Unseren neusten Testkandidaten stellte uns freundlicherweise der Publisher Bandai Namco zur Verfügung.

Auch bei den Games könnt ihr euch auf wahrheitsgemäße Tests von uns verlassen. Wir reden nichts schön, sagen euch unsere ehrliche Meinung und lassen uns auch nicht bei großen Games durch den Namen einschüchtern.

Neben zahlreichen Rubriken die bei einem Spieletest wichtig sind, gibt es auch hier Rubriken die wir nicht bewerten können. Der Punkt Inhalt wird bei uns immer neutral betrachtet und ist daher von der Wertung ausgeschlossen. Auch das Fazit am Ende enthält keine Bewertung und hier handelt sich immer um eine Momentaufnahme einer einzelnen Person. Bedeutet, dass persönliche Geschmäcker immer unterschiedlich sind und ihr vielleicht manchmal mit uns nicht einer Meinung sein werdet, was die Reviews angeht.

Die vier übrigen Kategorien (Charaktere, Gameplay, Grafik/Sound & Schwierigkeitsgrad/Spielzeit) erhalten je eine Punktzahl zwischen 1-10. Und nun starten wir mit unsere Review zu One Piece: Pirate Warriors 3 für die PS4

Inhalt

In_Game_Movie_Screenshot_6_1422276918

Mit One Piece: Pirate Warriors 3 erscheint der erste Ableger für die aktuelle Konsolengeneration. Lohnt sich der Abstecher auf die Grand Line oder handelt es sich nur um eine lieblose Umsetzung? Ihr erfahrt es hier bei uns im Test.

One Piece: Pirate Warriors 3 bietet die komplette Geschichte der Strohhutpiraten. Das Spiel startet im Windmühlendorf, wo sich Ruffy und Shanks ein Versprechen geben. Irgendwann möchte Ruffy der König der Piraten werden und wenn er das geschafft hat, bekommt Shanks seinen Strohhut zurück.

Ab diesem Zeitpunkt beginnt das Abenteuer und nach und nach vergrößert sich die Crew der Strohhutpiraten. Das Spiel bietet die komplette Geschichte bis hin zum Königreich Dressrosa und dem entscheidenden Kampf gegen Donquixote Doflamingo.

One Piece: Pirate Warriors 3 lässt keine Episode aus und erzählt die Geschichte mit den wichtigsten Ereignissen. Für Fans der Serie ein absolutes Muss und für Freunde von Anime und Manga, die bisher keine Berührung mit One Piece hatten, die beste Möglichkeit in die Geschichte einzusteigen!

Charaktere

In_Game_Movie_Screenshot_7_1422276919

One Piece: Pirate Warriors 3 bietet eine unglaubliche Anzahl spielbarer Charaktere. Natürlich angefangen von den Strohhutpiraten bis hin zu den rivalisierenden Piratenbanden und der Marine. Freunde der Serie werden sich anfangs nicht entscheiden können, welchen Charakter sie zuerst spielen sollen und ein leichtes Gefühl der Überforderung wird sich breit machen.

Ob man nun den Bösewicht oder den Held spielt bleibt dem Spieler selbst überlassen und nur im Story-Modus ist man an bestimmte Charaktere und Kombinationen gebunden. Durch die Vielzahl an unterschiedlichen Charakteren und deren Spielweise wird dem Spieler eine unglaubliche Langzeitmotivation geboten, die seinesgleichen sucht.

Durch die tolle Umsetzung der Charaktere und deren bekannte Angriffe aus der Serie bekommt One Piece: Pirate Warriors 3 in der Kategorie Charaktere die Wertung 10,0.

Gameplay

3_brothers_02_1429021969

Das Gameplay an sich ist schnell erklärt macht aber dafür auch umso mehr Spaß. Ziel ist es in den unterschiedlichen Missionen die Oberhand auf der Karte zu behalten. Diese ist in verschiedene Sektoren unterteilt und in jedem Sektor tobt der Krieg zwischen den verfeindeten Parteien.

Um das Geschehen an sich nicht zu eintönig werden zu lassen, muss man unterschiedliche Aufgaben auf dem Schlachtfeld erfüllen damit man mit seiner Crew die Oberhand behält. Hier gilt es Stützpunkte einzunehmen, Charaktere zu beschützen, Geleitschutz anzubieten oder zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort auf der Karte zu sein, um eine bestimmte Sequenz auszulösen.

Natürlich ist das Gameplay an sich von der Dynastie Warriors-Reihe abgekupfert, macht aber mit den liebevoll gestalteten Charakteren sehr viel Spaß. Gerade wenn die zahlreichen Gegner durch die Luft geschleudert werden, weil man wieder einen bildschirmfüllenden Angriff gestartet hat, bleibt einem als Spieler oft die Luft weg.

Neben der Hauptfigur ist es möglich, dass sich noch andere Charaktere auf dem Schlachtfeld befinden. Mit Hilfe dieser Charaktere lassen sich spezielle Combos starten, die helfen gleich mehreren Gegner auf dem Schlachtfeld das Lebenslicht auszublasen. Auch spezielle Schatzereignisse gibt es auf den unterschiedlichen Karten. Hier muss man mit bestimmten Charakteren in bestimmten Gebieten markierte Gegner besiegen, um versteckte Sequenzen freizuschalten.

