Vor vier Jahren erschien bereits KarakaraKemuris Manga Unterm Wolkenhimmel! hierzulande. Mit Kinder des Fegefeuers folgt nun das Prequel zur beliebten Fantasy-Serie.

Zwar ist der Titel als Prequel zu Unterm Wolkenhimmel! ausgelegt, jedoch werden keinerlei Vorkenntnisse benötigt. Neueinsteiger sind mit diesem Manga also ebenso gut beraten. Seit dem 04. Oktober ist der erste Band der laufenden Serie auch hierzulande erhältlich.

Handlung

Die Geschichte behandelt den Ort Ohmi und dessen Bewohner. In diesen wird der junge Samurai Sakichi von seinem Herrn Hideyoshi auf eine geheime Mission geschickt. Der treue Diener soll dort die Totenkopf-Hozuki finden, ein mächtiges Artefakt.

Über dem Ort scheint bereits seit langer Zeit die Sonne nicht mehr. Die Bewohner geben einem mysteriösen Zwillingspaar die Schuld an allen Missständen im Dorf. Die beiden Geschwister, Baren und Okuni Kumo, sind zugleich die Vorsteher eines alten Schreins.

Zu diesem begibt sich der reisende Krieger Sakichi schließlich, um dort Hinweise auf das okkulte Artefakt zu finden. Dort trifft er auf die beiden Zwillinge, welche ihm offenbaren, dass sie das Geheimnis über jenes Stück kennen. Doch möchten sie es unter den gegenwärtigen Bedingungen nicht preisgeben.

Im nahegelegenen Gebiet der Kunitomo lebt ein Klan von Büchsenschmieden. Dieser steht nach außen hin für eine starke Struktur und daraus resultierender Stärke, doch ist die Nachfolge um den Posten des Anführers noch immer stark umkämpft.

Ein Krieg nähert sich. Das spürt auch der junge Mann Sakichi. Bereits der Auftakt der Serie gibt einen Ausblick über die Dunkelheit, welche sich über die kleine Provinz Ohmi legt. Das Fantasy-Setting mit historischen Einflüssen erhält eine Wertung von 7,5 Punkten.

Zeichnungen

Der Zeichenstil von KarakaraKemuri ist auch in wieder von einem relativ hohen Wiedererkennungswert geprägt. Die Zeichnungen sind im Allgemeinen dem Grundgefühl der Handlung gut angepasst.

Die historischen Einflüsse spiegeln sich auch in den Illustrationen des Werks deutlich wider. So ist beispielsweise ein hoher Detailreichtum bei den Gewändern der Charaktere zu erkennen. Dies bildet einen interessanten Kontrast zu dem Hintergrunddesign, welches allgemein eher unausgefüllt wirkt.

Vereinzelte Chibi-Zeichnungen ergänzen den Manga stellenweise und lockern die Stimmung der Geschichte zwar zeitweise etwas auf, sind jedoch eher von geringem Nutzen in der Handlung und können gegebenenfalls eher als störend empfunden werden.

Auch interessant:
Review zu Was sich neckt, das liebt sich - Einzelband

Dennoch kommen wir auf eine Wertung von 8,0 Punkten für den Zeichenstil.

Perspektive

Der Leser verfolgt die Geschehnisse primär aus der Sicht des Protagonisten Sakichi, welcher durch seinen Auftrag mehrere Parteien und deren Beweggründe kennen lernt. Zwischenzeitlich wird die Geschichte von einem unbekannten Erzähler um einige Eckdaten ergänzt.

Für einen Wechsel in der Perspektive ist die Geschichte noch nicht ausreichend voran geschritten, weswegen der erste Band in dieser Kategorie überzeugen konnte.

Die gewählte Darstellung der Perspektive würdigen wir mit 9,5 Punkten.

Fazit

Kinder Des Fegefeuers Band 1
RENGOKU NI WARAU Band 1 © KarakaraKemuri 2014 All rights reserved First published in 2014 by MAG Garden Corporation German translation rights arranged with MAG Garden Corporation through Tuttle-Mori Agency, Inc, Tokyo

Der Titel konnte zwar grundsätzlich sein Potential aufzeigen, aber präsentiert sich im Auftaktband etwas unbeholfen. Aktuell fehlt es den Charakteren und der Handlung noch an Tiefe. Erst in den folgenden Bänden wird der Leser wohl schrittweise in die eigentliche Geschichte eingeführt.

Fans von Reihen der Autorin KarakaraKemuri dürften jedoch direkt Gefallen an der actionreichen Geschichte finden. Es kann sich zudem empfehlen zunächst einige Bände der Serie anzusammeln und die Handlung an einem Stück zu verfolgen.

Der KAZÉ Verlag bietet zudem eine kostenlose Leseprobe, welche euch einen tieferen Einblick in den Manga verspricht. Die Fortsetzung erscheint am 06. Dezember pünktlich zu Nikolaus.

Wir bedanken uns ganz besonders beim KAZÉ Verlag, welcher diesen Artikel mit der Bereitstellung eines Rezensionsexemplares unterstützt.

Kaufen könnt ihr euch den Manga beispielsweise hier:

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Handlung
7.5
Zeichenstil
8
Perspektive
9.5
Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.