Manchmal muss es einfach schnell und lecker sein. Statt wieder bei dem herkömmlichen Imbiss das Fertigessen zu kaufen, kochen wir gemeinsam eine gesunde und schnelle Alternative.

Oyakodon oder auch Oyako-Donburi ist ein beliebtes japanisches Reisgericht. Donbori bedeutet nichts anderes als Reisschüssel und gibt es in verschiedenen Sorten. Das Oyakodon bedeutet so viel wie „Eltern-Kind-Schüssel“. Die Namensgebung kommt durch die Zutatenliste zustande, da man Eier mit Hühnchen zubereitet. Dieses Gericht wird in japanischen Sobarestaurants serviert. Heute wollen wir diese einfache und kulinarische Köstlichkeit zu Tisch bringen!

Zutaten

Für 2 Portionen benötigen wir:

1 Esslöffel pflanzliches Öl
400g Hähnchenbrustfilet
1/2 Zwiebel
250ml Hühnerbrühe

6 Shiitake oder Champignons
1 Karotte gewürfelt
100g Frühlingszwiebeln
1 gestrichener Esslöffel Zucker
1 Teelöffel Honig
60 ml Sojasauce
5 Eier

100g-200g fertig zubereiteter Reis (Klebereis o.ä.)

Vorbereitung

Zunächst bereiten wir die Zutaten vor. Das Hähnchenbrustfilet, die Zwiebel und die Pilze müssen in dünne Scheiben geschnitten werden. Außerdem würfeln wir im Vorfeld die Karotten in kleine Stücke. Wichtig ist nebenher auch den Reis zu kochen, dabei achten wir auf die Zubereitungshinweise der Verpackung und eine gute zeitliche Abstimmung.

Nachdem wir nun alle Zutaten vorbereitet haben, geht es mit dem Kochen richtig los!

Zubereitung

Beginnen wir mit einer großen Pfanne und erhitzen das pflanzliche Öl bei mittlerer Hitze. Wenn das Öl heiß ist, braten wir vorsichtig die Hähnchenbruststreifen und die halbe Zwiebel an. Unter ständigem Wenden braten die Zutaten etwa 5-7 Minuten. Ist die Hähnchenbrust gut durchgebraten, geben wir so viel Flüssigkeit aus der Pfanne wie möglich.

Auch interessant:
Zum 5. Jubiläum: Matcha Lava Cake

Im nächsten Schritt geben wir die Hühnerbrühe in die Pfanne zu dem gebratenen Hähnchen dazu und lassen das etwa 2 Minuten aufkochen. Die geschnittenen Pilze und die Karotte geben wir hinzu und lassen es weitere 2-3 Minuten köcheln. In die Brühe geben wir nun den Zucker, die Sojasauce, den Honig und das Salz.

Nach einigen Minuten geben wir die Hälfte der geschnittenen Frühlingszwiebeln dazu und schütten die zusammengerührten 5 Eier über die Mischung. Ohne zu rühren lassen wir die Pfanne köcheln bis das Ei durch ist.

Serviert wird die Pfanne auf einer Schüssel heißem Klebereis und darüber gestreuten geschnittenen Frühlingszwiebeln.

„Itadakimasu“ – Guten Appetit

 

Interesse an einem leckeren Nachtisch? Schau mal hier.

Grundlagen zu japanischen Zutaten findest du in unserem „Kleinen Ein mal Eins“ der japanischen Zutaten.

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suzana Suzana Radovanovic
Gast
Suzana Suzana Radovanovic

ich habe es probiert super lecker aber die mengenangabe für 2 portionen ist vieel zu vieeeel :S

Hendrik Bo
Gast
Hendrik Bo

Xenia Kamin bitte bitte mach das

Kay Schlüsener
Gast
Kay Schlüsener

Yve Schneidy

Philipp Klamann
Gast
Philipp Klamann

Melissa *__*