Langerwartet und endlich da: Akashic Records of the Bastard Magic Instructor erscheint auch endlich bei uns in Deutschland. Wir haben uns den Manga dafür etwas genauer angeschaut.

Handlung

Akashic Records Of The Bastard Magic Instructor Cover
©AKASHIC RECORDS OF BASTARD MAGIC INSTRUCTOR 1 © Taro HITSUJI 2015 © Aosa TSUNEMI 2015 © Kuruno MISHIMA 2015 / © 2015 KADOKAWA CORPORATION, Tokyo ©2019 Tokyopop GmbH, Hamburg

Glenn Radars soll neuer Aushilfslehrer für eine Klasse an der Magieakademie Alzanos sein. Doch über dies wirkt Glenn alles andere als begeistert und würde lieber weiter faulenzen. Als dann noch die aufgeweckte Schülerin Sistine alles erreichen will, um ihn vom Faulenzen abzuhalten, geschieht ihm jedoch ein Sinnungswandel.

Als dann auch noch ihre beste Freundin in Schwierigkeiten gerät und Sistine selbst wehrlos zu sein scheint, erkennt sie endlich die wahre Kraft von Aushilfslehrer Glenn und weshalb dieser von der besten Magierin des Landes für die Position des Aushilfslehrers empfohlen wurde.

Doch wie wird es weitergehen? Wird Glenn endlich akzeptiert werden?

Dafür vergeben wir eine Wertung von 9,0 Punkten.

Zeichenstil

Aosa Tsunemi übermittelt mit dem Zeichenstil gleich mehrere Elemente. Zum einen sind die Zeichnungen äußerst detailreich gehalten, was jedoch nicht nur die Charaktere betrifft sondern auch die Umgebung.

Zum anderen wird oft mit Gestik und Mimik der Charaktere gespielt, es ist also ein leichtes auch lustige und ernste Szenen herauszufiltern und bestens zu erkennen. Die leicht lustige Art zwischen Glenn und Sistine kommt auch ideal zum Vorschein und rundet den Manga beim Thema Zeichenstil perfekt ab. Auch wird viel mit Licht und Schatten gearbeitet, um die Szenen entsprechend hervorzuheben.

Auch interessant:
Review zu Meine lesbische Erfahrung mit Einsamkeit

Für den Zeichenstil geben wir eine Wertung von 10,0 Punkten. 

Perspektive

Als Perspektive erfährt man fast alles aus der Sicht von Glenn Raders oder Sistine. Nur wenige Szenen spielen sich dabei z.B. beim Schulleiter ab. Während des Manga erfährt man jedoch auch ein wenig über Glenns Vergangenheit und seinen Sinneswandel.

Auch spielen einige Szenen aus der Sicht von Sistine, wo diese im Fokus steht. Der Wechsel der Perspektiven ist jedoch sinnig und erfolgt nur bei den wichtigsten Personen und Szenen, in denen es unvermeidbar ist.

Dafür gibt es eine Wertung von 10,0 Punkten.

Fazit

Für 6,99 € gibt es einen Top-Manga, dem in der 1. Auflage sogar ein Lesezeichen beiliegt. Der Manga bietet einen guten Mix aus Comedy und Fantasy. Bisher sind in Japan 10 Bände erschienen.

Kaufen könnt ihr euch den Manga im Tokyopop Webshop oder direkt hier:

Vielen Dank an Tokyopop für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Handlung
9
Zeichenstil
10
Perspektive
10
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.