Neben Blu-Rays und DVDs werden wir bei Japaniac nun auch Videogames für euch testen. Unseren ersten Testkandidaten stellte uns der Publisher Bandai Namco freundlicherweise zur Verfügung.

Aber auch bei den Games könnt ihr euch auf wahrheitsgemäße Tests von uns verlassen. Wir reden nichts schön, sagen euch unsere ehrliche Meinung und lassen uns auch nicht bei großen Games durch den Namen einschüchtern.

Neben zahlreichen Rubriken, die bei einem Spieletest wichtig sind, gibt es auch hier Rubriken die wir nicht bewerten können. Die Story eines Games wird bei uns immer neutral betrachtet und ist daher von der Wertung ausgeschlossen. Auch das Fazit am Ende enthält keine Bewertung und hier handelt es sich immer um eine Momentaufnahme einer einzelnen Person. Bedeutet, dass persönliche Geschmäcker immer unterschiedlich sind und ihr vielleicht manchmal mit uns nicht einer Meinung sein werdet, was die Reviews angeht.

Die vier übrigen Kategorien (Gameplay, Grafik/Sound, Charaktere & Schwierigkeitsgrad/Spielzeit) erhalten je eine Punktzahl zwischen 1–10. Und nun starten wir mit unserer ersten Review!

Handlung

dbz1

In Dragonball Xenoverse habt ihr die Möglichkeit alle bisher bekannten Kämpfe der Dragonball Geschichte nochmals zu erleben und selbst ein Teil der Schlacht zwischen Gut und Böse zu sein. Euer Mentor und Hauptcharakter der Geschichte ist Trunks. Zusammen mit dem Kaioshin der Zeit kontrollieren die beiden die unzähligen Geschichten im Dragonball-Universum und überwachen deren Verlauf.

Grob gesagt handelt es sich bei den beiden um die sogenannte Zeit-Polizei und bei Anomalien müssen Trunks und der Kaioshin eingreifen, damit die Geschichte ihren vorgesehenen Verlauf nimmt. Nun sind die beiden mit der vielen Arbeit langsam überfordert und bitten den Drachen Shenlong darum ihnen jemanden zu schicken, der ihnen bei der überaus wichtigen Mission zur Hand geht. Und hier kommt ihr ins Spiel.

Gameplay

Dragonball Xenoverse ist das erste Dragonball-Spiel, welches euch die Möglichkeit gibt euren eigenen Charakter zu erstellen. Hier hat man die Wahl zwischen unterschiedlichen Rassen und dem jeweiligen Geschlecht. Man kann zwischen Erdling, Saiyajin, Majin, Namekianer oder Freezer-Clan wählen. Nachdem man sich für eine Rasse entschieden hat, folgt die obligatorische Haarauswahl und die Gestaltung des Gesichts. Die Entscheidung für eine Rasse hat aber nicht nur optische Unterschiede, auch im Kampf hat beispielsweise der Erdling andere Vorteile oder Nachteile als der Saiyajin. Sobald man sich seinen Helden zusammengebaut hat beginnt auch schon die Geschichte.

Die Kämpfe bestreitet man in Dragonball Xenoverse nie allein. Jederzeit hat man ein Team zur Auswahl und kann dieses nach Herzenslust einsetzen. Natürlich handelt es sich bei den Charakteren um zahlreiche bekannte Figuren aus dem Dragonball-Universum. Auch das Kampfsystem hat zahlreiche Neuerungen erfahren und wirkt frisch und neu.

