© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Nachdem die „Filler“-Staffel, Staffel 14, von Naruto Shippuden hierzulande endlich erschienen ist, wurde im gleichen Atemzug auch der Weg für den weiteren Hauptverlauf des Vierten Shinobi Weltkriegs geebnet. Doch überzeugt dieser oder schwächelt es der Serie so langsam an Storytelling? Und außerdem, ist die deutsche Synchronisation weiterhin so gut und wurden gute Sprecher für die neuen Charaktere gefunden? 

Bevor wir mit der Review beginnen hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also fangen wir an!

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Daten

Veröffentlichungsdatum: 19.09.2016
Medium: DVD/BD
Länge: 322 Minuten
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 16:9 (DVD), 1920x1080p (Blu-ray)
Ton:
Deutsch: Dolby Digital 5.1 (DVD) / DTS-HD 5.1 (BD)
Japanisch: Dolby Digital 2.0 (DVD) / DTS-HD 2.0 (BD)
FSK: 12

Handlung

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Madara Uchiha, der legendäre Shinobi aus Konoha und wohl stärkster Shinobi aller Zeiten, ist zurück. Die fünf Kage kämpfen gegen ihn mit aller Macht, aber er scheint weit überlegen zu sein. Währenddessen kämpft Naruto gegen den anderen Madara, der sich nur als jenen ausgab. Dieser falsche Madara hat die ehemaligen Jinchurikis und deren Bijus bei sich und Naruto sowie auch B müssen alles geben, um nicht gefangen zu werden. Sasuke trifft auf Itachi, seinen verstorbenen Bruder, der Kabuto finden und Endo Tensei stoppen will. Sasuke hat aber noch viele Fragen an seinen Bruder, weshalb er ihm in die Höhle der Schlange folgt… (Quelle: amazon.de)

Unterhaltungsfaktor

Der erste Teil der 15. Staffel der Nachfolge-Serie von „Naruto“ bringt die Gesamthandlung der Serie wieder einen sehr großen Schritt voran. Da sich diese Staffel wie auch schon die letzten zwei Staffeln – mit Ausnahme der 14. Staffel – mit dem Vierten Shinobi-Weltkrieg beschäftigt, ist geballte Action und teils auch Drama vorprogrammiert. Das wurde wie in den Staffeln zuvor sehr gut umgesetzt. Vor allem als der „echte“ Madara Uchiha durch Edo Tensei wieder unter die Lebenden gebracht wurde, war es keine Minute ruhig beim Zuschauen. Seine massive Kraft hat dazu geführt, dass ich mit offenem Mund vor lauter Staunen vor dem Bildschirm gesessen habe und mich nicht mehr einbekommen konnte. Seine massive Kraft wurde einfach grandios in Szene gesetzt, sodass man wusste, dass dieser Abschnitt der Serie in Sachen Kraft und Stärke einen gewaltigen Sprung macht.

Verpackung & Inhalt

Zu der Verpackung und dem Inhalt kann ich relativ wenig sagen, da wir von KSM Anime nur die Presse-Version bekommen haben. Das Cover der Blu-ray-Disc sieht auf den Bildern schön gestaltet aus, wurde allerdings diesmal sehr schlicht gehalten. Auf dem Cover bekommt man Naruto in einer durchaus kämpferischen Pose und in seiner Kurama-Form zu sehen.

Der Inhalt, den man auf der Disc und somit auch in der normalen Verkaufsversion findet, ist meiner Meinung nach in Relation zu dem sehr hohen Preis der Box nicht besonders gerechtfertigt. Man bekommt eine Bildergalerie mit den schönsten Bildern der Folgen 541-554 sowie eine Galerie aus Settings und Storyboard zu den Episoden dazu.

Zusammenfassend bekommt „Naruto Shippuden Staffel 15 – Box 1“ aufgrund des schönen, jedoch schlichten Designs des Covers sowie der geringen Menge an Extras in dieser Kategorie von mir die Wertung 4,0.

Bild- & Tonqualität

Die Blu-ray-Version der ersten Box der 15. Staffel von „Naruto Shippuden“ ist, was die Bildauflösung angeht, auf dem neusten Stand. Naruto und Co. flimmern mit 1920x1080p über eure heimischen Bildschirme. Studio Pierrot, das Animationsstudio der Serie, hat bei dieser Staffel ihre Arbeit ganz in Ordnung erledigt. Generell muss man sagen, dass die Hintergründe und Landschaften in den Episoden der Box sehr schön, detailreich und farbenfroh gestaltet worden sind. Lichteffekte wurden immer passend eingesetzt und hauchen dem Ganzen ein bisschen mehr Leben ein. Die Animationen der Charaktere ist nicht immer gelungen. So finde ich in der Episode 542 „Madara Uchiha“ die Animationen trotz einiger Verwischungen bei zu schnellen Bewegungen sehr gut gelungen, während ich in der Episode 545 „Jinchuriki gegen Jinchuriki“ die Animationen oftmals sehr unnatürlich empfunden habe. Auch die Schwäche bei der Detailverliebtheit der Charaktere in der Totalen war in dieser Box teilweise sehr extrem zu erkennen. Allerdings ist das ja ein sehr bekanntes Problem bei den zwei „Naruto“-Serien.

