Du wolltest schon immer wissen, wie eine japanische Stadt aus der Perspektive einer Katze aussieht? Dann kannst du das jetzt machen! 

Die Tourismusbehörde von Hiroshima hat sich etwas ganz Außergewöhnliches einfallen lassen. Ein Kartendienst, der es einem ermöglicht, einige Straßen der Stadt Onomichi aus der Sicht einer Katze zu erkunden. Während man in den Shopping-Straßen herumstreunt, bekommt man einige Geschäfte zu sehen, über die man dann direkt einige Informationen bekommt und es ist sogar möglich, andere Katzen zu treffen. Hier ein Konzeptvideo zu “Cat Street View”:

Noch befindet sich die Website in einem frühen Stadium, weshalb erst nur drei Routen begehbar sind, jedoch wird es schon bald neue Wege zu erkunden geben. Onomichi ist besonders dafür bekannt, dass dort sehr viele Katzen leben, so gibt es auch ein eigenes Katzenmuseum, auf das Cat Street View mitunter aufmerksam machen will. Denn Cat Street View wurde vor allem aus einem Grund erstellt, nämlich Katzenbegeisterte aus aller Welt in ihre Stadt einzuladen und sich selber ein Bild zu machen, wie schön diese Stadt der Katzen doch ist.

Wenn du dir selber einen Eindruck von “Cat Street View” machen willst kannst du das hier machen. Empfohlen wird auch mit Kopfhörern genau zuzuhören, vielleicht vernimmt man ja auch das ein oder andere Miauen ;-).

Auch interessant:  Der Japan-Knigge: das solltest du bei deiner Reise beachten
Werbung
QUELLEliligo.de
Hi! Ich bin Jonah, 17 Jahre alt, und bin Autor bei Japaniac. Ich interessiere mich besonders für japanischen Sport, weshalb ich auch selber Kendo mache, sowie allerlei japanisches Essen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.