Review zu Was sich neckt, das liebt sich – Einzelband

Informier dich!

Review: Twittering Birds Never Fly, Band 2

Yashiros selbstzerstörerisches Verhalten wird ihm in Twittering Birds Never Fly Band 2 zum Verhängnis. Selbst sein ambitionierter Leibwächter Doumeki kann ihm da nicht mehr...

Review: Twittering Birds Never Fly, Band 1

Yashiro ist gut aussehend, bekennender Masochist und ein Boss bei einer Yakuza-Gruppierung. Mit Chikara erhält er einen neuen Leibwächter, der völlig teilnahmslos auf seine...

Review: Cutie and the Beast, Band 1

Was passiert, wenn sich ein bildhübsches Mädchen in einen Wrestler verliebt? Genau, eine ungewöhnliche Shojo-Romanze! Erfahrt mehr zum kuriosen Pärchen in unserer Review zu...

Review zu Unlucky Young Men, Band 2

Der geniale Zweiteiler von Kamui Fujiwara und Eiji Otsuka findet seinen fulminanten Abschluss. Diese Erwartungen erweckte der erste Band an das nun bevorstehende Finale der Reihe....

Review zu Blue Period, Band 01

Eine Sprache ohne Worte. Was genau könnte man sich darunter vorstellen? Der vorliegende Manga Blue Period klärt darüber auf und führt überzeugende Argumente in...

Der Einzelband Was sich neckt, das liebt sich stammt aus der Feder von Yuo Yodogawa, von welcher bereits vier Einzelbände hierzulande erschienen sind. Wir möchten uns für die freundliche Unterstützung und die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bei KAZÉ bedanken.

Seit dem 02. August ist der Band im Handel erhältlich. Der Titel umfasst rund 170 Seiten und wartet zusätzlich mit zwei reizenden Farbseiten auf. Der erotische Einzelband wird ab 16 Jahren empfohlen.

Handlung

Was Sich Neckt, Das Liebt Sich Seitliche Coverdarstellung
SATORI KUN TO TSUNDERE KUN © Yuo Yodogawa 2016 by KADOKAWA CORPORATION, Tokyo.

Die Geschichte ist episodisch in fünf Kapiteln mit einigen Bonusinhalten aufgebaut. Der Protagonist Shin verfügt über mysteriöse Kräfte. So ist es ihm möglich die Gedanken seiner Mitschüler zu lesen, allerdings nur mittels Berührung.

Trotz seiner Kräfte ist der junge Shin ein zutiefst anständiger und gutmütiger Schüler. Lediglich mit dem attraktiven Yoshiki Asaba gerät er immer wieder aneinander. Um den Grund für Yoshikis Verhalten zu ermitteln, beschließt Shin diesen zu berühren.

Doch statt einer Begründung für dessen Feindseligkeit, bemerkt Shin stattdessen Yoshikis Nervosität. Was sich neckt, das liebt sich – so der Titel – und die Erklärung für Yoshikis seltsames Verhalten. Er ist in den stets nachsichtigen Shin verliebt.

Doch auch wenn sich die Beziehung der beiden Streithähne fortlaufend verbessert, werden Shins Superkräfte zu einem Problem. Denn diese entwickeln sich auch mit seinen Gefühlen.

Für die gediegene Handlung mit dezenten Fantasy-Elementen vergeben wir eine Wertung von 7,0 Punkten.

Zeichenstil

Der Zeichenstil von Yuo Yodogawa legt sehr viel Wert auf die Darstellung der Mimik ihrer Charaktere. Dies trägt auch wesentlich zur legeren Atmosphäre des Gesamtwerks bei. Diese wird weiterhin von den dynamischen Zeichnungen unterstützt.

Im Wesentlichen setzt Yodagawa zudem auf große Panels mit großen Zeichnungen, welche nur wenig Platz für Hintergründe lassen. Gelegentliche Hintergründe sind dafür gut platziert und wirken im Gesamtbild stimmig.

Die Erotikszenen sind attraktiv gehalten, jedoch weniger freizügig im Vergleich mit ihren vorherigen Werken. Somit sind die Zeichnungen für dieses Werk durchaus gelungen.

Für den Zeichenstil von Yuo Yodogawa vergeben wir 8,0 Punkte.

Perspektive

Die Perspektive ist nicht einseitig gehalten. Insbesondere durch den Aspekt der Gedankenübertragung wird ein vielseitiges Bild der Gefühle und Gedanken vermittelt. Der Leser wird somit unmittelbar in das Geschehen einbezogen.

Das Ende wird zudem mit einem kurzen Bonuskapitel aus der Sicht von Yoshiki abgerundet. Der dynamische Wechsel und die Kombination der verschiedenen Perspektiven wird zwischenzeitlich zudem auch auf Nebencharaktere ausgeweitet, sodass dem Leser ein sehr umfangreiches Gesamtsetting präsentiert wird.

Die Darstellung der Perspektive verdient daher eine Wertung von 10,0 Punkten.

Fazit

Der Einzelband kombiniert verschiedenste Elemente in sich. Hierdurch wird ein interessantes Gesamtsetting aufgezogen. Auch die erotischen Inhalte sind ansprechend präsentiert, jedoch in ihrer Häufigkeit diskutabel.

Die Beziehung der beiden Protagonisten kann jedoch zweifelsohne als sehr liebevoll zueinander beschrieben werden. Einen weiteren Einblick kann zudem die kostenlose Leseprobe bieten.

Kaufen könnt ihr euch den Manga hier:

[amazon_link asins=’288951112X‘ template=’ProductCarousel‘ store=’japaniac-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’a8966cdc-bb48-11e8-9f0e-63a7c49c37b2′]

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lesetipps

One Piece Special kommt bei FUNimation als Stream

Wie FUNimation bekannt gab, wird der US-amerikanischer Filmvertrieb zeitgleich zur japanischen TV-Version das One Piece Special auf seiner Website ausstrahlen. Diesen Sonntag wird in Japan...

Besucherrekord auf der AnimeJapan 2017

Während bei uns in Deutschland am vergangenen Wochenende die Manga-Comic-Convention im Rahmen der Leipziger Buchmesse stattfand, wurde auch in Japan eine Convention veranstaltet: die...

Neue Gerüchte um Pokémon-Switch

Kurz vor der E3 in Los Angeles gibt es wieder neue Gerüchte um ein neues Pokémon-Spiel für die Nintendo Switch. Eine bekannte Insiderin namens Emily...

D.N. ANGEL kehrt zurück

Nach sieben Jahren Pause setzt Yukiru Sugisaki die Manga-Serie D.N. ANGEL überraschend fort. Dies kündigte die aktuelle Ausgabe des japanischen Monthly Asuka-Magazins des Verlags Kadokawa...
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Send this to a friend