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Bei der Tonqualität gibt es nicht allzu viel zu beanstanden. Die Macher der Serie haben bei den Soundtracks wieder eine Spitzenauswahl getroffen, sodass jedes Stück zur jeweiligen Situation passt und sie zusätzlich dann auch untermalt. Die Soundeffekte wurden auch jeweils passend eingefügt, jedoch finde ich die Abstimmung zwischen diesen Soundeffekten und der deutschen Synchronisation nicht optimal gelungen. Ab und zu übertönen die Soundeffekte die Synchro, sodass man seine Ohren schon ziemlich spitzen muss, um alles zu verstehen.

Aufgrund des grandiosen Soundtracks und der allerdings manchmal fehlerhaften Abstimmung zwischen Soundeffekten und deutscher Synchro, bekommt die Box von mir in dieser Kategorie die Wertung 8,0.

Synchronisation (Dub & Sub)

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Die Synchronisation dieser Staffel ist wie auch schon bei der bisher gesamten Serie im DTM Studio in Hamburg produziert worden und wurde sehr schön umgesetzt. Weiterhin sind alle bekannten Sprecher wieder mit an Bord. Bei den neu dazugekommenen Sprecher haben sie sich entweder an das Aussehen des Charakters oder auch an das japanische Original, wie zum Beispiel die Stimme von Madara Uchiha, gehalten. So wurde bei Madara Uchiha genauso wie im japanischen Original der Sprecher von Tobi, in diesem Fall Volker Hanisch (bekannt als Marc aus „Pokémon – Generationen“), genommen. Man merkt vor allem in den Szenen, in denen die Charaktere ausrasten oder sentimental werden, wie viel Herzblut die deutschen Synchronsprecher reinstecken. Vor allem Henning Nöhren, der Stimme von Naruto, merkt man richtig an, wie er mit seinen sehr starken Leistungen den Abgang von Tobias Pippig als Synchronsprecher von Naruto wettmachen will. Die Lippensynchronität ist meistens, jedoch nicht immer hundertprozentig vorhanden.

Die Untertitel sind weiß mit einer dünnen schwarzen Umrandung und deshalb immer sehr gut zu lesen. Sie wurden immer passend eingefügt und unterscheiden sich aufgrund der Lippensynchronität leicht von der Synchronsation.

Zusammenfassend bekommt die Box aufgrund der sehr guten Synchronisation, der nicht immer vorhandenen Lippensynchronisation und der immer gut gesetzten Untertitel eine Wertung von 9,0.

Fazit

Die erste Box von Staffel 15 von „Naruto Shippuden“ ist vom Unterhaltungsfaktor gesehen wieder ein wahres Schmankerl. Die Episoden sind voll gespickt mit Action und Drama. Vor allem nach dem Auftauchen von Madara Uchiha nimmt es richtig Fahrt auf. Die Verpackung der DVD und Blu-ray ist schön, allerdings schlicht gestaltet worden. Auch der Inhalt der Box ist nicht zufriedenstellend, da die Extras nichts Besonderes oder Außergewöhnliches sind und deshalb den sehr hohen Preis nicht zwingend rechtfertigen. Die Bild- und Tonqualität ist dank Studio Pierrot auf einem sehr guten Naruto-Niveau. Manche Episoden sind sogar mit der Qualität über dem Durchschnitt und manche etwas darunter. Die Synchronisation (Dub und Sub) ist sehr gut umgesetzt worden. Alle neuen Charaktere wurden sehr gut und vor allem passend besetzt.

Werbung
Überblick der Kriterien
Inhalt
4
Bild-& Tonqualität
8
Synchronisation (Dub & Sub)
9
Team-& Personalmanager, seit 25. September 2016 für jegliche News rund um Anime-& Mangabereich sowohl in Japan als auch in Deutschland sowie rund Gamingnews zuständig. Allerdings auch für Reviews von Animes & Games zuständig mit dem Ziel Hilfe bei der Kaufentscheidung zu sein. In der Freizeit: Zocken & 24/7 EDM-Musik hören!
avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.