In These Words Rezension Band 2
IN THESE WORDS. Vol. 2 © GUILT|PLEASURE 2014 by GUILT|PLEASURE © Altraverse GmbH - Hamburg 2018

Nachdem wir bereits den ersten Band von Guilt|Pleasures Manga In these words rezensieren durften, folgt nun ein Review zum zweiten Band der Mangaserie. Wir bedanken und herzlich bei altraverse für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Wie auch bereits der erste Band der Reihe, ist der Manga im Großformat (14,8 cm x 21 cm) von altraverse veröffentlicht worden und seit dem 24. Mai 2018 offiziell im Handel zu erwerben.

Gegenwärtig arbeitet das Autorinnen-Duo an dem vierten Band der Thriller-Reihe mit Boys Love-Elementen, während am 21. Juni der dritte und damit aktuellste Band der Reihe in Deutschland erschien.

Handlung

Nachdem der erste Band mit seinem offenen Ende viele Fragen aufgeworfen hatte, knüpft die Fortsetzung unmittelbar an die letzten Geschehnisse an. Der verdächtige Verbrecher Shinohara konnte seiner bewachten Festhaltung durch die Behörden unter merkwürdigen Umständen entfliehen.

Zusätzlich hat er den Psychologen Katsuya Asano niedergestreckt und in sein Versteck verschleppt. Dort muss sich dieser den Qualen seines Entführers hingeben. Gleichzeitig muss er feststellen, dass dies alles seltsam vertraut auf ihn wirkt. Langsame Zweifel an seinem geistigen Zustand holen ihn ein, welche durch seine bedrückenden Träume nur noch bedrohlicher auf ihn wirken.

Zudem wird ein Blick in Katsuyas Vergangenheit gewährt. Die verworrene Handlung beginnt sich langsam aufzuklären, so scheint es zumindest. Die tatsächliche Verbindung zwischen Katsuya und Shinohara bleibt vorerst noch ungeklärt und weitere Fragen werden aufgeworfen.

Für die packende und außergewöhnlich gut dargestellte Handlung vergeben wir eine Wertung von fantastischen 10,0 Punkten.

Zeichenstil

Der Zeichenstil ist sehr linear gehalten und harmoniert in aufregender Art und Weise mit der Handlung. Die Geschichte wird zeichnerisch ideal unterstützt, sodass das Lesevergnügen auf einem gewohnt hohen Niveau bleibt. Lediglich die Gestaltung des Hintergrundes wirkt partiell zu steril.

Die Zeichnerin arbeitet weiterhin mit vielen dunklen Akzenten und Kontrasten, um die düstere Stimmung zusätzlich hervorzuheben. Im direkten Vergleich mit dem Auftakt der Reihe, ist zudem eine Steigerung der Transparenz ihrer Zeichnungen zu erkennen, sodass der Lesefluss geschmeidig verläuft.

Weiterhin wird Wert auf die exakte Abbildung der Mimik gelegt, wodurch die Geschichte realitätsnaher erscheint. Auch auf eine Vielzahl an erotischen Szenen wurde nicht verzichtet.

Für den stimmigen Zeichenstil vergeben wir eine Wertung von 9,5 Punkten.

Perspektive

Die Perspektive in diesem Manga ist nicht länger einseitig gehalten. So wird zunächst die Geschichte aus der Sicht von Protagonist Katsuya abgebildet, während im späteren Verlauf ein Wechsel der Ansicht im Zuge eines Rückblicks einsetzt.

Zugleich sind jedoch auch Einflüsse der Perspektive des vermeintlichen Schwerverbrechers Shinohara enthalten, welche das Lesevergnügen sowie den Handlungsbogen positiv beeinflussen. Der Leser erhält somit einen deutlich tieferen Einblick in die Gesamthandlung.

Für ein überaus gelungenes Zusammenspiel der unterschiedlichen Perspektiven, vergeben wir eine hervorragende Wertung von 10,0 Punkten.

Fazit

Der zweite Band zeigt deutlich, dass der Manga durchaus fähig ist das geschaffene Potential des ersten Bandes weiter auszuschöpfen. Dabei wird schrittweise die Blickweite des Lesers geschickt ergänzt. Weiterhin tragen die plötzlichen Handlungswechsel zu einer spannenden Atmosphäre bei.

Der Manga bietet ein abwechslungsreiches Lesevergnügen mit jeder Menge Erotik. Ein weiteres Highlight sind zudem die drei Minidrucke, welche dem kartonierten Band in Erstauflage beiliegen.

Kaufen könnt ihr den Manga hier:

Werbung
Überblick der Kriterien
Handlung
10
Zeichenstil
9.5
Perspektive
10
Hallo, ich bin der Neuling im Team und möchte euch in Zukunft mit vielen Artikeln rund um Japan versorgen. Ich bin vor allem an Manga und Anime allen Genres sowie an koreansicher Popmusik interessiert. Seit kurzer Zeit befasse ich mit zudem mit Drama-Serien aus China und Taiwan.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.