Auch wenn die ersten Corona-Maßnahmen allmählich gelockert werden, sollten wir trotzdem auf uns achtgeben. Nach wie vor erfreuen sich daher Streaming-Dienste und gemütliche Couch-Abende großer Beliebtheit.

Die ersten Kinos öffnen zwar wieder ihre Pforten und locken mit den ersten Anime-Specials, dennoch erleben wir alle gerade sonderbare Monate im Kampf gegen COVID-19. Und was könnte da besser passen, als Anime-Serien, die uns mit ebenso skurrilen Momenten, Charakteren und Storys zum Lachen bringen oder den Kopf schütteln lassen?

Als einer der reichweitenstärksten Anbieter in Deutschland baut Netflix sein Anime-Angebot weiter aus und dabei haben sich mittlerweile allerhand abgedrehte Serien angesammelt. Wir stellen euch daher fünf handverlesene Highlights vor.

Abgedrehte Serie 1: Aggretusko

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Den Anfang macht eine Serie, die bereits zum Klassiker avanciert sein dürfte. Retsuko, die vom Künstler Yeti für den japanischen Maskottchen-Konzern Sanrio kreiert wurde, ist der Star dieses Franchise. Die 25-jährige Rote Panda-Dame ist Single und Sachbearbeiterin der Finanzabteilung einer großen japanischen Handelsfirma. Sie ist den Tiraden ihrer nervigen Mitarbeiter sowie ihres Vorgesetzten ausgesetzt. Zwischen stressiger Papierarbeit, Tee für ihren Chef und sonstigen Problemen weiß Retsuko sich nur mit einem Mittel aus ihrer Frustration zu befreien. Sie lässt ihren Emotionen jeden Abend beim Death Metal-Karaoke freien Lauf. So begleiten wir Retsuko durch lustige wie nachdenkliche Momente und Veränderungen in ihrem Leben.

Skurrilitätsfaktor: 8/10 auf der Dezibel-Skala

Abgedrehte Serie 2: Koro Sensei Quest

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Als sei die Handlung von Assination Classroom schon nicht skurril genug, entführt und das Spin-off Koro Sensei Quest in eine Fantasy-Parallelwelt, die nicht nur optisch sofort an ein Oldschool JRPG erinnert. Diesmal tritt Koro-Sensei als Dämonen-König auf. Der einstige Held hat bereits alles erreicht und ist von seinem Dasein gelangweilt, da ihn niemand mehr besiegen kann. Somit übernimmt er die Leitung einer Klasse Möchtegernhelden, die in dieser Welt von sogenannten Bugs heimgesucht werden und dadurch schwächer als andere Helden sind. Diese sollen Koro-Sensei nach ihrem harten Training mit haufenweise Nonsense-Einlagen irgendwann einmal besiegen können.

Skurrilitätsfaktor: mindestens 7 Oktopus-Wesen

Abgedrehte Serie 3: Is this a Zombie?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wem es gar nicht abgedreht genug sein darf, sollte mal einen Blick auf Is this a Zombie? werfen. Protagonist Ayumu ist ein normaler Schüler. Er trifft vor einem Geschäft auf ein unscheinbares Mädchen, das auf sein Fragen nur mithilfe ihres Notizblocks antworten kann. Die mysteriöse Maid entpuppt sich als Totenbeschwörerin namens Eucliwood Hellscythe (genannt: Yuu), die am selben Abend den getöteten Ayumu kurzerhand wiederbelebt.

Dieser führt nun neben seinem normalen Schulalltag ein Leben als Zombie. Auf der Suche nach seinem Mörder treffen die beiden bald auf Haruna, einem Kettensägen schwingenden Magical Girl im Kampf gegen Dämonen. Als sei das noch nicht skurril genug, absorbiert Ayumu dabei aus Versehen Harunas magische Fähigkeiten und muss fortan selbst als Magical … Girl (?) gegen das Böse in den Kampf ziehen. Samt Verwandlungssequenz, süßen Kleidchen und Kettensäge.

Skurrilitätsfaktor: 13/10 magische Kettensägen

Abgedrehte Serie 4: Bakemonogatari

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach dem ganzen Trubel geht es mit Bakemonogatari gemächlicher zu. Die Serie adaptiert die gleichnamige Light Novel-Reihe aus der Feder von Nisio Isin. Ex-Vampir Koyomi wurde durch die Hilfe eines mysteriösen Mannes, der in einer verlassenen Bauruine haust, wieder zum Menschen. Seitdem bekommt Koyomi es immer wieder mit „Erscheinungen“ zu tun, die mit den Leben seiner Mitmenschen verknüpft sind. So trifft er auf seine Mitschülerin Hitagi, die seltsam gewichtslos scheint.

Koyomi hilft fortan seinen Mitschülern, Fremden und Freunden, ihre seelischen Lasten, die in Form der Erscheinungen zutage treten, loszuwerden. So wird die Verdrängung seelischen Schadens etwa als physischer Gewichtsverlust durch den Einfluss einer göttlichen Krabbe symbolisiert oder die eigene Unsicherheit durch den verirrten Geist einer Schnecke. Dabei werden die einzelnen Geschichten behutsam in vielen Gesprächen der liebenswürdigen und dennoch sonderbaren Charaktere erzählt und aufgelöst. Die Beziehung zwischen Koyomi und Hitagi lockern die Storys angenehm auf und verbinden diese.

Skurrilitätsfaktor: ein Dutzend wütende Affen

Abgedrehte Serie 5: Dorohedoro

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Abschluss wir es noch einmal wild und blutig. Im „Loch“, einer Stadt, in der ihre Bewohner in ständiger Angst vor den Angriffen der Magieanwender, leben, treffen wir auf das ungleiche Paar Kaiman und Nikaido. Kaiman wurde von einem solchen Magieanwender verflucht und fristet sein Leben, halb Mensch, halb Echse, auf der Suche nach dem Magier, der ihm das angetan hat. Zwar hat er durch den Angriff ein Gedächtnis verloren, ist aber immerhin resistent gegen die Magie geworden.

Begleitet wird er dabei von seiner einzigen Freundin und kampferprobten Gaststättenbesitzerin. So knabbert er gern an den Köpfen seiner Gegner, um das seltsame Wesen in seinem Maul zu befragen, ob sein aktueller Snack verantwortlich für sein Echsen-Gesicht ist. Nicht nur das absolut abgefahrene Charakterdesign, auch der skurrile und rabenschwarze Humor tragen zur Atmosphäre der Serie bei.

Skurrilitätsfaktor: 10/10 verflucht schmerzhafte Echsenbisse

Wir haben euch eine kleine Auswahl an Serien für jeden Geschmack vorgeschlagen, um vom Alltag eine Auszeit zu nehmen. Die Liste versteht sich dabei keinesfalls als Ranking. Denn wie könnte man diesen Haufen an Skurrilität auch jemals objektiv bewerten? Ob nachdenklich, rasant oder völlig Banane – schaut mal rein, schaltet ab und genießt die Zeit.

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.