© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Staffel 18.1 ist der erste Teil der 18. Staffel der „Naruto Shippuden“-Animeserie, die aus dem Hause des Animationsstudios Studio Pierrot stammt. Hierbei bekommt ihr weitere Ereignisse vom vierten Shinobi-Weltkrieg zu sehen und erfahrt, wie weit Obito und Madara gegen die Shinobi-Allianz noch gehen können. Ist es weiterhin spannend und wurde die deutsche Synchronisation gut umgesetzt? Dies erfahrt ihr in meiner Review von Staffel 18.1!

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also fangen wir an!

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Daten

Veröffentlichungsdatum: 17.07.2017
Medium: DVD/BD
Länge: 231 Minuten
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 16:9 (DVD), 1920x1080p (Blu-ray)
Ton:
Deutsch: Dolby Digital 5.1 (DVD) / DTS-HD 5.1 (BD)
Japanisch: Dolby Digital 2.0 (DVD) / DTS-HD 2.0 (BD)
FSK: 12

Handlung

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Das wiedervereinte Team 7 kämpft gemeinsam mit den anderen Teams und den vier ehemaligen Hokage gegen den Juubi, während Kakashi sich seinem besten Freund Obito stellen muss und Orochimaru sich mit Karin und Suigetsu um die von Madara schwer verletzten Kage kümmert. Unerbittlich tobt die Schlacht an allen Fronten. Da gelingt es Obito, zum Jinchuuriki des Juubi zu werden, und dessen wahre Gestalt zeigt sich in Form des Götterbaums. Der Shinobi-Allianz bleibt nur eine Viertelstunde Zeit, um das Blühen des Baumes und damit die Ausführung des Mondaugeplans zu verhindern … (Quelle: amazon.de)

Unterhaltungsfaktor

Staffel 18.1 ist mit den Episoden 593-602 wieder voll gespickt mit actionreichen Szenen aus dem Vierten Shinobi-Weltkrieg. Hierbei habe ich gedacht, dass es mit den Ausmaßen des Krieges nicht mehr größer werden kann. Ich wurde jedoch mehr als überrascht. Nachdem Obito der Jinchuuriki des Juubi wurde, ist die ganze Kraft und die Größe des Juubi so gebündelt worden, sodass ich echt mehr als schlucken musste. Auch die emotionalen Momente haben nicht gefehlt. Die Todesfälle bestimmten mich bedauerlich und traurig. Lustige Momente gab es ebenfalls. Manche waren sehr passend und natürlich eingesetzt, jedoch gab es auch Momente, bei denen ich es ein bisschen unpassend und komisch fand. Natürlich hat man versucht, die sehr kritische und gefährliche Stimmung aufzulockern, jedoch passt nicht jeder Moment für einen lustigen Witz.

Es gibt zwei Extra-Episoden, bei denen man den Mecha-Naruto aus dem Videospiel „Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 4“ ein bisschen näher kennenlernt. Sie waren zum einen sehr lustig und gut erzählt, jedoch manchmal auch ein bisschen komisch und verwirrend aufgebaut. Auch fand ich die Geschichte in den zwei Episoden viel zu sehr gequetscht.

Verpackung & Inhalt

Zu der Verpackung und dem Inhalt kann ich relativ wenig sagen, da wir von KSM Anime nur die Presse-Version bekommen haben. Das Cover der Blu-ray-Disc sieht auf den Bildern wieder relativ schlicht, jedoch sehr schön gestaltet aus. Auf dem Cover sind Obito und Kakashi in einer nachdenklichen Pose und vor einem schlichten grauen Hintergrund abgebildet.

Der Inhalt, den man auf den Discs und somit auch in der Verkaufsversion findet, ist meiner Meinung nach in Relation zu dem sehr hohen Preis der Box weiterhin nicht besonders gerechtfertigt. Man bekommt wie bei bisher jeder Naruto-Box eine Bildergalerie mit den schönsten Bildern der enthaltenen Folgen, in diesem Fall 593-602, sowie eine Galerie aus Settings und Storyboard zu den Episoden dazu.

Zusammenfassend bekommt „Naruto Shippuden Staffel 18.1“ aufgrund der zwar sehr schönen und etwas schlichten Gestaltung des Covers, aber der geringen Menge an Extras in dieser Kategorie von mir die Wertung 6,0.

Auch interessant:  Review: Food Wars! The Second Plate Vol. 1 - Auf zu neuen Höhen! | Blu-ray

Bild- & Tonqualität

Die Blu-ray-Version der ersten Hälfte von der 18. Staffel wird wieder in einer schönen und detailreichen 1920x1080p-Bildauflösung zu euch nach Hause geliefert. Da man auf dem Kriegsgelände nicht viel über die Hintergrundbilder sagen kann, werde ich es auch nicht ausführlich behandeln. Die Berge aus Stein und die Steingerölle sind jedoch ganz gut gezeichnet worden. Die Licht-, Schatten- und auch Spezialeffekte wurden wieder sehr schön eingesetzt und geben dem Anime das nötige Leben.