Da die Kämpfe ziemlich rasant in Szene gesetzt sind und hierbei auch immer zwischen Boden- und Luftkampf gewechselt werden kann, hat man die Möglichkeit seinen Gegner anzuvisieren. So verliert man seinen Kontrahenten nie aus den Augen und dies ist gerade auf den großen Stages sehr von Vorteil. Gerade Neulinge werden sich schnell in das Kampfsystem einarbeiten können, da am Anfang nicht viele Kombinationen vorhanden sind und man nach und nach an die unterschiedlichen Combos für Spezialattacken eingeführt wird. Durch den stetigen Fortschritt in der Story schaltet man nach und nach neue Angriffe frei und es stellt sich nie das Gefühl einer Überforderung oder Reizüberflutung ein.

dbz2

Da man keinen bekannten Charakter spielt und man diesen selbst erstellen kann, hat man in Dragonball Xenoverse auch die Möglichkeit sich einen Trainer auszusuchen. Umso weiter man in der Story voranschreitet umso mehr Möglichkeiten, bzw. unterschiedliche Trainer schaltet man frei. Man kann sich für Schurken und für Helden entscheiden. Erfüllt man beispielsweise die Aufgaben von Vegeta, erhält man am Ende die Spezialattacke von ihm und kann diese ab sofort in Kämpfen auch einsetzen. Wollte man also schon immer einen Hybriden aus Son-Goku, Piccolo und Vegeta erstellen, hat man nun die Chance dazu.

Da zahlreiche Freiheiten geboten werden und durch die vielen freischaltbaren Angriffe das Spiel lange Zeit unterhält, bekommt das Gameplay eine Wertung von 8,5.

Charaktere

dbz3

Natürlich liegt das Hauptaugenmerk bei Dragonball-Spielen immer auf den Charakteren. Sind alle wichtigen vorhanden? Hat man keine vergessen? Wurden sie gut in das Spiel integriert?

Dragonball Xenoverse lässt hier wirklich seine Muskeln spielen, denn alles was in Dragonball Rang und Namen hat ist auch in diesem Spiel vertreten. Neben allen bekannten Charakteren aus der Serie bietet das Spiel noch zahlreiche Protagonisten aus den vielen Dragonball-Filmen. Hier schlägt das Herz jedes Fans höher.

Auch die Charaktergestaltung und die bekannten Slap-Stick-Einlagen aus der Serie wissen zu begeistern und zusätzlich hat der Publisher die original Synchronsprecher für dieses Spiel organisiert. Leider ist die Sprachausgabe nur in Englisch oder Japanisch verfügbar. Eine deutsche Synchronisation ist nicht vorhanden.

Durch die enorm hohe Anzahl an unterschiedlichen Charakteren und den original Synchronsprechern, fühlt sich jeder Fan von Dragonball schnell Zuhause. Man hat die Möglichkeit bei zahlreichen bekannten Helden und Schurken in die Lehre zu gehen und dies trägt zur grandiosen Gesamtstimmung bei. Kein Charakter wurde vergessen und jeder fügt sich passend in das Gesamtbild ein. Daher bekommt die Kategorie Charaktere eine Wertung von 9,0.

Grafik & Sound

dbz4

In Dragon Ball Xenoverse sucht man eine realistische Grafik-Engine oder toll animierte Zwischensequenzen vergeblich. Das ganze Spiel ist im Cell-Shading Look gehalten und bietet dahingehend die passende Anime- und Manga-Atmosphäre.

Man hat jederzeit das Gefühl eine neue Episode von Dragonball anzusehen und kann diese dazu auch noch selbst beeinflussen und daran mitwirken. Die Charaktere wirken in keiner Situation überzeichnet und ähneln ihren Leinwandvorbildern frappierend. Es macht Spaß durch die toll in Szene gesetzten Kampfareale zu streifen und die intensiven Kämpfe zu bestreiten. Auch die Zwischensequenzen sind toll in Szene gesetzt und versprühen ihren eigenen Charme.

Trotz der stimmigen Optik und des passenden Looks hat man an manchen Stellen nicht das Gefühl ein Spiel der nächsten Generation zu spielen. Ab und an ist Kantenflimmern vorhanden und auch Tearing setzt in bestimmten hektischen Momenten ein. Auch bei einigen imposanten Angriffen hätten wir uns mehr Zerstörung in den einzelnen Umgebungen gewünscht. Hier wird aber keineswegs der Gesamteindruck getrübt und diese Kleinigkeiten ändern nur wenig am positiven Gesamteindruck.

