Lis Bts E32017 Screenshot04 1497257263
© Deck Nine / Square Enix

Passend zur Winterzeit haben wir uns Life is Strange: Before the Storm angeschaut. Vielen Dank an Square Enix für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplars.

Erhältlich ist Life is Strange: Before the Storm bereits seit dem 31. August 2017. Die letzte Episode des Spieles erschien im Dezember 2017. Besitzer des Deluxe Paketes dürfen sich auch noch auf eine exklusive Bonusepisode freuen, die 2018 erscheint.

Gameplay

Lis Bts E32017 Screenshot07 1497257265
© Deck Nine / Square Enix

In Life is Strange: Before the Storm schlüpft ihr in die Rolle von Chloe, die man bereits seit Teil 1 als eine der Hauptpersonen kennt. Doch dieses Mal habt ihr keinerlei Kräfte, um die Zeit zurückzudrehen. Ihr müsst euch eigenhändig durchs Leben schlagen. Eure einzige Waffe: Euer Mundwerk. Denn mit den richtigen Worten könnt ihr euren Diskussionspartner überzeugen, um an gewünschte Ereignisse oder Situationen zu kommen. Auch an Informationen könnt ihr auf diese Weise gelangen.

Ihr lernt mehr aus ihrer Vergangenheit und lernt Chloe somit besser kennen. Euer Vater ist euch dabei ein nahezu ständiger Begleiter und Ratgeber für die schwierigen Momente, die sich euch in den Weg stellen. Ihr lernt Rachel kennen und erfahrt auch mehr über ihre Familie und Vergangenheit. Nicht alles ist so wie es scheint.

Die Steuerung ist immer dieselbe, ihr könnt euch in eingeschränkten Gebieten frei bewegen und dort Objekte untersuchen, bekritzeln oder aber mit den Leuten interagieren. Dies kennt man bereits aus Life is Strange. Allerdings könnt ihr nun auch euer Outfit wechseln. Diese Outfits erhaltet ihr entweder im Spiel oder durch das Deluxe Paket.

Das schöne an Life is Strange ist, dass jeder anders handelt und man am Ende einer Episode auch die weltweiten Statistiken angezeigt bekommt. So kann man sehen, wie sich die Leute entschieden haben im Vergleich zur eigenen Wahl. Und jede andere Reaktion, beeinflusst die Handlung später. So kann man also bestens austesten, wie die Handlung verläuft, wenn man nach dem eigenen Ermessen vorgeht oder sich so verhält, wie man die Charaktere einschätzt.

Auch wenn die Steuerung und die Bewegungsmöglichkeiten sehr beschränkt sind, ist Life is Strange: Before the Storm wie schon der Vorgänger eine Art für sich und durch die Entscheidungskraft und die beeinflussten zukünftigen Handlungen auch ein Spiel das Fans fesselt.

Für das gelungene Gameplay, welches am Vorgänger orientiert ist, vergeben wir daher 10,0 Punkte.

Präsentation

Lis Bts E32017 Screenshot06 1497257266
© Deck Nine / Square Enix

Life is Strange: Before the Storm bietet jede Menge schöner Grafik und auch wundervolle Umgebungsszenarien. In den fabelhaften Zwischensequenzen sieht man die Umgebung besonders von ihrer schönen Seite.

Vermehrt wird hier auf Licht und Schatten gesetzt bzw. den Kontrast. Fröhliche oder lustige Momente werden so hell und freundlich dargestellt. Traurige Momente oder Erinnerungen wirken dagegen oft dunkel und trostlos.

Auch die Charaktere werden schön dargestellt. Man erkennt bestens Gestik und Mimik der Charaktere und auch beim Bewegen in der Welt kann man keine direkten Grafikbugs oder Ähnliches feststellen. In Sprechszenen rücken die Personen dann in den Fokus und der Hintergrund wird unscharf, sodass man immer direkt weiß wo die Musik spielt.

Für eine gute Präsentation bekommt Life is Strange: Before the Storm die Wertung von 10,0.

Sound

Lis Bts E32017 Screenshot05 1497257262
© Deck Nine / Square Enix

Beim Soundtrack merkt man die mitreißende und emotionale Musik, die verwendet wird. Hierfür war Daughter zuständig. Mit jedem der Titel treffen sie die Situation auf den Punkt genau und erschaffen Dramatik, wo diese vorkommen soll und Traurigkeit, wo diese zu sein hat.

Aber auch was die Soundeffekte betrifft ist Life is Strange: Before the Storm nicht gerade schlecht umgesetzt. Egal ob der fahrende Zug, das Anzünden einer Zigarette oder Ähnliches. Die Sounds wirken real, man taucht in Chloes Leben ein und genießt die Harmonie aus Soundeffekten und Soundtrack.

Der Sound hat verdient die Wertung von 10,0.

Umfang

Lis Bts E32017 Screenshot03 1497257262
© Deck Nine / Square Enix

Bei Life is Strange: Before the Storm dauert jede Episode zwischen 3+ Stunden, sofern ihr nicht durch die Level rennt, sondern alles Wissen und Objekte mitnehmt. Zu dem Umfang der Bonusepisode können wir bisher noch nichts sagen. Wir gehen jedoch auch bei dieser von mindestens einer Stunde Spielzeit aus.

Insgesamt kommt man ausgehend bei 3 Stunden für jede Episode und eine Stunde für die Bonusepisode auf einen Umfang von 10 Stunden, die die Deluxe Edition zu bieten hat. Für rund 26,99€ kann man dabei nicht klagen. Auch ansonsten bietet die Edition vor allem für Sammler genug, da diese meist jede Sequenz sehen wollen und daher jede Option spielen.

Der Umfang erhält von uns eine Wertung von 10,0 Punkten.

Fazit

Lis Bts E32017 Screenshot01 1497257264
© Deck Nine / Square Enix

Preislich gesehen kommt Life is Strange auf 16,99€ bzw. 26,99€ für die Deluxe Edition. Für die 10+ Spielstunden, sofern man alles mitnimmt, ist es durchaus ein gerechtfertigter Preis. Aber auch im Punkt Sound und Gameplay ist Life is Strange einfach ein besonderer Titel, der bei keinem Fan fehlen sollte.

Hier könnt ihr euch beispielsweise Life is Strange: Before the Storm zulegen:

Überblick der Kriterien
Gameplay
10
Präsentation
10
Sound
10
Umfang
10

Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.