und nach entdeckt er einige Ungereimtheiten an sich und entwickelt seltsame Gelüste … (Quelle: anisearch.com)

Werbung
Ehemals studierte ich Japanologie und Sinologie in Frankfurt. Mittlerweile bin ich im (Online-)Marketing international aktiv und leite den Japan-Bereich der EpicCon (epiccon.de). Japaniac startete als Hobby, um meine Zuneigung zur japanischen Kultur auszuleben. Dabei werde ich von Gleichgesinnten unterstützt!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.