Nachdem wir bereits mit HITLER ein Werk von Shigeru Mizuki für euch gelesen haben, widmen wir uns zudem auch noch dem semi-autobiographischen Werk Auf in den Heldentod! des Kriegsveteranen.

Auf fast 400 Seiten präsentiert der Verlag Reprodukt nun eine weitere Graphic Novel im Softcover mit edler Klappenbroschur. Zudem erwartet den Leser ein ausführliches Vor- sowie Nachwort und einen redaktionell erstellten Anhang.

Wir bedanken uns außerdem herzlich bei Reprodukt für die großzügige Bereitstellung eines Rezensionsexemplares, welches als Grundlage für diesen Artikel dient.

Handlung

Das Setting: der zweite Weltkrieg. Das Jahr: 1943. Ende diesen Jahres werden 500 Soldaten der Kaiserlichen Japanischen Armee auf ein kleines Eiland im Südpazifik entsandt. Darunter viele kampfunerfahrene Rekruten.

Während Japan einem stetigen Bombardement durch die alliierten Kräfte ausgesetzt ist, sind diese jungen Rekruten ihren vorgesetzten Offizieren hoffnungslos ausgesetzt. Dieses Elend wird von Hunger und Krankheiten wie Malaria und anderen Fieberkrankheiten noch weiter verstärkt.

Die Moral der Männer sinkt immer weiter, doch die japanische Ehre verlangt standhaft zu bleiben – und sei die Lage noch so aussichtslos. Als die Amerikaner auf der Insel einmarschieren, gelingt es den Japanern zunächst nicht die Stellung zu halten. Die Männer werden immer weiter in den Dschungel zurückgedrängt, schon bald verlieren sie auch ihre letzte befestigte Stellung.

Und obwohl das Ende des Weltkrieges immer näher rückt und obwohl die Siegeschancen als sehr unwahrscheinlich gelten, sollen die Soldaten weiterhin für ihr Vaterland Japan kämpfen und auch sterben – überleben wäre eine Schande, so betonen die Vorgesetzten.

Die Methode und das Ziel sind dabei zweitrangig. Entscheidend ist einzig und allein das Resultat: der heldenhafte Tod. Dabei zählt auch nicht, ob dieser durch einen Selbstmord herbeigeführt wird und den Familien in Japan der Vater, Sohn oder Bruder genommen wird.

Eine wahrlich herausragende Erzählung durchzieht diese Graphic Novel. Die emotionale, größtenteils autobiographische Geschichte bewegt den Leser und führt den Schrecken und die Sinnlosigkeit des Krieges erneut vor Augen. Darüber hinaus kritisiert Mizuki den Kodex der japanischen Führungsebene, welchem auch seine eigene Einheit zum Opfer fiel.

Auch interessant:
Review zu On Doorstep

Es ist für uns daher absolut klar, dass dieses Werk die vollen 10,0 Punkte verdient.

Zeichenstil

Während Autor und Illustrator Shigeru Mizuki seine Charaktere eher skizzenhaft darstellt, beeindrucken die übrigen Elemente der einzelnen Seiten umso mehr. Ein Kontrast zwischen Karikatur und purer Ernsthaftigkeit drückt sich in diesen ausdrucksstarken Zeichnungen aus.

Die großen imposanten Zeichnungen und die strukturierte Panel-Anordnung tragen maßgeblich zur melancholischen Grundstimmung des Gesamtwerkes bei und überzeugen sicherlich die Zielgruppe sowie weitere interessierte Leser.

Für diese grandiose Darstellung vergeben wir 9,5 Punkte. Unser Redaktion beeindruckte insbesondere die realitätsnahe Darstellung der militärischen Ausrüstung wie Panzer und Flugzeuge.

Perspektive

Auf In Den Heldentod
SÔIN GYOKUSAI SEYO! © 2019 Mizuki Production © 2019 Reprodukt

Die Geschichte ist nicht speziell an eine Person gebunden, stattdessen schwenkt das gezeichnete Geschehen durch die verschiedenen Einheiten, aber auch in die Führungsebene. Sowohl die Ängste und Begierden als auch die Motive der höherrangigen Militär-Funktionäre beleuchtet die Handlung zufriedenstellend.

Trotz der Zeitspanne von über einem Jahr, wirkt die Handlung an keiner Stelle gehetzt. Das Pacing ist geradezu ideal und führt langsam, aber zielstrebig auf das vom Autoren angedachte Ende hin.

Lediglich ein kleiner Einblick abseits der Insel hätte das Werk noch interessanter gestalten können, weswegen wir weitere 9,5 Punkte für die Perspektive vergeben.

Fazit

Ein nahezu unbeschreibliches Meisterwerk eines Zeitzeugen, inhaltlich ansprechend aufgearbeitet und redaktionell hervorragend durch Reprodukt ergänzt. Auch das persönliche Nachwort von Autor Shigeru Mizuki blieb positiv im Gedächtnis. Die stimmigen Illustrationen bestärken unseren positiven Eindruck weiterhin.

Reprodukt bietet zudem ein paar Ausschnitte der Graphic Novel kostenlos zur Ansicht auf der offiziellen Verlagsseite an. Seit Ende März ist die deutsche Ausgabe bereits erhältlich.

Hier ist Auf in den Heldontod! von Shigeru Mizuki beispielsweise erhältlich:

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Handlung
10
Zeichenstil
9.5
Perspektive
9.5
Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.