© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

The Last: Naruto The Movie ist der zehnte Film aus dem Naruto-Franchise und wurde 2014 mithilfe des Naruto-Schöpfers Masashi Kishimoto in dem berühmten Studio Pierrot produziert. Er stellt eine alternative Handlungsfortsetzung der normalen Story des Naruto-Epos dar. Ist es jedoch eine gelungene Fortsetzung und ist die deutsche Umsetzung dann auch genauso gut wie das Original? Das und vieles mehr werde ich in meiner Review zu diesem Film, den uns KSM Anime dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat, klären. 

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also, fangen wir an!

Daten

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Veröffentlichungsdatum: 05.12.2016
Medium: DVD/BD
Länge: 112 Minuten
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 16:9 (DVD), 1920x1080p (Blu-ray)
Ton:
Deutsch: Dolby Digital 5.1 (DVD) / DTS-HD 5.1 (BD)
Japanisch: Dolby Digital 5.1 (DVD) / DTS-HD 5.1 (BD)
FSK: 12

 

Handlung

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Der Film The Last knüpft an die Ereignisse der Animeserie Naruto Shippuden an: Nachdem der große Krieg gegen Madara gewonnen ist, geht es in Konoha friedlich zu und Naruto wird als Held gefeiert und ist in seinem Dorf so beliebt wie noch nie. Die Idylle wird allerdings jäh unterbrochen, als der Mond auf die Erde zu fallen droht und der Kampf ums Überleben erneut beginnt. Nachdem Hinatas jüngere Schwester Hanabi über Nacht plötzlich entführt wird, sendet Hokage Kakashi einen Rettungstrupp bestehend aus Naruto, Hinata, Sakura, Shikamaru und Sai aus, um den Geschehnissen auf den Grund zu gehen und Hanabi zu befreien. Dabei kommen sich Naruto und Hinata immer näher und als auch sie von einem mysteriösen Shinobi entführt wird, ist Narutos Wille, sie zu retten, entfesselt. (Quelle: anisearch.de)

Unterhaltungsfaktor

Der knapp zwei Stunden lange Film hat vor allem für sehr große Naruto-Fans viel Unterhaltungspotenzial und das von Anfang bis Ende. Zum einen erzählt der Film sehr gut die weiteren Ereignisse innerhalb der Personengruppen wie z.B. das Näherkommen zwischen Naruto und Hinata, und zum anderen wird man durch knallharte Kämpfe zwischen dem Widersacher Toneri Ōtsutsuki und der gesamten Ninja-Welt ordentlich gepackt. Allerdings ist Letzteres, was die Intensität des Endkampfes anbelangt, ein bisschen mau ausgefallen. Der Kampf ist wirklich schön und packend gestaltet geworden, da es aber darum geht, die Ninjawelt vor dem Untergang zu bewahren und einen Nachfahren des Bruders von Rikudou Sennin zu besiegen und dingfest zu machen, ist mir der Kampf in dieser Größenordnung etwas zu kurz geraten, wenn man in Betracht zieht, dass zum Beispiel der Kampf zwischen Naruto und Kakuzu, einem eher unwichtigen Akatsuki-Mitglied, mindestens genauso lange gedauert und im Endeffekt „wenig“ für die weitere Story gebracht hat.

Verpackung & Inhalt

Zu der Verpackung und dem Inhalt kann ich relativ wenig sagen, da wir von KSM Anime leider nur die Presse-Version bekommen haben. Das Cover der Blu-ray-Disc sieht auf den Bildern schön gestaltet aus. Auf dem Cover sind zusätzlich die Hauptcharaktere des Films, nämlich Naruto, Kakashi, Sai, Hinata, Sakura, Shikamaru und Sasuke – der eigentlich eher ein Nebencharakter ist – zu sehen.

Der Inhalt, den man auf der Disc und somit auch auf der normalen Verkaufsversion findet, ist meines Erachtens für den Preis eher mager ausgefallen. Man bekommt lediglich eine Bildergalerie mit den schönsten Szenen aus dem Film sowie hauseigene Trailer von KSM mitgeliefert.

Aufgrund des schönen Designs des Covers und der geringen Menge an Extras bekommt „The Last: Naruto The Movie“ an dieser Stelle von mir die Wertung 5,0.

Auch interessant:  Review: Nagi no Asukara Volume 1 | Blu-ray

Bild- & Tonqualität

Die Blu-ray-Fassung des Films flimmert mit einer Auflösung von 1920x1080p über eure Bildschirme. Die Hintergründe sind sehr schön gestaltet worden und zeigen mal wieder die Detailverliebtheit von Studio Pierrot. Die Farben sind alle hell und lebendig. Vor allem die Szenen im Wald sind von der Optik her einsame Spitze und für einen kurzen Moment denkt man, dass es nicht gezeichnet, sondern fotografiert bzw. in der Realität gefilmt wurde. Die Bewegungen und Mimiken der Charaktere wurden an und für sich gut umgesetzt, jedoch merkt man vor allem bei schnellen Bewegungen und großen Kameraaufnahmen, dass an manchen Stellen nicht perfekt gearbeitet worden ist. Vor allem bei den Bewegungen verwischt es dann, sodass man nicht immer folgen kann. CGI-Effekte wurden verwendet, jedoch sehr gut und passend eingesetzt, sodass man es nicht als störend empfindet.

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Der Ton bei dem Film ist Naruto-typisch einsame Spitze. Die Hintergrundgeräusche sowie die Soundeffekte wurden grandios eingefügt und passen immer genau auf den Moment. Auch der Soundtrack ist wirklich großartig. Der Soundtrack bietet zum einen typische Naruto-Klassiker, die jeder kennt und die mir die ein oder andere Gänsehaut bereitet haben, und zum anderen auch neue Stücke, die aber auf den Film genau passen. Die Balance zwischen den Hintergrundgeräuschen und der Synchronisation wurde ebenfalls sehr gut abgestimmt, sodass man die Charaktere immer klar und deutlich hört.

Aufgrund der sehr guten, jedoch an manchen Stellen schwächelnden Bildqualität und des sehr schön eingesetzten Tons sowie des grandiosen Soundtracks bekommt der Film „The Last: Naruto The Movie“ von mir in dieser Kategorie die Wertung 8,0.

Synchronisation (Dub & Sub)

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Die Synchronisation in „The Last: Naruto The Movie“, die wie auch die Synchro der Serie von dem DTM Studio in Hamburg produziert worden ist,  halte ich für sehr gut gelungen. Alle bekannten Sprecher wurden für den Film wieder engagiert, sodass man als Verfechter der deutschen Synchronisation den Film richtig genießen kann. Die neuen Sprecher von Naruto, gesprochen von Henning Nöhren (bekannt als Yuutarou Tsumugi aus „Aldnoah.Zero“), und von Shikamaru, gesprochen von Jacob Weigert (bekannt als Gintoki Sakata aus „Gintama“), haben im Film eine sehr gute Performance abgeliefert und versuchen, die alten Synchronsprecher ein bisschen in Vergessenheit geraten zu lassen. Auch die neuen Sprecher wie z.B. der Synchronsprecher von Toneri Otsutsuki, Martin Brücker (bekannt als Kei Isori aus „The Irregular at Magic High School“), passen zu ihren Charakteren. Prinzipiell alle deutschen Synchronsprecher haben alles aus sich herausgeholt, sodass es der japanischen Orignal-Synchro in nichts nachsteht.

Die Untertitel sind weiß mit einer dünnen schwarzen Umrandung und deshalb immer sehr gut lesbar. Sie wurden passend eingefügt und unterscheiden sich aufgrund der Lippensynchronität leicht von der Synchronsation.

Zusammenfassend bekommt der Film aufgrund der sehr guten Synchronisation, der allerdings nicht immer vorhandenen Lippensynchronisation und der immer gut gesetzten Untertitel eine Wertung von 9,0.

Fazit

„The Last: Naruto The Movie“ ist letzendlich ein sehr gelungener Film und wird dem Naruto-Franchise gerecht. Der Film ist vor allem für sehr große Naruto-Fans ein Genuss, da man neue Geschichten rund um die Ninja-Welt und die Beziehungen der Charkatere zu sehen bekommt. Auch die Kämpfe sind sehr gut und schön inszeniert. Die Verpackung  der DVD & Blu-ray ist schön gestaltet worden, aber der Inhalt des Films ist nicht so voll gespickt, sodass es dem Preis nicht gerecht wird. Die Bild- & Tonqualität ist dank Studio Pierrot auf einem sehr guten Naruto-Niveau, jedoch ist in Sachen Bewegungen und große Kameraeinstellungen noch Luft nach oben. Die Synchronisation (Dub & Sub) ist sehr gut und alle passenden Sprecher haben ihr Bestes geben, sodass es mit der japanischen Synchronisation mithalten kann.

Werbung
Überblick der Kriterien
Verpackung & Inhalt
5,0
Bild-& Tonqualität
8,0
Synchronisation (Dub & Sub)
9,0
Team-& Personalmanager, seit 25. September 2016 für jegliche News rund um Anime-& Mangabereich sowohl in Japan als auch in Deutschland sowie rund Gamingnews zuständig. Allerdings auch für Reviews von Animes & Games zuständig mit dem Ziel Hilfe bei der Kaufentscheidung zu sein. In der Freizeit: Zocken & 24/7 EDM-Musik hören!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.