Ein neues Highlight für die Olympischen Spiele: Animationsstudio Ponoc wird einen Kurzfilm dazu produzieren.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) gab bekannt, dass Studio Ponoc damit beauftragt wurde einen Anime-Kurzfilm zu produzieren, der sich an den olympischen Werten orientiert. Der Kurzfilm debütiert im Vorfeld an die Olympischen Sommerspiele 2020, die vom 24. Juli bis 9. August in Tokio stattfinden.

Der von Hand gezeichnete Short wird Teil der Programme der Olympic Foundation for Culture and Heritage’s Arts & Culture sein. Der Film befindet sich in der Vorproduktion und wird das erste Auftragswerk von Studio Ponoc sein.

Studio Ponoc-Gründer Yoshiaki Nishimura erzählte der Website Cartoon Brew in einem Interview, dass das IOC sich zunächst an Studio Ponoc wandte, um einen abendfüllenden Anime zu produzieren. Das IOC schlug die Produktion in der Zeit vor, in der Studio Ponoc an Modest Heroes arbeitete.

Auch interessant:
Deutscher Trailer zu Detektei Layton vorgestellt

Nishimura sagte jedoch, dass er nicht glaube, dass die Animatoren seines Studios über die besonderen Fähigkeiten verfügen, die für einen Spielfilm über Sport erforderlich seien. Das IOC schlug dann einen Kurzfilm vor, den das Studio bereit war zu produzieren.

Nishimura gründete 2015 das Studio Ponoc. Das Studio beschäftigt auch andere ehemalige Studio Ghibli-Animatoren. Zu den Anime-Filmen von Studio Ponoc gehören Mary und die Blume der Hexen und Modest Heroes.

Trailer zu Modest Heroes

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nils Müller
Gast
Nils Müller

Calvin Knoke