Mit Honey come Honey kommt ein neues Werk von Yuki Shiraishi zu uns. Vielen Dank an Tokyopop für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

Handlung

Hone Come Honey
HANIKAMU HONEY 1 by Yuki SHIRAISHI © 2017 Yuki SHIRAISHI © TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2018

Mitsu steht auf süße Dinge und hat es auch bei den Jungs nicht leicht. Nahezu jeder Junge gräbt sie an, sodass sie keine andere Wahl hatte als sich Selbstverteidigung beizubringen oder sich weniger mädchenhaft zu geben.

Doch ein Junge stellt ihre Welt vollkommen auf den Kopf. Denn Kumagaya, der aufgrund seiner Art als furchteinflößender Grizzly gilt, ist in Wahrheit ein von ihr geliebter Accessoire-Hersteller. Ehe sie sich versieht, steckt sie in jede Menge Problemen. Doch auch der schüchterne Kumagaya hat sie lieb gewonnen…

Doch was wird aus den beiden werden? Kann überhaupt ein beliebtes und niedliches Mädchen mit dem Grizzly auskommen? Eine romantische und süße Geschichte im Stil von Yuki Shiraishi!

Dafür vergeben wir eine Wertung von 10,0 Punkten.

Zeichenstil

Yuki Shiraishi setzt die Story von Honey come Honey bestens um. Schön ist mit anzusehen, wie sie oft auch Chibi-Zeichnungen in die Panels mit einbaut und man dadurch einen angenehmen Wechsel hat. Dadurch werden die oft recht lustigen Situationen nochmal deutlich lustiger dargestellt.

Sie arbeitet viel mit Licht und Schatten, was nicht nur die Charaktere betrifft sondern auch die ganze Umgebung. Die Umgebung gestaltet sie größtenteils auch sehr detailreich, obwohl diese eher nebensächlich ist und der Fokus ganz klar auf den Charakteren liegt.

Auch interessant:
Review zu Lovely Notes Band 1

Vor allem Mitsu ist passend zu ihrer Art immer mädchenhaft und süß dargestellt, sofern sie nicht zur Selbstverteidigung gezwungen wird.

Für den Zeichenstil vergeben wir eine Wertung von 10,0 Punkten. 

Perspektive

Der Manga ist hauptsächlich in der Perspektive von Mitsu erzählt. Die Perspektive trifft jedoch immer sehr gut zu. Denn es geht hauptsächlich um Mitsu und ihren Kontakt mit dem Grizzly Kumagaya.

Hin und wieder kommen auch andere Charaktere ins Spiel und man sieht was diese über Mitsu oder Kumagaya denken. Aber auch ein paar Rückblicke in die Vergangenheit darf man erleben.

Dafür gibt es eine Wertung von 10,0 Punkten.

Fazit

Zwar ein mehr oder weniger typisches Story-Setting umgeben den Manga, jedoch überzeugt er mit lustiger und niedlicher Gestaltung und nimmt den Leser perfekt beim Lesen mit.

Kaufen könnt ihr euch den Manga hier oder direkt im Shop von Tokyopop:

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Handlung
10
Zeichenstil
10
Perspektive
10
Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.