Image: fyrefly01

Laut einer nicht-representativen Studie der US-amerikanischen Ärztin Dr. Leung soll die Abbildung von Obst in Manga den Appetit auf gesunde Snacks steigern. Dies geht aus ersten Versuchen hervor. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Journal of Nutrition Education and Behavior abgedruckt und hat das Ziel, die Essgewohnheit von Heranwachsenden in einer multimedialen Welt positiv zu beeinflussen.

Dr. Leung hat hierfür 57 Kinder im Alter von etwa 11 Jahren als Testpersonen untersucht. Etwa 90% von ihnen waren Afroamerikaner oder Hispanoamerikaner. Dabei wurden per Zufallsentscheid zwei Gruppen gebildet. Die eine las den Manga „Fight for Your Right to Fruit“, der leckeres Obst illustriert, während die andere Gruppe einen Text bekamen, der nichts mit Gesundheit zu tun hat. Anschließend wurde beiden Gruppen eine Süßigkeit und Obst angeboten. 61% der Kinder aus der Manga-Gruppe wählten das gesunde Obst, statt der Süßigkeiten. Während es bei der anderen Gruppe nur 35% gewählt haben.

Auch interessant:
Verpönte Körperkunst?

Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Journal of Nutrition Education and Behaviorabgedruckt

Es werden noch größere Studien notwendig sein, um diesen psychischen Effekt zu belegen, doch verspricht diese Art des Medieneinflusses eine gesunde Alternative zu den verlockenden Werbe-Spots der Zuckerindustrie.

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.