© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Staffel 16 vom Shounen-Langzeitanime „Naruto Shippuden“ ist leider wieder eine komplette Filler-Staffel, da der Anime zu dem Zeitpunkt der Weltpremiere den Manga schon eingeholt hat. Jedoch haben sich die Macher der Serie etwas ganz Spezielles und Interessantes mit Naruto-Schöpfer Masashi Kishimoto überlegt. Sie wollen nämlich die Vergangenheit von Kakashi Hatake erzählen. Schaffen sie das sehr gut oder ist es leider nicht so spannend, wie es sich anfangs anhört? Wie ist außerdem die deutsche Synchronisation dazu?

Bevor wir mit der Review beginnen hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also fangen wir an!

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Daten

Veröffentlichungsdatum: 16.01.2017
Medium: DVD/BD
Länge: 300 Minuten
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 16:9 (DVD), 1920x1080p (Blu-ray)
Ton:
Deutsch: Dolby Digital 5.1 (DVD) / DTS-HD 5.1 (BD)
Japanisch: Dolby Digital 2.0 (DVD) / DTS-HD 2.0 (BD)
FSK: 12

Handlung

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Im „Kakashi Anbu Arc“ erfahren wir mehr über Kakashi vor seiner Zeit als Leiter von „Team 7“. Der überaus talentierte Kakashi wird nach dem Tod seiner besten Freundin Rin von Schuldgefühlen und Albträumen geplagt. Der vierte Hokage Minato erkennt sein Potential und ernennt ihn zu einem Mitglied der Geheimorganisation ANBU und später sogar zu Kushinas Leibwächter, als Narutos Geburt kurz bevorsteht. Als Geheimagent der ANBU hat es Kakashi nicht leicht. Da ist der abtrünnige Shinobi Orochimaru und seine illegalen Experimente, die es aufzuhalten gilt. Auch der Konflikt zwischen Konoha und dem Uchiha-Clan und die Nacht, in der Itachi Uchiha die Geschichte seinen Clans für immer veränderte, stehen kurz bevor… (Quelle: amazon.de)

Unterhaltungsfaktor

Staffel 16 handelt, wie schon oben beschrieben, von der Vergangenheit von Kakashi. Dabei wird vor allem seine Zeit bei der ANBU, einer Gruppe aus Elite-Ninjas, die direkt dem Hokage unterstellt ist, beleuchtet. Dabei wird auch aufgedeckt, wie er sowohl Yamato als auch Itachi kennengelernt hat. Auch die böse und brutale Seite von Kakashi, die man eigentlich noch nie so richtig gesehen hat, bekommt man sehr gut zu Gesicht. Es gibt wieder einmal ein paar sentimentale Momente, bei denen man selber vor dem Bildschirm mitfühlt, ebenso wie schön inszenierte, wenn auch nicht so spektakuläre Kämpfe. Deshalb ist die 16. Staffel inhaltlich eine durchaus gelungene Filler-Staffel, da man Kakashis Gründe für sein jetziges Ich zu sehen bekommt.

Verpackung & Inhalt

Zu der Verpackung und dem Inhalt kann ich relativ wenig sagen, da wir von KSM Anime nur die Presse-Version bekommen haben. Das Cover der Blu-ray-Disc sieht auf den Bildern relativ schlicht, jedoch sehr schön gestaltet aus. Auf dem Cover bekommt man einen in der Hocke sitzenden jugendlichen Kakashi zu sehen, der gerade sein Chidori aktiviert hat und auf den im oberen linken Eck platzierten Mond schaut.

Der Inhalt, den man auf den Discs und somit auch in der Verkaufsversion findet, ist meiner Meinung nach in Relation zu dem sehr hohen Preis der Box wieder nicht besonders gerechtfertigt. Man bekommt wie bei bisher jeder Naruto-Box eine Bildergalerie mit den schönsten Bildern der enthaltenen Folgen, in diesem Fall 569-581, sowie eine Galerie aus Settings und Storyboard zu den Episoden dazu.

Zusammenfassend bekommt „Naruto Shippuden Staffel 16“ aufgrund der zwar sehr schönen und etwas schlichten Gestaltung des Covers, aber der geringen Menge an Extras in dieser Kategorie von mir die Wertung 6,0.

Bild- & Tonqualität

Wenn man sich für die gleichpreisige Blu-ray-Version der Filler-Staffel entscheidet, bekommt man die ganze Action rund um den jugendlichen Kakashi in einer HD-Qualität mit einer 1920x1080p-Bildauflösung. Studio Pierrot hat bei Staffel 16 wieder eine für Naruto sehr gute Leistung abgeliefert. Die Hintergrundbilder sind wieder sehr schön gestaltet worden. Herausstechend ist diesmal das Untergrundversteck des Iburi-Clans. Das baumähnliche Konstrukt wurde sehr schön und lebendig gezeichnet. Die Lichteeffekte wurden wieder sehr schön eingesetzt und hauchen jeder Attacke sowie der gesamten Situation weiteres Leben ein.

