Heute nehmen wir uns aus dem Egmont Manga-Sortiment Bungo Stray Dogs Band 1 vor. Vielen Dank an Egmont Manga für die Bereitstellung des Rezensionsmaterials. Dem Manga liegen auch einige interessante Extras bei, auf die sich Fans freuen dürfen.

Handlung

„Bungo Stray Dogs” handelt vom verstoßenen Atsushi, der kurz vor dem Hungertod steht und bisher nicht sehr viel Freude im Leben hatte. Durch den verrückten Detektiv Dazai ändert sich sein Leben jedoch recht abrupt.

Dazai hat einen Auftrag: Er soll den weißen Tiger fangen, der sein Unwesen in der Stadt treibt. Atsushi hat offenbar ebenfalls schon erste Erfahrungen mit dem Tiger gemacht.

Gemeinsam mit dem Büro der wehrhaften Detektive muss sich Atsushi neben einer Aufnahmeprüfung schon seinem ersten Auftrag stellen – und dieser ist brandgefährlich! Ob Atsushi der Gefahr gewachsen ist?

Eine fesselnde Geschichte, die bereits in Band 1 wie der Anime verläuft. Wer also auf Änderungen gehofft hat, muss leider enttäuscht werden. Dennoch handelt es sich um eine spannende Geschichte, bei der man zweifellos mitfiebert.

Da die Handlung bestens getroffen wird, gibt es eine Wertung von 10.

Zeichenstil

Bei Bungo Stray Dogs kommen weder die Umgebung noch die Charaktere zu kurz. Alles ist sehr detailreich gezeichnet worden. Man kann also eigentlich nicht behaupten, dass es an etwas mangelt.

Man findet sich in den Situationen bestens zurecht, was nicht nur an den gut gezeichneten Charakteren liegt, sondern auch daran, dass man zudem genug über die Umgebung mitbekommt. Wegen der vielen Vermerke wandern die Augen leider oft, aber vermutlich wird das nur in Band 1 so sein. Dennoch kommt ein Fan hier auf seine Kosten und kann die mysteriöse und spannende Geschichte gut verfolgen.

Auch interessant:  Review zu My Honey Boy Band 1 – Liebe mal anders!

Da die vielen Vermerke etwas störend waren, gibt es für Band 1 leider „nur“ eine Wertung von 9 Punkten. 

Perspektive

Den Großteil der Geschichte erfährt man aus der Sicht von Atsushi. Die Perspektive passt perfekt zum Manga, da sich vor allem in Band 1 nahezu alles um ihn dreht. Die Mafia, die Militärpolizei, selbst die Detektive – alles dreht sich um Atsushi und das Geheimnis, welches er besitzt.

Natürlich kommen an manchen Stellen Wechsel vor, bei denen man sieht, was plötzlich im Detektivbüro oder woanders passiert, aber wir finden, dass die Haupt-Perspektive gut gewählt ist und erneut das entsprechende Anime-Feeling liefert.

Hierfür gibt es dann wieder eine Wertung von 10 Punkten.

Fazit

Mystery trifft die Kategorie des Mangas ganz gut. Er ist fesselnd und bietet jede Menge Überraschungen. Als Beilage bekommt man ein Notizbuch und eine Charakter-Card von Atsushi. Wir sind daher der Meinung, dass man für den Preis mehr als genug geboten bekommt.

Kaufen könnt ihr euch den Manga hier:

Werbung
Überblick der Kriterien
Handlung
10
Zeichenstil
9
Perspektive
10
Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.