Auf den Geschmack kann man wortwörtlich bei diesem Anime kommen. Für euch nehmen wir nun die ersten sechs Episoden von Shokugeki no Soma unter die Lupe.

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also, fangen wir an!

Inhalt

Verpackung
©Amazon/KAZÉ

Als Inhalt war ein kleines Booklet vorhanden, welches einen Episoden-Guide, eine Charakter-Vorstellung und etwas Art-Setting beinhaltete. Auf der Disc selbst waren dann noch diverse Trailer zu finden und auch die Clean Version (ohne Untertitel) des Opening’s „Kibō no Uta“ und des Ending’s „Spice“. Das Einzige was man sich hier noch wünschen könnte wäre eine kleine Bildergalerie. Das Menü ist relativ schlicht gehalten, aber dadurch auch deutlich überschaubar. Das ganze ist aktuell für 36,99€ für die Blu-ray bzw. 41,99€ für die DVD-Version mit Sammelschuber zu haben. Wir finden das ist ein deutlich gerechtfertigter Preis für 6 Episoden + Extras. Der Inhalt bekommt von uns daher eine Wertung von 9,4.

 

Daten

Blu-Ray
©J.C.STAFF/KAZÉ

Veröffentlichungsdatum: 25.11.2016
Medium: DVD/BD
Folgen: 01-06
Länge: 150 Minuten
Bonus: Booklet, Clean Opening & Ending
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 16:9 (DVD), 1920x1080p (Blu-ray)
Ton:
Deutsch: Dolby Digital 2.0 (DVD) / DTS-HD 2.0 (BD)
Japanisch: Dolby Digital 2.0 (DVD) / DTS-HD 2.0 (BD)
FSK: 12

Handlung

Handlung
©J.C.STAFF/Yuto Tsukuda, Shun Saeki/Shueisha, Food Wars! Shokugeki no Soma Committee

Soma hat den Traum, seinen Vater eines Tages zu übertrumpfen. Doch dafür ist das einfache Familienrestaurant nicht ausreichend. Sein Vater hat für seinen Sohn einen schweres Ziel vorbereitet: Die Elite aller Schulen zu bestehen. Doch um auf der Totsuki-Schule zu bestehen, benötigt es mehr als nur Soma’s Kampfgeist und Ideenreichtum. Direkt ab dem ersten Tag macht er sich eine Menge Feinde. Wird er allen Gefahren der Totsuki standhalten können, es bis an die Spitze der Schule schaffen und sich und seine Kochkünste beweisen können?

Qualität

Qualität
©J.C.STAFF/Yuto Tsukuda, Shun Saeki/Shueisha, Food Wars! Shokugeki no Soma Committee

Die Farben sind außerordentlich kräftig, sodass man die Serie in vollen Zügen genießen kann. Egal ob auf dem Monitor oder einem Fernseher. Alle Momente werden klar wiedergegeben und auch der Sound ist klar. Alles in einem gibt es hier nichts zu bemängeln, weshalb es hier eine Wertung von 10,0 gibt.

Auch interessant:  Review: Concrete Revolutio - Volume 2 | Blu-ray

Synchronisation (Dub)

Die Synchronisation hat stark überrascht, sowohl positiv als auch negativ. Soma wurde ziemlich gut getroffen, passend zu seiner Art. Sein Vater überrascht jedoch mit einer gewöhnungsbedürftigen Stimme. Alle anderen Charakter klingen normal und erwecken eher weniger Aufsehen, außer Megumi. Diese überrascht mit ihrem Dialekt, was sich ebenfalls ziemlich gewöhnungsbedürftig anhört. Sollte man parallel noch die Subs dazuschalten, merkt man auch oft starke Unterschiede zu dem Gesprochenen.  Alles in allem war der Dub aber ziemlich stimmig und für die Charaktere durchaus passend. Der Dub bekommt daher von uns eine Wertung von 8,6.

Untertitel (Sub)

Der Sub war von guter Qualität und auch für jeden verständlich. Hat man ihn jedoch parallel zum Dub laufen, merkt man starke Abweichungen bei denen man sich fragt, wodurch diese zustande kommen und woran man sich nun eher orientieren sollte. Aber mit japanischer Audiospur und deutschen Untertiteln kann man das ganze durchaus anschauen. Der Sub wirkt auch oft um einiges passender als der Dub. Dennoch gibt es auch hier Megumi’s Dialekt als Kritikpunkt. Denn hier ist der Sub manchmal für jemand Ungeschultes extrem schlecht zu verstehen und man muss nahezu zweimal lesen. Daher bekommt der Sub von uns eine Wertung von 8,9.

Unterhaltungsfaktor

Unterhaltung
©J.C.STAFF/Yuto Tsukuda, Shun Saeki/Shueisha, Food Wars! Shokugeki no Soma Committee

Wer auf der Suche nach einem humorvoll gestalteten Fanservice und Anime ist, der hat mit „Food Wars – Shokugeki no Soma“ definitiv ins Schwarze getroffen oder gar seinen neuen Liebligsanime für sich entdeckt. Soma sorgt mit seiner lustigen, aber auch recht unbekümmerten Art immer wieder für Lacher. Somit kommt jeder Zuschauer auf seine Kosten.

Fazit

Für angehende Köche oder Anime-Fans, die einen humorvollen Anime suchen und sich auch nicht zu schade sind für etwas Fanservice, ist dieser Anime perfekt. Man kann hier direkt loslegen und sich auch auf die bald erscheinende Volume 2 freuen, in der es genauso humorvoll wie auch spannend weitergeht.

Hier kannst du dir die Blu-ray oder die DVD kaufen:

 

Trailer

 

Werbung
Überblick der Kriterien
Inhalt
9.4
Qualität
10.0
Synchronisation (Dub)
8.6
Untertitel (Sub)
8.9
Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .