The Night Is Short Walk On Girl
©Tomihiko Morimi,KADOKAWA/NAKAME COMMITTEE

Im Rahmen der Nippon Connection 2018 wird der neuste Film von Masaaki Yuasa  zum ersten Mal in Deutschland debütieren: The Night Is Short, Walk On Girl. Wir haben uns den Film bereits vorab angesehen.

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen zwei Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also, fangen wir an!

Handlung

The Night Is Short Walk On Girl
©Tomihiko Morimi,KADOKAWA/NAKAME COMMITTEE

Senpai steht auf seine Kommilitonin, das junge Mädchen mit den schwarzen Haaren. Damit sie sich in ihn verliebt, versucht er, ihr so oft wie möglich über den Weg zu laufen. Die Rahmenhandlung ist bei diesem Spektakel aber eher zweitrangig. Das Hauptaugenmerk des Films liegt auf der Reise der jungen Studentin durch das Nachtleben Kyotos. Beim Trinken in einer Bar gerät sie von einer absurden Situation in die nächste. (© KAZÉ)

Während für die Protagonistin die Nacht des Films nur langsam vergeht, dreht sich die Uhr der anderen Charaktere wesentlich schneller. Und so wandelt auch die Handlung über mehrere Ebenen zwischen Traum und Realität und schreitet zügig voran.

Qualität (Bild & Ton)

The Night Is Short Walk On Girl
©Tomihiko Morimi,KADOKAWA/NAKAME COMMITTEE

Der Film besticht durch seinen einzigartigen Look. Die Bilder sind teilweise surreal und sehr abstrakt. Es herrscht stets ein starker optischer Kontrast zwischen der Protagonistin und den Charakteren denen sie auf ihrem Weg begegnet.

Der Ton braucht sich hinter der Bildqualität keinesfalls verstecken. Denn er fängt die verschiedenen Stimmungen des Films wunderbar ein und drängt sich gleichzeitig nicht in den Vordergrund.

In der Kategorie Qualität gibt es eine Wertung von 10,0 Punkten.

Untertitelung

Der Film wird mit englischen Untertiteln gezeigt. Gute Englischkenntnisse sind hierbei von Vorteil, da mitunter sehr viel Text in sehr kurzer Zeit zu lesen ist. Daneben gab es leider ein paar wenige Szenen, die nicht vollständig untertitelt wurden.

Für die Untertitel gibt es eine Wertung von 9,0 Punkten.

Unterhaltungsfaktor

The Night Is Short Walk On Girl 1546
©Tomihiko Morimi,KADOKAWA/NAKAME COMMITTEE

Von surrealen und abstrakten Bildern geprägt, verliert sich die Handlung immer mehr und mehr in Nebensächlichkeiten, was keinesfalls negativ gemeint ist.

Trotz der vielen verschiedenen Handlungsstränge und Charaktere kommt zu keiner Zeit das Gefühl von Langeweile auf, da der Film seine Optik zunehmend verändert und auch die Handlung im Film schnell voranschreitet.

Fazit

The Night Is Short Walk On Girl 238
©Tomihiko Morimi,KADOKAWA/NAKAME COMMITTEE

The Night Is Short, Walk On Girl überzeugt in erster Linie durch seine surreale Atmosphäre, welche schwer in Worte zu fassen ist. Die verschiedenen Handlungsstränge wirken teilweise etwas zu abstrus. Wen die surrealen Bilder nicht abschrecken, der wird mit diesem Film seine Freude haben.

Mehr Information über die Nippon Connection 2018 und Tickets für die Vorstellung von The Night Is Short, Walk On Girl am 2. und 3. Juni findet ihr hier.

Werbung
Überblick der Kriterien
Qualität (Bild & Ton)
10
Untertitelung
9

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.