Bereits vergangenen Februar stellten wir euch unsere Eindrücke zur Mangavorlage des beliebten Slice of Life-Anime Barakamon vor. Nun folgt unsere Review zum zweiten Band.

Handlung

Das idyllische Leben auf der kleinen japanischen Insel geht für Kalligraph Seishu auch im zweiten Band mehr oder weniger turbulent weiter. Statt dem einsamen Gefühl der Großstadt umgibt ihn nun eine kleine gemütliche Dorfgemeinschaft.

Doch auch diese weiß ihn durchaus auf Trab zu halten. Insbesondere die jüngsten Bewohner der Gemeinschaft stellen eine Herausforderung für sich dar. So wird der Künstler direkt zur Kinderbetreuung für einen Strandbesuch abgestellt.

Wieder einmal muss Seishu feststellen, dass Dörfler ein wenig anders ticken als die unnahbaren Großstädter. Autorin Satsuki Yoshino integrierte auch in das zweite Volume sowohl eigene Erfahrungen als auch die Ergebnisse ihrer Recherchen.

Zwar zweifeln wir noch immer an dem Gesamtumfang der Geschichte von 18 Bänden und dessen Notwendigkeit, dennoch vergeben wir diesmal 9,0 Punkte für die Handlung. Das herzhafte, idyllische Gefühl geht fast vollkommen auf den Leser über.

Zeichenstil

Barakamon 02 Cover
BARAKAMON vol. 2 © 2010 Satsuki Yoshino/ SQUARE ENIX CO., LTD. © Altraverse GmbH – Hamburg 2019

Als Autorin und Zeichnerin Satsuki Yoshino den Manga anfing zu zeichnen, steckte sie selbst noch im Finden ihres eigenen Stils und das zeigt das vorliegende Werk auch auf. So schwanken einige Illustrationen in ihrer Darstellung über den Band hinweg.

Dies führt allerdings zu einem abwechslungsreichen Erlebnis und äußerst sich insbesondere gegen Ende des zweiten Bandes sehr positiv. Zunehmend erscheinen die Illustrationen immer aufwendiger und bereiten den Augen somit auch eine besondere Freude.

Aufgrund dessen vergeben wir diesmal 8,5 Punkten für den Zeichenstil.

Auch interessant:
Review zu Violence Action Band 1

Perspektive

Erneut steht Protagonist Seishu im Mittelpunkt der Handlung. Aus der Sicht eines Zugezogenen wird er erneut mit diversen Situationen konfrontiert, welche ihn in der Großstadt so sicherlich nicht erwartet hätten.

Die Autorin und Zeichnerin legt erneut besonderen Wert auf die transportierte Wärme des Titels und vernachlässigt dabei auch nicht die Grundhandlung des in einer Schaffenskrise steckenden Kalligraphen.

Zusätzlich möchten wir die ausgiebige Recherche erwähnen, welche auch Satsuki Yoshinos Redakteurin in besonderem Maße hervorhebt. Somit bepunkten wir diese Kategorie ebenso mit 10,0 Punkten.

Fazit

Spätestens der zweite Band der gemütlichen Slice of Life-Serie sollte Fans des Genres überzeugen. Die Geschichte setzt sich atmosphärisch gelungen fort.

Übrigens könnt ihr auch direkt einen weiteren Blick in die Leseprobe werfen, wenn euch unsere Rezension für den Titel anspricht. Lokale Buch- und Comichändler halten zudem vereinzelt eine physische Leseprobe für euch bereit. Der dritte Band ist bereits im Buchhandel erhältlich. Band 4 folgt zeitnah.

Besonderer Dank gilt zudem altraverse für das Bereitstellen eines Rezensionsexemplares, welches diesen Artikel für euch ermöglicht.

Hier könnt ihr euch Barakamon beispielsweise zulegen: 

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Handlung
9
Zeichenstil
8.5
Perspektive
10
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.