Manga von japanischen Mangaka gibt es wie Sand am Meer. Deutsche Manga hingegen nehmen zwar an Beliebtheit zu, sind aber noch lange nicht so zahlreich vorhanden.

Ein Grund zur Freude liefert da der Manga Whispering Blue von Marika Herzog und Michel Decomain. Bekannter sind sie unter dem Namen CHASM. Der Boys Love-Manga befindet sich seit dem 5. Juli bei Egmont Manga im Verkauf.

Handlung

Ein Abend, der zwei unschuldigen Individuen zum Verhängnis wird, endet damit, dass Adrian zur Sozialarbeit in der örtlichen Seehundstation aushelfen muss. Eigentlich eine gar nicht so schlechte Arbeit mit süßen Seehunden und freundlichen Kollegen, oder? Wenn doch nur alle so freundlich wären.

U 9787 1a Ema Whispering Blue.ind75
© 2018 Egmont Manga / CHASM by Egmont Verlagsgesellschaften mbH

Der zwei Jahre ältere Marc scheint Adrian nämlich nicht so ganz über den Weg zu trauen. Denn Adrian betont vor allem sein Desinteresse den Seehunden über und macht auch Marc mit einigen Aussagen gehörig zu schaffen.

Doch einem süßen Heuler und einem heißen Tierpfleger kann selbst Adrian nicht lange widerstehen. Doch was nun? Der Grund wieso er überhaupt erst zur Sozialarbeit verdonnert wurde ist nicht gerade erfreulich und Adrian bekommt zunehmend Angst, dass ihn vor allem Marc deswegen ablehnt. Zuflucht findet er jedoch immer bei dem jungen Seehund Blue.

Hier wartet eine Handlung, die die zu Tränen rührt, entweder durch Lachen oder durch emotionale Szenen. Auch die Kombination mit den süßen Seehunden und dem heißen Tierpfleger Marc spornt definitiv zum schnellen Weiterlesen an.

Einziger Kritikpunkt ist hier, dass der Manga eine relativ lange Zeitspanne abhandelt und sich die Abläufe der Ereignisse etwas zu stark konzentrieren. Dadurch geht der Tiefgang etwas verloren, jedoch ist dies bei einem Oneshot im Allgemeinen schwer aufzubauen.

Für eine süße, jedoch zu schnelle Handlung gibt es eine Wertung von 8,5 Punkten.

Zeichenstil

Der Zeichenstil hebt sich definitiv von anderen Manga ab. Man merkt sofort, dass es sich hier nicht um einen japanischen Zeichenstil handelt, was eine willkommene Abwechslung darstellt.

Besonders viel Wert wurde auf die unterschiedliche Ausdrucksweise von Gesten und Mimiken gelegt. Diese sind durchweg fabelhaft und unerkennbar nachzuempfinden. Vor allem bei vielen unterschiedlichen Charakteren kann man da leicht mal den Überblick verlieren, was in Whispering Blue jedoch nicht der Fall ist.

Auch interessant:
Review zu Lovely Notes Band 1

Auch die Hintergründe der einzelnen Panels sind schön und nicht überladen gestaltet. Diese sind sehr authentisch gehalten, wie auch der kleine Heuler namens Blue. Da die Seehunde eine zentrale Rolle im Manga spielen, hat man hier immer auf die einzelnen Details der Tiere geachtet, absolut ausgezeichnet.

An sich ist der Zeichenstil recht schön und klar. Er grenzt die Zeichnungen gut gegeneinander ab und lässt sie nicht ineinander überfließen. Einzig und allein sind die Nasen hier wohl der Schwachpunkt. An manchen Stellen wirken diese nicht ganz proportional oder fehlen gänzlich, was ab und an zu einem unsauberen Bild führt.

Trotz dessen handelt es sich hier um einen schönen Zeichenstil, der mit 9,0 Punkten abschneidet.

Perspektive

Die Geschichte wird ausschließlich aus Adrians Sicht erzählt, was die Erzählweise etwas beschränkt. Die Gefühle und Gedanken der anderen Charaktere werden hauptsächlich durch deren Handeln klar.

Es ist ein bisschen schade, dass es im Manga keinen Perspektivwechsel gibt, da dieser die Handlung lebhafter und interessanter gestalten würde. So kann man sich von den anderen Charakteren schlecht ein eigenes Bild machen, sondern ist immer gezwungen diese aus Adrians Sicht zu beurteilen.

Eine einseitige Perspektive kann Vor- und Nachteile haben. Whispering Blue baut diese eine Perspektive jedoch gut aus und beantwortet auch so die meisten Fragen, die während des Lesens aufkommen.

Für die Perspektive gibt es eine Wertung von 7,0 Punkten.

Fazit

Süße Seehunde und eine tragisch-komische Romanze, was will man mehr? Whispering Blue bietet all das und mehr. Der Zeichenstil verfügt über Wiedererkennungswert, hat jedoch ein paar kleinere Schwächen. Die Handlung dagegen ist zuckersüß und könnte so definitiv auch im realen Leben passieren, wenn auch nicht so schnell.

Whispering Blue zählt auf alle Fälle zu den deutschen Manga, der in der eigenen Sammlung nicht fehlen sollte. Falls ihr euch noch nicht entscheiden könnt, dann seht mal in die Leseprobe rein.

Kaufen könnt ihr euch den Manga im Egmont Shop oder direkt hier:

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Handlung
8.5
Zeichenstil
9
Perspektive
7
Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.