Auch interessant:
Video zum Spiel Hunter x Hunter: Greed Adventure veröffentlicht

In One Piece: Pirate Warriors 3 hat man auch die Möglichkeit wie in einem Rollenspiel die Charaktere aufzuwerten. Hier benutzt man entweder die gesammelten Berrys oder aber die zahlreichen Münzen die man im Spiel sammeln kann. Hat man einen bestimmten Satz von Münzen zusammen, kann man von den Charakteren die Lebenskraft oder deren Abwehrkraft erhöhen. Durch die oben beschriebenen Schatzereignisse lassen sich auch zusätzliche Combos und neue Angriffe freispielen und das für jeden einzelnen Charakter.

Durch die unglaubliche Vielfalt an Modi und die Möglichkeit die Charaktere zu verbessern bietet One Piece: Pirate Warriors 3 sehr viel fürs Geld. Auch das Gameplay begeistert und erinnert sehr an die Manga-/Anime-Vorlage. Wenn unzählige Gegner über den Bildschirm fliegen, fühlt man sich gleich wie zuhause. Die Kategorie Gameplay erhält daher eine Wertung von 8,7.

Grafik & Sound

3_brothers_09_1429021975

Der Grafikstil passt perfekt in das Gesamtbild. Durch den Cel-Shading Look fühlt man sich als würde man selbst im Anime kämpfen und hier fängt das Spiel die Stimmung sehr gut ein. Natürlich wäre noch mehr auf der aktuellen Konsolengeneration drin gewesen, aber trotzdem hat man nicht das Gefühl, dass etwas fehlt oder es sich hier um eine lieblose Umsetzung handelt.

Die Charaktere sind ihren Vorbildern zum Verwechseln ähnlich und auch deren Signature-Moves sind direkt aus der Serie übernommen. Die Grafik komplementiert den positiven Gesamteindruck und kann auf ganzer Linie überzeugen.

Auch die typische Soundkulisse ist vorhanden und die japanischen Sprecher machen einen sehr guten Job. Gerade in den zahlreichen Zwischensequenzen bringen sie die Emotionen täuschend echt rüber. Hier und da verdrückt man sich mal eine Träne und gerade die emotionale Szene in der Ruffy seinen Bruder verliert ist unglaublich intensiv.

Passend zum Anime wurden die wichtigsten Szenen in One Piece: Pirate Warriors 3 animiert und fügen sich positiv in das Gesamtbild ein. Leider sieht man hier auch deutlich die Schwächen des Titels. Denn der Hintergrund wirkt verschwommen und hat genau so bereits in den Vorgängern auf der PS3 ausgesehen. Hier hätte man auf jeden Fall etwas mehr Arbeit investieren können, denn manchmal wird man durch die verwaschenen Hintergründe leider unsanft aus dem Anime-Traum gerissen.

Die Grafik ist solide und passt in das Gesamtbild. Auch der Sound ist mitreißend und die japanischen Sprecher überzeugen weitestgehend. Leider nervt irgendwann die Musik im Hintergrund, da man sich hier wohl auf ein paar Samples beschränkt hat und auch die Umgebungsgrafik lässt hier und da zu wünschen übrig. Die Kategorie Grafik und Sound erhält eine Wertung von 8,2.

Schwierigkeitsgrad & Spielzeit

Screenshot_7_1432728227

Man kann in den verschiedenen Missionen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade wählen. Leider ist das Spiel auf dem Schwierigkeitsgrad Schwer keine große Herausforderung und Veteranen werden sich schnell unterfordert fühlen.

One Piece: Pirate Warriors 3 kann für sehr lange Zeit begeistern. Fans der Serie werden sowieso erst aufhören, wenn sie jeden Charakter auf Level 100 gebracht, jede Fähigkeit freigeschaltet und jede Münze im Spiel gefunden haben. Und glaubt mir, dass dauert sehr lange! Durch die immer wieder angezeigten Freischaltungen bekommt man bei jedem Durchgang einen neuen Anreiz nur noch einmal das Level zu spielen, um schnell noch den Charakter freizuschalten. Die Motivation ist vorhanden und es macht Spaß sehr viel Zeit in das Spiel zu investieren.

Leider fehlt die Herausforderung, aber das macht One Piece: Pirate Warriors 3 mit zahlreichen freischaltbaren Zusatzmissionen und Charakteren wieder wett. Daher erhält die Kategorie Schwierigkeitsgrad & Spielzeit eine Wertung von 8,6.

Fazit

Bei One Piece: Pirate Warriors 3 handelt es sich um die bisher gelungenste Umsetzung. Alle Fans der Serie können bedenkenlos zugreifen. Und falls euch mal langweilig sein sollte, könnt ihr euch verabreden und zusammen im Multiplayer auf die Grand Line segeln und unzählige Abenteuer erleben. Die Grafik könnte hier und da besser sein, aber trotzdem macht One Piece: Pirate Warriors 3 eine Menge Spaß und das ist das wichtigste, daher gibt es eine klare Kaufempfehlung der Redaktion!

 

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Charaktere
10
Gameplay
8.7
Grafik & Sound
8.2
Schwierigkeitsgrad & Spielzeit
8.6
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Daniel Steins
Gast
Daniel Steins

Es gibt in dem Spiel noch die Schwierigkeitsstufe „Super Schwer“. Das macht manche Episoden im Abenteuer/Freier-Log durchaus herausfordernd. Für Veteranen stellt dies aber immer noch keine wirkliche Herausforderung dar.

Da gibt es dann noch den Albtraum-Log, das ist die Hardmode-Variante vom Traum-Log. Dort sind alle Missionen für LvL 100 ausgelegt und auf dem Schwierigkeitsgrad Super Schwer. Im Albtraum-Log kommen sogar Veteranen ins Schwitzen!