KSM Anime hat innerhalb der letzten zwei Jahren alle Naruto-Filme für den deutschen Markt lizenzieren und auch veröffentlichen können. „Road to Ninja – Naruto The Movie“ ist der von KSM veröffentlichte Anime-Film und damit wollen sie nochmal geballte Action liefern. Ist der Film ein würdiger Abschluss was Handlung und Synchronisation angeht? Das und vieles mehr werde ich in meiner nachfolgenden Review beantworten!

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also, fangen wir an!

Daten

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Veröffentlichungsdatum: 21.08.2017
Medium: DVD/BD
Länge: 110 Minuten
Bonus: Naruto Shippuden – Episode 531 „Prolog von „Road to Ninja””
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 16:9 (DVD), 1920x1080p (Blu-ray)
Ton:
Deutsch: Dolby Digital 5.1 (DVD) / DTS-HD 5.1 (BD)
Japanisch: Dolby Digital 2.0 (DVD) / DTS-HD 2.0 (BD)
FSK: 12

Handlung

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Bevor er seinen Mondaugeplan endgültig in die Tat umsetzt, möchte Madara die Wirkung des Genjutsus erst einmal testen und findet in Naruto und Sakura zwei passende Versuchsobjekte. Durch sein Jutsu gelangen die beiden in ein Paralleluniversum und landen in einem Konoha, in dem alles ein bisschen anders ist. Zwar scheint auf den ersten Blick alles gleich zu sein, doch bei genauerem Hinsehen fallen den beiden schnell die großen Unterschiede auf. Und auch in dieser etwas anderen Welt warten Gefahren und starke Gegner auf die beiden. Ob es Naruto und Sakura gelingt, das Dorf zu retten und einen Rückweg in ihre richtige Welt zu finden? (Quelle: KSM Anime)

Unterhaltungsfaktor

Die Handlung des sechsten Films aus dem Shippuden-Franchise ist wieder sehr einfallsreich und durchaus interessant gestalten worden. Die Handlung ist nach dem Pain-Arc und vor dem vierten Ninjaweltkrieg angesiedelt und behandelt die ersten Versuche des Projektes Mondauge von Madara Uchiha. Nachdem Madara mit den acht schon gesammelten Bijuu-Geister das Projekt Mondauge getestet hat und Naruto sowie Sakura erfolgreich in eine Parallelwelt teleportiert hat, fängt der Spaß erst richtig an.

Bei dem Film hatte ich das Gefühl, dass der Humor mit den anders verhaltenen Charakteren die meiste Zeit an erster Stelle steht, was aber in dem Fall überhaupt nicht falsch war. Erst gegen Ende des Films rückt wieder die Action in den Vordergrund. Auch der große Storytwist am Ende des Films war hervorragend in das Gesamte eingebaut und so gut wie unvorhersehbar, sodass man sehr geschockt vor dem Bildschirm sitzt als man mitbekommt, dass der böse Mann der Naruto aus der Parallelwelt ist.

Verpackung & Inhalt

KSM Anime bringt euch den Film in einer üblichen Amaray-Verpackung nach Hause. Das Cover der Veröffentlichung wurde wieder schön umgesetzt und gestaltet. Auf dem Cover sind alle wichtigen Charaktere des Films (hier: Naruto, Sakura, Kakashi, Sasuke, Minato, Kushina, Madara Uchiha, Zetsu und die Akatsuki) abgebildet, während das FSK 12-Symbol im unteren linken Eck, das Logo des Films in der Mitte unten und das Logo von KSM unten rechts platziert wurden.

Als Inhalt sind auf der Disc die 25-minütige Naruto Shippuden – Episode 531 „Prolog von „Road to Ninja”” sowie hauseigene Trailer ihrer neusten Anime-Highlights und einer Bildergalerie mit den schönsten Bildern aus dem Film beigelegt. Somit ist der Preis der Blu-ray-Version mit knapp 22 Euro meines Erachtens mehr als gerechtfertig, da die komplette Disc mit frischer deutscher Vertonung sowie Action, Drama und Humor aufwartet.

Aufgrund des schön gestalteten Covers der Verpackung sowie des für den Preis gerechten Inhalts bekommt „Road to Ninja – Naruto The Movie” von mir die Wertung 10,0.

Bild- & Tonqualität

Der sechste Film des Naruto Shippuden-Franchises kommt wie auf der Blu-ray üblich mit einer sehr schönen und detailreichen Bildauflösung von 1920x1080p auf eure heimischen Bildschirme. Meines Erachtens ist der Film von der Bildqualität gesehen für Naruto-Verhältnisse ein wahrer Augenschmaus. Die Hintergründe sind sehr schön, farbenfroh und mit vielen Details gezeichnet worden. So ist zum Beispiel, als Naruto und Sakura auf dem Aussichtspunkt sind und Konohagakure bei Nacht beobachteten, wobei Konohagakure richtig schön gezeichnet worden ist.

Bei den Charakteren kann ich ebenfalls nur sehr wenig meckern. Die Situation, dass wenn mehrere Charaktere im Bild zu sehen sind die Qualität darunter leidet, haben wir bei diesem Film so gut wie gar nicht. Natürlich sind die Charaktere im Hintergrund nicht mit viel Details gezeichnet worden, aber man hat eigentlich so gut wie alles an jedem Charakter erkannt. Dazu zählen Gesichtszüge, Kleidung, Proportionen, etc. Die Animationen sind auch alle flüssig und nicht so arg verschwommen, dass man nicht mehr weiß was passiert.

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Beim Thema Ton kann ich eigentlich nur eines sagen: Sehr gut. Die Soundeffekte sind immer in jeder Situation passend und stimmig gewesen. Das Gleiche gilt auch für die Hintergrundmusik, die mal wieder einsame Spitze ist. Dieses Mal wurden so gut wie keine neuen Stücke exklusiv für den Film komponiert. Man hat sich stattdessen von den Stücken aus dem Anime bedient. Einzig und alleine die Abstimmung zwischen den Soundeffekten und der Synchronisation ist nicht jedes Mal perfekt gewesen. Manchmal haben die Soundeffekte die Synchronisation übertönt, sodass man sehr genau hinhören musste.

„Road to Ninja – Naruto The Movie” ist in der Kategorie Bild- & Tonqualität einer der besten Naruto-Produktionen. Deshalb gebe ich dem Film in dieser Kategorie die Wertung 9,5.

Synchronisation (Dub & Sub)

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Die Synchronisation des sechsten Films „Road to Ninja – Naruto The Movie” ist mit einer einzigen kleinen Ausnahme durch die Bank weg eine sehr gute Synchronisation. KSM Anime hat es wieder geschafft alle bekannten Charaktere mit ihren bekannten Synchronsprechern zu besetzen. Was mich überrascht hat, dass sie es auch geschafft haben Charaktere, die nur kurz zu sehen sind, mit ihren bekannten Sprechern zu besetzen. So spricht beispielsweise Michael Bideller wieder seinen Charakter Kisame Hoshigaki oder Bernd Stephan Teuchi, der Besitzer des Ichiraku-Nudelsuppenrestaurants. Einzig und alleine Deidara wurde aus unbestimmten Gründen nicht mit seiner altbekannten Stimme besetzt. So spricht wie schon in der Serie passiert Markus Hanse statt Martin Lohmann den künstlerischen Deidara.

Die Lippensynchronität ist eigentlich so gut wie jedes Mal vorhanden. Die Untertitel sind weiß mit einer dünnen schwarzen Umrandung und deshalb immer sehr gut zu lesen. Sie wurden passend eingefügt und unterscheiden sich aufgrund der Lippensynchronität leicht von der Synchronisation.

Die Synchronisation ist bis auf eine Ausnahme sehr gut umgesetzt worden. Alle altbekannten Sprecher konnten für den Film wieder gewonnen werden und die Untertitel sind immer gut lesbar eingesetzt. Dadurch bekommt der Film von mir in dieser Kategorie die Wertung 9,0.

Fazit

Der Film „Road to Ninja – Naruto The Movie” ist in Sachen Handlungen richtig gut und glänzt mit sehr viel Humor am Anfang und gegen Ende mit dem Storytwist. Der Inhalt des Films ist gut gefüllt und wird dem Preis der Blu-ray-Version gerecht. Die Bild- & Tonqualität ist dank dem Studio Pierrot auf vielleicht dem besten Naruto-Niveau bisher. Die Synchronisation (Dub & Sub) hat mir bis auf die Umbesetzung von Deidara sehr gefallen und teilweise auch sehr überrascht.

Hier könnt ihr euch den Film auf Amazon bestellen:

Werbung
Überblick der Kriterien
Verpackung & Inhalt
10,0
Bild- & Tonqualität
9,5
Synchronisation ( Dub & Sub)
9,0
Team-& Personalmanager, seit 25. September 2016 für jegliche News rund um Anime-& Mangabereich sowohl in Japan als auch in Deutschland sowie rund Gamingnews zuständig. Allerdings auch für Reviews von Animes & Games zuständig mit dem Ziel Hilfe bei der Kaufentscheidung zu sein. In der Freizeit: Zocken & 24/7 EDM-Musik hören!
avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.