Bei den Charakteren bin ich in den Episoden 593-602 wie auch schon bei der letzten Box gespaltener Meinung. Die meiste Zeit wurden die Charaktere sehr schön, farbenfroh und auch detailreich gezeichnet. Jedoch wurde bei größeren Charaktergruppen oder weitwinkligeren Kameraeinstellungen weniger Wert auf die Detailvielfalt gelegt. Als Beispiel kann ich die Szene in der Episode 595 „Kakashi gegen Obito“ nennen. Narutos und Sasukes Gesicht sind in einer Szene auch bei einer näheren Aufnahme nicht zu sehen.

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Bei der Tonqualität gibt es auch hier wieder nicht viel zu bemängeln. Es wurden wieder passende Soundtracks ausgewählt und passgenau eingesetzt. Sie untermalen die Situation auch wie jedes Mal perfekt und übertragen die richtigen Gefühle. Die Soundeffekte wurden ebenfalls jeweils passend eingefügt. Bei dieser Box ist jedoch die Abstimmung zwischen der Hintergrundmusik und der Synchronisation dieses Mal nicht so gut, sodass entweder die Musik oder die Synchronisation zu laut ist.

Aufgrund der sehr schönen Hintergründe, der meist gut animierten Charaktere, des grandiosen Soundtracks und der allerdings manchmal fehlerhaften Abstimmung zwischen der Hintergrundmusik und Synchronisation bekommt die Box von mir in dieser Kategorie die Wertung 7,0.

Synchronisation (Dub & Sub)

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Die Synchronisation in der ersten Box von Staffel 18 ist meiner Meinung nach leider das bisher schlechteste Ergebnis der gesamten Serie. Vorneweg muss ich trotzdem sagen, dass mir die Synchronisation hier größtenteils weiterhin gut gefällt. Jedoch sind hier ein paar kleine Details aufgefallen, die ich sehr enttäuschend finde. Zum einen finde ich die Stimmen von Obito, Marek Harloff, und von Tobirama, Holger Löwenberg, immer noch unpassend. Die Stimme von Obito passt nach der Verwandlung von Obito in einen Jinchuuriki noch weniger als zuvor. Die Stimme strahlt einfach keine Boshaftigkeit und Gefahr aus und das finde ich mehr als schade. Die Stimme von Tobirama ist leider schon die Stimme von Pain gewesen, sodass man beim Hören immer noch Pain im Kopf hat, was somit Verwirrung erzeugt. Außerdem ist mir aufgefallen, dass Deidara eine neue Stimme besitzt. Hierbei hat Markus Hanse (bekannt als Prinz Hata aus „Gintama“) Martin Lohmann abgelöst. Es ist nur ein kleiner, aber feiner Unterschied beim Hören zu erkennen, deshalb ist es nur bedingt schlimm.

Die Lippensynchronität ist meistens, jedoch nicht immer hundertprozentig vorhanden. Es sind diesmal, nicht wie in Staffel 17, keine großen Fehler aufgefallen. Die Untertitel sind weiß mit einer dünnen schwarzen Umrandung und deshalb immer sehr gut zu lesen. Sie wurden immer passend eingefügt und unterscheiden sich aufgrund der Lippensynchronität leicht von der Synchronisation.

Zusammenfassend bekommt die Box aufgrund der eher schlechteren Synchronisation als sonst gewohnt, der nicht immer vorhandenen Lippensynchronität sowie der immer gut gesetzten Untertitel eine Wertung von 6,0.

Fazit

Staffel 18.1 zeigt wieder die brutalen Seiten des Krieges mit geballter Action, emotionalen Momenten und düsterer Atmosphäre. Der Inhalt der Box ist wieder einmal nicht zufriedenstellend, da die Extras nichts Besonderes oder Außergewöhnliches sind und deshalb den sehr hohen Preis nicht zwingend rechtfertigen. Die Bild- und Tonqualität ist dank Studio Pierrot auf einem nicht perfekten, jedoch ganz ordentlichen Naruto-Niveau. Die Synchronisation (Dub und Sub) ist ein bisschen enttäuschend ausgefallen, jedoch im Grunde genommen ganz gut.

Werbung
Überblick der Kriterien
Verpackung & Inhalt
6.0
Bild- & Tonqualität
7.0
Synchronisation (Dub & Sub)
6.0
Team-& Personalmanager, seit 25. September 2016 für jegliche News rund um Anime-& Mangabereich sowohl in Japan als auch in Deutschland sowie rund Gamingnews zuständig. Allerdings auch für Reviews von Animes & Games zuständig mit dem Ziel Hilfe bei der Kaufentscheidung zu sein. In der Freizeit: Zocken & 24/7 EDM-Musik hören!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.