My Hero Academia ist seit dessen Release 2016 eine der beliebtesten Anime-Umsetzungen der heutigen Zeit. Zu diesem Anime-Epos zählen vier Staffeln einer Serie, vier Specials/OVAs sowie zwei Kinofilme.

Zu dem bald kommenden zweiten Kinofilm wurde nun kürzlich auf der offiziellen Internetseite des Franchise ein weiterer Teaser öffentlich gestellt. In diesem knapp 30 Sekunden langen Teaser bekommen wir neue Bewegtbilder zu dem erscheinenden Kinofilm zu sehen.

Zusätzlich wurde in diesem Teaser noch der neue Bösewicht von My Hero Academia The Movie -Heroes: Rising- vorgestellt. Dieser Bösewicht soll auf den Namen Nine hören und wird Izuku und seine Freunde die Stirn bieten.

My Hero Academia The Movie -Heroes:Rising- wird am 20. Dezember diesen Jahres in Japan seine Weltpremiere feiern.

Trailer zu My Hero Academia The Movie -Hereos:Rising-

Handlung von My Hero Academia

Der junge Izuku Midoriya hat nur einen Traum: Er möchte eines Tages ein Superheld werden – genau wie sein großes Idol All Might! Diese Seifenblase zerplatzt, als er feststellt, dass er einer der wenigen Menschen ist, die keine angeborene Spezialität – also eine besondere Fähigkeit – besitzen. Aber auch als Normalo will Izuku nicht aufgeben und bewirbt sich trotz der Lästereien seiner Mitschüler für die Aufnahmeprüfung an der Yuei-Akademie für Superhelden. Eigentlich ist sein Vorhaben zum Scheitern verurteilt, doch dann läuft er eines Tages zufällig All Might über den Weg. Gerührt von Izukus unbändigem Willen, lässt sich der größte Held aller Zeiten schließlich darauf ein, den naiven Wuschelkopf unter seine Fittiche zu nehmen. Wird das allein aber ausreichen, um gegen die starke Konkurrenz an Heldenanwärtern zu bestehen? (©KAZÉ Anime)

Auch interessant:
Attack on Titan Live-Event kommt nach Deutschland
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nikolaj Nicro Mirosavljevic
Gast
Nikolaj Nicro Mirosavljevic

Kummer Roman

Jean Vu
Gast
Jean Vu

Han Le

Jean Vu
Gast
Jean Vu

Han Le