Ein verrückter Alltag ist nichts Neues in Motto To Love Ru Trouble. Dank Filmconfect Anime dürfen wir einen Blick in die dritte Volume werfen. Hier findet man einige Lacher und perverse Momente.

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also, fangen wir an!

Inhalt

Die Verpackung ist wie gewohnt zum Herausschieben der Blu-ray-Box. Ein aufgedrucktes FSK Logo ist auf der Schiebe-Verpackung. Auf dem Cover der Amaray-Hülle ist dies nicht zu finden. Es handelt sich um eine ganz normale Verpackung eben. Auf der Rückseite findet man eine kleine Episodenliste. Die Vorderseite enthält ein Bild, welches man auch auf dem Poster in der Box entdecken kann. Das Poster hat aber auch eine Rückseite mit einem anderem Bild, welches unzensiert ist.

Insgesamt gibt es hier 12 Mini-Episoden. Mit dem Poster macht sich das ganz schick und bei knapp 29 bzw. 30 Euro kann man nur wenig sagen. Für Fans schadet dies definitiv nicht. Der Inhalt bekommt von uns daher eine Wertung von 9.

Daten

Veröffentlichungsdatum: 24.03.2017
Medium: DVD/BD
Folgen: 25-36
Länge: 84 Minuten
Bonus: Poster
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 16:9 (DVD), 1920x1080p (Blu-ray)
Ton:
Deutsch:  DTS-HD 2.0
Japanisch: DTS-HD 2.0
FSK: 16

Handlung

Rito droht mal wieder zu spät zur Schule zu kommen, denn durch ein falsch angewendetes Ladegerät von Lala verwandelt sich Rito zu Peke und muss Lala beim Sportunterricht einkleiden. Das wirft Rito ganz schön aus der Bahn! Wie lang wird er der Reibung zwischen Lala und seinem Körper wohl standhalten können? Auch die restlichen Mädchen stiften bei Rito große Verwirrung: Durch Blütenstaub, den die kleine Celine verstreut, entwickeln alle getroffenen Personen vorübergehend Gefühle für ihn. Er probiert sich zu retten und lernt Yui dabei von einer ganz neuen Seite kennen. Haruna vertraut Lala ihr Geheimnis an. Die ist von den Neuigkeiten so sehr begeistert, dass sie sogleich Zukunftspläne schmiedet… (©Filmconfect Anime)

Qualität

Soundqualität und Bildqualität passen gut zusammen. Full-HD Auflösung und einige schöne Szenen sorgen für ein ideales Bild, egal ob man dieses auf dem Fernseher oder auf dem Computerbildschirm ansieht. Beim Sound gibts auch nichts zu bemängeln.  Insgesamt wird einem in 84 Minuten ein gutes Anime-Erlebnis beschert. Da es hier nicht wirklich etwas gibt, was die Wertung negativ beeinflusst, gibt es hier eine Wertung von 10,0.

Auch interessant:
Review: Aoharu x Machinegun Volume 1 | Blu-ray

Synchronisation (Dub)

Die Stimmen sind an sich passend gewählt. Manchmal ist es jedoch nicht ganz lippensynchron. Auch der Sub passt gut zum Dub. Bei den Charakteren fällt uns keine negative Einzelheit auf. Die Gefühle der Charaktere kommen gut zur Geltung, egal ob Wut, Trauer oder einfach Angst. Wir halten es für einen ganz guten Dub, wenn man von der Kleinigkeit mit der Lippensynchronität absieht. Der Dub bekommt daher von uns eine Wertung von 9,0.

Untertitel (Sub)

Beim Sub gibt es auch nicht viel zu sagen: Er ist gut lesbar und es ist deutlich zu erkennen, wer gerade das Wort hat. Alles liest sich flüssig. Der Sub war sinnig und nah am Dub. Auch bei mehreren Personen, die gleichzeitig gesprochen haben, kam es zu keinerlei Problemen. Wir konnten hier nichts feststellen, was unsere Bewertung verschlechtern sollte. Daher bekommt der Sub von uns eine Wertung von 10,0.

Unterhaltungsfaktor

Comedy können die Episoden eine Menge bieten, genauso wie Ecchi-Szenen und Unterhaltung für Leute, die auf Fanservice stehen oder einfach die gewisse Portion mit Ecchi gemixt verkraften. Es ist eher ein verrückter Wahnsinn, da es aber seine Genre durchaus trifft, gibt es keinen Grund, hier etwas zu kritisieren. Für Leute, die etwas Ernsteres suchen, empfehlen wir hier doch eher einen anderen Anime.

Fazit

Für Fans und ihre Sammlung definitiv ein Muss. Anderen empfehlen wir, lieber durch Trailer und Co. zu schauen, ob es den Geschmack trifft, da es definitiv nicht etwas für jedermann ist. Unterhaltsam war es jedoch und Filmconfect hat auch gute Arbeit geleistet.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Inhalt
9
Qualität
10
Synchronisation (Dub)
9
Untertitel (Sub)
10
Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android