© Makoto Shinkai / Amuse / CoMix Wave Films / East Japan Marketing & Communications, Inc. / Kadokawa Corporation / Lawson HMV Entertainment / TOHO / voque ting

Den passenden Manga haben wir für euch bereits unter die Lupe genommen. Nun nehmen wir uns den gleichnamigen Roman vor. Vielen Dank an Egmont Manga für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Handlung

Mitsuha und Taki sind eigentlich zwei ganz normale Oberschüler. Doch ihr Leben stellt sich eines Tages schlagartig auf den Kopf. Plötzlich werden die Träume der beiden Realität und sie befinden sich mehrmals die Woche in einer völlig anderen Welt. Doch was hat es mit diesen Träumen auf sich? Wird es für immer so sein? Was hat es mit dem Kometen auf sich?

Die außergewöhnliche Liebesgeschichte wird schnell zu einem Wettlauf gegen die Zeit, doch wird das Liebespaar auch dieser Aufgabe gewachsen sein?

Auch ohne Bilder punktet die Handlung durchweg und wurde auch im Roman perfekt umgesetzt. Hierfür geben wir eine Wertung von 10,0 Punkten.

Über das Buch

Der Roman ist vom Cover her sehr schlicht gestaltet. Ein weißer Einband mit dem bekannten Key Visual zu „your name.“ zieren, neben den Namen des Autores und des Regisseurs, das Cover.

Die erste Seite des Romans ist farbig gehalten und enthält Informationen über Makoto Shinkai. Auch ein abschließender Satz hierzu befindet sich auf der letzten Einband-Seite. Ansonsten findet man gegen Ende des Romanes auch noch Manga Empfehlungen von Egmont und ein Nachwort mit Kommentar von Shinkai und Genki Kawamura, der Produzent des Filmes.

Ansonsten befindet sich noch ein Glossar mit einigen Begriffen im Buch. Die Seiten sind nicht komplett ausgefüllt und die Schrift auch nicht zu klein. So ist es sehr angenehm die rund 290 Seiten zu lesen.

Schlicht ist besser und die Umsetzung wahrlich gelungen, so wirkt alles edel und überfordert den Leser auch nicht. Verdient eine Wertung von 10,0 Punkten.

Über den Autor

Makoto Shinkai, geboren am 9. Februar 1973 in der Präfektur Nagano, ist Regisseur und Animator, der 1999 mit „Kanojo to Kanojo no Neko“ seinen ersten Kurzfilm präsentierte. Dieser erntete mehrere Auszeichnungen, genau wie sein aktuelles Werk „your name.”. Mit „your name.“ wurde er jedoch weltberühmt. Der Film brachte in nur knapp 2 Wochen 19,4 Milliarden Yen ein und zählt zu einer der erfolgreichsten Filme Japans.

Fazit

Der Roman erzählt die Geschichte von Mitsuha und Taki genauso gut wie der Manga und der Film es tun. Auch ohne Bilder kann man der Geschichte folgen und taucht in die magische Welt und Geschichte ein, die weltweit Tausende, gar Millionen von Menschen berührt hat. Das edle Design passt sehr gut zu dem Roman und man kann sagen, dass Egmont mit der Veröffentlichung alles richtig gemacht hat.

Werbung
Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.