Die Charaktere wurden in den Episoden 569-581 wieder besser als sonst animiert, jedoch meiner Meinung nach nicht auf dem Niveau wie in der ersten Box von Staffel 15. Als Beispielsfolgen sind die Episoden 573 „Versuchskörper von Orochimaru“ und Episode 574 „Jeder hat seinen Weg“ hervorragend zu nehmen. Bei dem Kampf zwischen Kakashi und dem Clan-Oberhaupt Gotta wurden die Charaktere sehr gut und vor allem realitätsnah animiert, während man in der Szene, als alle Clan-Mitglieder ermordet wurden, die Charaktere eher nicht so realitätsnah animiert hat. Auch bei den weiteren Kameraperspektiven der Charaktere wurde es mal sehr gut, aber manchmal sehr schlecht gemacht. Als Yamato, früher Kinoe, mit Yukimi in Episode 574 bei dem gesuchten Fest ankommt, wurde das Fest sehr schön und detailreich dargestellt. In der gleichen Episode wurde die Ermordung des ganzen Iburi-Clans eher detailarm in der weiteren Kameraperspektive gezeichnet.

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Bei der Tonqualität gibt es nach wie vor nicht allzu viel zu bemängeln. Die Macher der Serie haben bei den Soundtracks wieder eine Spitzenauswahl getroffen, sodass jedes Stück zur jeweiligen Situation passt und sie zusätzlich dann auch untermalt. Die Soundeffekte wurden auch jeweils passend eingefügt. Die Abstimmung zwischen deutscher Synchro und den Soundeffekten ist weiterhin nicht optimal umgesetzt. Es wurde meiner Meinung nach minimal verbessert, jedoch übertönen die Soundeffekte manchmal immer noch die Synchro.

Aufgrund der sehr schönen Hintergründe, den meist gut animierten Charakteren, des grandiosen Soundtracks und der allerdings manchmal fehlerhaften Abstimmung zwischen Soundeffekten und deutscher Synchro bekommt die Box von mir in dieser Kategorie die Wertung 7,0.

Synchronisation (Dub & Sub)

© Masashi Kishimoto / Studio Pierrot / KSM Anime

Die Synchronisation dieser Fillerstaffel ist in meinen Augen richtig gut gelungen. Alle bekannten Synchronsprecher wie z.B. der Synchronsprecher von Kakashi Hatake, gesprochen von Martin May, Yamato/Kinoe, gesprochen von Patrick Elias, sowie von Itachi Uchiha, gesprochen von Sascha Draeger, und Orochimaru, gesprochen von Erik Schäffler, sind alle wieder mit an Bord und sorgen manchmal für kleine Nostalgie-Momente. Die neu dazugekommenen Charaktere wie z.B. Yukimi, gesprochen von Jannika Jira (bekannt als Mutsu aus „Gintama“), wurden sehr gut besetzt. Man hat hierbei sowohl auf das japanische Original als auch auf das Aussehen des Charakters geachtet. Die Lippensynchronität ist meistens, jedoch nicht immer hundertprozentig vorhanden.

Die Untertitel sind weiß mit einer dünnen schwarzen Umrandung und deshalb immer sehr gut zu lesen. Sie wurden immer passend eingefügt und unterscheiden sich aufgrund der Lippensynchronität leicht von der Synchronisation. In Episode 578 „Coup d’État“ war kurze Zeit in einem Gespräch zwischen dem dritten Hokage und Danzo Untertitel zu lesen, ohne dass man sie aktiviert hat. Man konnte diese jedoch auch nicht deaktivieren.

Zusammenfassend bekommt die Box aufgrund der sehr guten Synchronisation, der nicht immer vorhandenen Lippensynchronisation sowie der immer gut gesetzten Untertitel und dem kleinen Fauxpas in Episode 578 eine Wertung von 8,0.

Fazit

Staffel 16 ist zwar eine Filler-Staffel, jedoch erzählt sie mit der gesamten Vergangenheit von Kakashi Hatake eine sowohl sentimentale, allerdings auch sehr schönen Geschichte. Die Verpackung der DVD und Blu-ray ist schlicht und schön gestaltet worden. Der Inhalt der Box ist wieder einmal nicht zufriedenstellend, da die Extras nichts Besonderes oder Außergewöhnliches sind und deshalb den sehr hohen Preis nicht zwingend rechtfertigen. Die Bild- und Tonqualität ist dank Studio Pierrot auf einem sehr ordentlichen Naruto-Niveau. Die 16. Staffel ist, was die Animationen der Charaktere betrifft, etwas über dem Durchschnitt vom restlichen Naruto-Anime anzusiedeln. Die Synchronisation (Dub und Sub) ist sehr gut umgesetzt worden. Die wiedergezeigten Charaktere wurden mit den alten Sprechern und die neu dazugekommenen Charaktere mit gut passenden Sprechern besetzt.

Überblick der Kriterien
Verpackung & Inhalt
6,0
Bild-& Tonqualität
7,0
Synchronisation (Dub & Sub)
8,0
Seit dem 25. September 2016 bin ich bei Japaniac für jegliche News rund um den Anime-& Mangabereich sowohl in Japan als auch in Deutschland sowie rund um den Gamingbereich zuständig. Allerdings werde ich auch für euch in Animes reinschauen und Games anzocken mit dem Ziel euch bei der Kaufentscheidung zu helfen. In meiner Freizeit zocke ich gerne und höre 24/7 EDM-Musik, sodass bei mir rund um die Uhr Party herrscht!