Den Begriff Emanzipation kann man heutzutage an jeder Straßenecke vernehmen. Doch so war es nicht immer, vor allem Frauen in der Übergangszeit hatten es schwer. So auch die junge und moderne Benio aus Mademoiselle Hanamura.

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also fangen wir an!

Daten

Hanamura #1 Cover
©2017 Waki Yamato,KODANSHA/“Haikara-san” Partners. All Rights Reserved.

Veröffentlichungsdatum: 28.09.2018
Medium: DVD/BD
Episoden: 01
Extras: Trailer
Länge: 98 Minuten
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 16:9 (1920x1080p)
Ton:
Deutsch: DTS-HD MASTER, AUDIO 5.1
Japanisch: DTS-HD MASTER, AUDIO 5.1
FSK: 0
Preis: 24,90 €

Handlung

Mademoiselle Hanamura #1 4
©2017 Waki Yamato,KODANSHA/“Haikara-san” Partners. All Rights Reserved.

Die wilde Benio „Haikara-san“ Hanamura hat als junges Mädchen ihre Mutter verloren und wurde in der Folge alleine von ihrem Vater, einem hochrangigen Offiziellen in der japanischen Armee, erzogen. In diesem Umfeld hat sich Benio zu einem Tomboy entwickelt und ist immer an vorderster Front mit dabei, wenn es darum geht, mit den Traditionen der Gesellschaft im Japan des frühen 20. Jahrhunderts zu brechen. Egal ob als Frau beim Kendo, abends beim Sake trinken oder durch ihre auffallend westliche Kleidung, Benio sticht immer ins Auge. Als sie eines Tages den jungen Soldaten Shinobu trifft, verfällt dieser dem Mädchen sofort und beginnt seine langen und leidenschaftlichen Bemühungen um ihr Herz… (© AKIBA PASS Shop)

Mademoiselle Hanamura – #1 Aufbruch zu modernen Zeiten – ist der erste Teil einer zweiteiligen Reihe. Der zweite Teil erfreut sich seiner Premiere im deutschen Raum nächstes Jahr auf dem AKIBA PASS Festival 2019.

Unterhaltungsfaktor

Mademoiselle Hanamura #1 1
©2017 Waki Yamato,KODANSHA/“Haikara-san” Partners. All Rights Reserved.

Die Handlung von Mademoiselle Hanamura ist während dem Umbruch der Meiji- zur Taishō-Ära angesiedelt. Frauen mussten noch immer Schulen besuchen, welche ihnen beibrachten einen Haushalt zu führen und ihnen Etikette lehrten. Zudem lernten sie dort, wie sie sich als Ehegattinen zu benehmen haben.

Inmitten dieser lernwilligen Schülerinnen befindet sich die 17-jährige Benio. Sie sieht sich selbst als moderne Persönlichkeit und möchte ihre Zukunft selbst entscheiden und vor allem möchte sie sich ihren Ehemann selbst aussuchen. Darauf wird sie wohl aber verzichten müssen, als ihr ihr Vater unterbreitet, dass sie den Soldaten Shinobu heiraten soll.

Ungestüm wie eh und je versucht Benio alles Menschenmögliche, um dieser Situation zu entkommen. Langsam aber sicher entfaltet sich eine zaghafte Romanze, die durch Comedy-Einlagen einen ganz besonderen Charme versprüht.

Da es sich um eine zweiteilige Filmreihe handelt, kann die Handlung und die Spannung gleichmäßig aufgebaut werden. Dadurch entwickelt sich kein plötzlicher Abfall und den Film kann man in vollen Zügen genießen.

Aufmachung & Extras

Mademoiselle Hanamura #1 5
©2017 Waki Yamato,KODANSHA/“Haikara-san” Partners. All Rights Reserved.

Der Film ist in einer normalen Amaray mit O-Card verpackt. Das Cover der O-Card wird von den fünf Haupt- bzw. Schlüsselfiguren geziert. Die Rückseite zeigt einen Screenshot von Benio und liefert weitere Informationen zum Film.

Die Amaray verfügt über kein Wendecover und ist mit der FSK 0-Kennzeichnung bedruckt. Das Cover ist jenes, welches auch auf der O-Card verwendet wurde. Auf der Disc hingegen sind Benio und Shinobu abgebildet.

