Du wolltest schon immer wissen, wie eine japanische Stadt aus der Perspektive einer Katze aussieht? Dann kannst du das jetzt machen! 

Die Tourismusbehörde von Hiroshima hat sich etwas ganz Außergewöhnliches einfallen lassen. Ein Kartendienst, der es einem ermöglicht, einige Straßen der Stadt Onomichi aus der Sicht einer Katze zu erkunden. Während man in den Shopping-Straßen herumstreunt, bekommt man einige Geschäfte zu sehen, über die man dann direkt einige Informationen bekommt und es ist sogar möglich, andere Katzen zu treffen. Hier ein Konzeptvideo zu „Cat Street View“:

Noch befindet sich die Website in einem frühen Stadium, weshalb erst nur drei Routen begehbar sind, jedoch wird es schon bald neue Wege zu erkunden geben. Onomichi ist besonders dafür bekannt, dass dort sehr viele Katzen leben, so gibt es auch ein eigenes Katzenmuseum, auf das Cat Street View mitunter aufmerksam machen will. Denn Cat Street View wurde vor allem aus einem Grund erstellt, nämlich Katzenbegeisterte aus aller Welt in ihre Stadt einzuladen und sich selber ein Bild zu machen, wie schön diese Stadt der Katzen doch ist.

Auch interessant:
Von Blüten und Zukunft: Bekanntgabe der Maskottchen-Namen der Olympische Spiele 2020!

Wenn du dir selber einen Eindruck von „Cat Street View“ machen willst kannst du das hier machen. Empfohlen wird auch mit Kopfhörern genau zuzuhören, vielleicht vernimmt man ja auch das ein oder andere Miauen ;-).

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
QUELLEliligo.de
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.