Mit After School Dates folgt seit langem mal wieder ein Manga der Zeichnerin Kazumi Ohya, welche für ihre klassischen BoysLove-Titel bekannt ist. Wir haben ihren neuen Manga für euch gelesen!

Der Einzelband erschien mit den anderen Tokyopop-Neuheiten am 15. November. Zusätzlich beinhaltet der Band eine sehr ansehnliche Farbseite, welche doppelseitig bedruckt ist. Am 14. Februar nächsten Jahres erscheint zudem die Fortsetzung After School Dates Re.

Handlung

Das Setting der Geschichte setzt an der privaten Tendomiya-Akademie an. Dort sind die Schüler in zwei Fachschaften eingeteilt: Die privilegierten Schüler besuchen den Zweig der IBS, während die Schüler der AGM als totale Normalos gelten.

Seit jeher scheinen diese beiden Parteien miteinander verfeindet zu sein. Der einzige Schnittpunkt ist der gemeinsame Schülerrat. Beide Ressorts entsenden in diesen die gleiche Anzahl an Vertretern, welche sich um die anliegenden Schulgeschäfte kümmern sollen.

Im Mittelpunkt stehen hierbei die beiden Schülerratspräsidenten Itsuki und Seiya. Der ernsthafte Itsuki ist hierbei der Sohn einer angesehenen Ärztefamilie und zählt somit zu den Schülern der IBS. Der coole Seiya fand dagegen seinen Platz in der Normalo-Klasse.

In ihrem Schulalltag geben sich die beiden scheinbar Unbekannten miteinander verfeindet. Doch kennen sich die beiden Teenager bereits seit ihrer Kindheit. Nachdem sie ihre Gefühle füreinander offenbart haben, steckt die Beziehung fest.

Itsuki wünscht sich mit Seiya über dessen beruflichen Weg zu beraten, doch dieser möchte viel lieber den nächsten Schritt in der Beziehung wagen. Indessen muss Itsuki jedoch feststellen, dass sein Freund eine wichtige Angelegenheit bisher verschwiegen hat.

Die Geschichte hält zudem noch weitere Überraschungen bereit, welche wir an dieser Stelle nicht vorweg nehmen möchten. Im Gesamten ist die Handlung recht solide aufgezogen, lässt zuweilen jedoch Tiefgang vermissen.

Aufgrund dessen vergeben wir eine Wertung von guten 7,5 Punkten.

Zeichenstil

Die Zeichnungen erinnern an ältere Manga und übermitteln somit zeitgleich ein Gefühl von Klassik. Es ist sehr schwierig die Zeichnungen von Kazumi Ohya treffend zu beschreiben. Leser ihrer anderen Werke werden jedoch feststellen, dass nun deutlich weniger Schattierungen gesetzt werden.

Auch interessant:
Review zu Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt Band 2

Stattdessen arbeitet Ohya mit vielen klaren Linien. Diese machen einen teils zu reservierten Eindruck. Anderseits unterstützt dieser Stil die besonders markanten Profile der Charaktere. Im Gegensatz zu einigen anderen BoysLove-Manga wirken die Protagonisten in ihrem Design sehr maskulin.

Die Leidenschaft der beiden Schüler füreinander wird gut eingefangen und mit den Dialogen stimmig ergänzt. Die Gefühle werden durch die Zeichnungen sehr gut ausgedrückt und überzeugend insbesondere gegen Ende der Geschichte zunehmend.

Den besonderen Stil der Visualisierung würdigen wir mit sehr ansehnlichen 8,5 Punkten.

Perspektive

Der Einzelband deckt die Erwartungen im wesentlichen vollkommen ab. Die Geschichte wird aus der Sicht von beiden Protagonisten unentwegt vorangebracht. Die stellenweisen Rückblicke in die Vergangenheit der beiden Freunde ist hierbei ein weiteres Highlight

Jenes kam jedoch zu kurz. Die Perspektive ist überwiegend aus der Gegenwart geschildert und für einen Einzelband völlig legitim. Innerhalb der Dialoge wurde jedoch sehr häufig auf die gemeinsame Kindheit referiert, weswegen der Wunsch nach weiteren Einblicken aufkam.

Wir vergeben daher 9,0 Punkte für die Perspektive.

Fazit

After School Dates Einzelband
HOUKAGO, AIMASHOU © Kazumi OHYA 2015 by KADOKAWA CORPORATION, Tokyo. © TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2018

Der Manga ist insbesondere für Einsteiger oder Liebhaber von ruhigem BoysLove sehr geeignet. Die Geschichte mag zwar wenig innovativ erscheinen, ist aber in der Umsetzung durchaus lesenswert.

Die Fortsetzung After School Dates Re. verspricht zudem weitere Inhalte aus dem Leben von Irsuki und Seiya. Möglicherweise erwarten uns in dieser auch noch weitere Erinnerungen an die gemeinsame Vergangenheit. Ab dem 14. Februar soll das Sequel schließlich auch hierzulande erhältlich sein.

Besonderer Dank gilt dem Tokyopop Verlag, welcher uns freundlicherweise ein kostenloses Rezensionsexemplar zugesandt hat. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die Unterstützung.

Hier könnt ihr den Manga beispielsweise erwerben:

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Handlung
7.5
Zeichenstil
8,5
Perspektive
9
Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.