Das Menü ist in einem entsprechend fröhlichen Stil gehalten. Auf der rechten Seite des Bildschirms finden sich ein weiteres Mal die fünf Schlüsselfiguren des Films wieder. Im Hintergrund läuft eine Videosequenz zum Film ab, während das Schlusslied des Films erklingt.

Auch interessant:
Review: Parasyte | Blu-ray

Physikalische Extras sind keine vorhanden. Als digitale Extras könnte man maximal die Trailer bezeichnen, aber abgesehen davon gibt es auch im digitalen Departement nichts zu finden.

Die Blu-ray kann man für rund 25 € und die DVD für knappe 20 € erwerben. Am Preis kann man nicht unbedingt was aussetzen, da viele Filme anfangs ungefähr den gleichen Preis haben. Ein Extra wäre jedoch trotzdem wünschenswert gewesen.

Dafür erhält der Film in dieser Kategorie eine Wertung von 9,0 Punkten.

Qualität (Bild & Ton)

Mademoiselle Hanamura #1 3
©2017 Waki Yamato,KODANSHA/“Haikara-san” Partners. All Rights Reserved.

Malerische Hintergründe und eine prächtige Farbintensität macht das Bild von Mademoiselle Hanamura aus. Generell präsentiert sich der Film in einem Format von 16:9 und einer Auflösung von 1080p. Satte Farben und eine breite Palette davon verleihen dem Bild einen ganz besonderen Charme. Es wurde stets mit hellen und freundlichen Farbtönen gearbeitet. Dunklere Töne findet man ausschließlich in negativen beziehungsweise traurigen Szenen wieder. Doch auch in diesen Szenen gibt es einen weißen Streifen am schwarzen Horizont.

Die Qualität des Tons sticht ebenso positiv hervor. Im Hintergrund laufen weniger Lieder mit Gesang, stattdessen findet alles eine passende instrumentale Untermalung, welche stets zur Situation passt. Ebenfalls finden beide Synchronisationen positiven Anklang. Diese klingen durchweg klar und sind einwandfrei mit allen korrespondierenden Effekten und Klängen abgemischt.

Für eine überragende Qualität in Bild und Ton gibt es eine überragende Wertung von 10,0 Punkten.

Synchronisation (Dub & Sub)

Die japanischen und auch deutschen Synchronsprecher treffen den Nagel auf den Kopf. Vor allem die älteren Nebencharaktere wurden besonders gut im Deutschen getroffen. Da der Film in einem anderen Zeitalter spielt, musste auch dementsprechend das Vokabular der Figuren angepasst werden. Dennoch sind ein oder zwei Wörter reingerutscht, welche nicht ganz zeitgenössisch waren. Abgesehen davon war die deutsche Synchronisation auf den Punkt.

Bei dem Sub, welcher in Weiß mit einer schwarzen Umrandung gestalten ist, gab es da schon ein paar mehr Probleme. Manche Sätze gingen rechts und links über den Bildschirmrand hinaus und waren dadurch nicht mehr richtig zu verstehen. Ebenfalls waren die Untertitel manchmal nicht ganz richtig getimt und daraus ergab sich für den Moment eine minimale Verzögerung. Der Rest war in sich stimmig und sinnhaft immer gleich zum Dub.

Im Großen und Ganzen sind der Dub und der Sub gut gelungen. Wegen ein paar kleinerer Fehler vergeben wir eine Wertung von 8,0 Punkten.

Fazit

Mademoiselle Hanamura #1 2
©2017 Waki Yamato,KODANSHA/“Haikara-san” Partners. All Rights Reserved.

Der Film besticht mit seiner reizenden Handlung und liebenswerten Charakteren. Zusätzlich verleihen die Qualität und die Synchronisation den letzten Schliff und zaubern ein kleines Meisterwerk.

An dieser Stelle wollen wir uns recht herzlich bei peppermint anime für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares bedanken.

Den Film könnt ihr im AKIBA PASS Shop oder direkt hier erwerben:

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Aufmachung & Extras
9
Qualität (Bild & Ton)
10
Synchronisation (Dub & Sub)
8
Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.