Auch die musikalische Untermalung im Hintergrund weiß zu begeistern und trägt zur tollen Stimmung bei. Die Musik passt sich der jeweiligen Situation an und in den Kämpfen bekommt der Spieler andere Sachen auf die Ohren als in den ruhigen Situationen im Spiel.

Die allgemeine Aufmachung von Dragonball Xenoverse begeistert und der gewählte Grafikstil fügt sich passend in das Gesamtkonzept. Auch wenn es hier und da etwas zu meckern gibt, kann das nicht viel an dem positiven Gesamteindruck ändern und daher erhält die Kategorie Grafik & Sound eine Wertung von 8,0.

Schwierigkeitsgrad & Spielzeit

dbz5

Was den Schwierigkeitsgrad angeht ist Dragonball Xenoverse eher einsteigerfreundlich. Gerade die ersten Kämpfe gehen locker von der Hand und Frustmomente sind kaum vorhanden. Das Gefühl, dass man unbesiegbar ist, stellt sich schnell ein. Wirken die Kämpfe gerade am Anfang noch kinderleicht, so stellt sich schnell Ernüchterung ein. Schreitet man in der Story voran, tritt man bald unbezwingbar wirkenden Gegnern gegenüber. Hier ist es wichtig nicht den Mut zu verlieren, sondern andernorts einfach zu trainieren und zu einem späteren Zeitpunkt zurückzukehren.

Dragonball Xenoverse ist einsteigerfreundlich, weiß aber auch Veteranen des Genres zu begeistern und diese immer wieder vor neue Herausforderungen zu stellen.

Beschäftigt man sich nur mit der Story, bietet das Spiel gute 10 Stunden Unterhaltung am laufenden Band. Schaut man aber auch einmal abseits auf die unterschiedlichen Nebenquests und den Multiplayer-Modus, kann man die 10 Stunden locker verdoppeln. Dragonball Xenoverse fesselt lange an den Bildschirm und Langeweile wird hier klein geschrieben.

Da es für Einsteiger und Profis passende Herausforderungen gibt und Dragonball Xenoverse lange Zeit durch unterschiedliche Modi unterhalten kann, erhält der Titel in der Kategorie Schwierigkeitsgrad & Spielzeit eine Wertung von 9,0.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass Bandai Namco mit Dragonball Xenoverse die richtige Richtung eingeschlagen hat. Das Spiel begeistert durch eine fesselnde Story, glaubwürdige Charaktere und eine passende Optik.

Trotzdem ist wie bei jedem anderen Projekt auch hier noch reichlich Luft nach oben. Gerade was die Grafik und die Effekte im Kampf angeht, könnte man im nächsten Teil noch mal eine Schippe drauflegen. Alles in allem können wir Dragonball Xenoverse allen Fans der Dragonball Serie empfehlen. Freunde von Anime-Prüglern fühlen sich auch schnell heimisch und werden diesen Titel lieben.

Das Spiel gibt es bereits auf Amazon für PS4 zu kaufen.

Images: ©Bird Studio / Shueisha, Toei Animation Game © BANDAI NAMCO Games Inc.

Werbung
QUELLEBandai Namco/Reviewmaterial
Überblick der Kriterien
Gameplay
8.5
Charaktere
9
Grafik & Sound
8
Schwierigkeitsgrad & Spielzeit
9

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Anime Serien-Fan
Gast
Anime Serien-Fan

Vielen Danke für den Artikel: „Review zu Dragonball Xenoverse für die PS4“.
Mir hat das Spiel Dragonball Xenoverse sehr gefallen. Ich liebe Dragonball Xenoverse. Echt klasse, dass es Dragonball Xenoverse auch für den PC gibt.
Ich bin ein großer Fan von dem Anime / Manga Dragonball. Dragonball begleitet mich seit meiner Grundschulzeit, daher wir Dragonball immer mein besonderer Favorit sein. Ich liebe Dragonball mit seinen Charakteren.
Daher habe ich eine selbstgemachte Dragonball Tasche und zwei selbstgemachte Dragonball Holzfiguren.

Anime Serien-Fan Janine Bartl Germany