Kurz nach dem Staffelende des Anime Tokyo Ghoul wurde auf der offiziellen Website eine Fortsetzung angekündigt. Diese soll schon zur nächsten Winter-Season ausgestrahlt werden.

Sui Ishidas Erfolgsmanga Tokyo Ghoul hat es zur Anime-Adaption gebracht und nun auch zur Fortsetzung dieser. Dies gab die offizielle Website in China bekannt. Schon vorher machte der Mangaka via Twitter Andeutungen, dass bald eine wichtige Bekanntmachung erfolgen soll.

Zur Winter-Season, die für gewöhnlich im Januar beginnt, soll die Fortsetung zur ersten Staffel in Japan ausgestrahlt werden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird KAZÉ Online diese, wie auch die erste Staffel, für Deutschland lizenzieren. Somit werden deutsche Fans nicht lange warten müssen.

Handlung

In Tokyo treiben Ghule ihr Unwesen. Wenn es dunkel wird, greifen sie unschuldige Bürger an und ernähren sich von ihrem Fleisch. Äußerlich sind sie von ihren Mitmenschen nicht zu unterscheiden. Und noch schlimmer: Sie leben mitten unter uns! Wer weiß, vielleicht hat das nette Mädchen aus dem Café oder der Nachbar von nebenan eine kleine Schwäche für Menschenfleisch?!

So ist es kein Wunder, dass Bücherwurm und Erstsemester Ken mitten in den Armen einer Ghula landet. Die süße Rize ist zu toll um wahr zu sein: Ihr erstes Date mit Ken findet sogar in einem Buchladen statt! Doch beim Abschied offenbart sie ihre wahre Natur und greift Ken an. Ken überlebt die Ghul-Attacke durch einen unglaublichen Zufall – jedoch mit schweren Verletzungen. Damit er weiterleben kann, müssen ihm die Organe seiner Angreiferin transplantiert werden. Anfangs geht sein Leben recht normal weiter, doch nach und nach entdeckt er einige Ungereimtheiten an sich und entwickelt seltsame Gelüste … (Quelle: anisearch.com)

 

Auch interessant:
Death Note erscheint auf Blu-ray
Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
QUELLEANN
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.