Die Geschichte der zwölf Tierkreiszeichen dürfte den meisten von euch durchaus bekannt sein. Meist geht diese Geschichte und deren Folgen relativ positiv aus – im Fall von Juni Taisen: Zodiac War sieht das jedoch gewaltig anders aus.

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen drei Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also, fangen wir an!

Daten

Juni Taisen Bd 1
©NISIOISIN, Hikaru Nakamura/SHUEISHA, JUNI TAISEN COMMITTEE

Veröffentlichungsdatum: 05. Dezember 2019
Medium: BD
Folgen: 1-12
Länge: ca. 284 Minuten
Extras: 3 Stickerbögen, Poster A4 (doppelseitig), 3 Artcards (doppelseitig), textless Opening- und Ending-Song, Trailer, Bildergalerie
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 16:9/1080p
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD MA 5.1
Japanisch: DTS-HD MA 2.0
FSK: 16
Preis: 79,99 €

Handlung

Juni Taisen 4
©NISIOISIN, Hikaru Nakamura/SHUEISHA, JUNI TAISEN COMMITTEE

Es ist wieder soweit: Das Turnier der Zwölf, das Juni Taisen, steht an und wie alle zwölf Jahre versammeln sich die zwölf stärksten und mutigsten Krieger, die Namen und Eigenschaften der zwölf Tierkreiszeichen tragend, in einer verlassenen Stadt zum Kampf ihres Lebens! Eine blutige und erbitterte Schlacht, die elf von ihnen das Leben kosten wird, denn nur einer kann gewinnen. Und nicht nur die Gegner stellen eine Hürde auf dem Weg zum Ruhm dar. Denn um den Einsatz zu erhöhen, schluckt jeder von ihnen auch noch einen tödlichen Stein, der nach zwölf Stunden für ein rasches Ende sorgen soll. Einzig das Erlangen aller anderen elf Steine sorgt für einen Sieg und die Erfüllung eines beliebigen Wunsches. So beginnt er, der gnadenlose Kampf um Leben und Tod… und das Schlachtfeld färbt sich rot. (© KSM Anime)

Unterhaltungsfaktor

Juni Taisen 3
©NISIOISIN, Hikaru Nakamura/SHUEISHA, JUNI TAISEN COMMITTEE

Bei Juni Taisen: Zodiac War geht es etwas blutiger zu. Von Anfang an wird Spannung aufgebaut und es geht schon im ersten Moment richtig zur Sache. Zwischen Kampftechniken, Nekromantie und viel Blut gibt es den ein oder anderen Tod.

Pro Episode wird in der Regel ein Charakter mit seiner Hintergrundgeschichte genauer beleuchtet. Bei ein paar stellt man somit fest, dass sie entweder traumatische Erlebnisse hatten, die zu ihrer Teilnahme führten oder, dass sie einfach nur völlig gestört sind.

Die Hintergrundgeschichten sind jedoch teilweise etwas lang gezogen und rauben dem Kampf der Zodiacs den Fokus. Dadurch sind die Kämpfe teilweise stark verkürzt und auch etwas vorhersehbar. Schade ist es, dass gerade eine Vergangenheit gar keine Beachtung fand, nämlich die des Hasen. Gerade bei diesem Psychokiller wäre es sehr interessant gewesen.

Der Anime bzw. die letzte Episode basiert auf der ursprünglichen Kurzgeschichte „The One Wish That Must Be Granted, and the Ninety-nine That Can Be Done Without“ von Nisio Isin. Danach folgte die Light Novel, die eine Anime-Umsetzung vollends ermöglichte.

Aufmachung & Extras

Juni Taisen Gesamtausgabe Ausstattung
©NISIOISIN, Hikaru Nakamura/SHUEISHA, JUNI TAISEN COMMITTEE

Mit Juni Taisen: Zodiac War erwartet euch eine weitere exzellente Gesamtedition aus dem Hause KSM Anime. Wie üblich für eine Gesamtedition gibt es einen Hardcoverschuber in Hochglanz, in welchem die drei Volumes des Anime ihren Platz finden. Der Schuber präsentiert auf Vorder- und Rückseite ein gelungenes Artwork der zwölf Zodiac-Krieger in einem dunklen Blauton.

Das Datenblatt auf der Rückseite ist relativ leicht abzulösen und hinterlässt keinerlei Rückstände. Löst ihr das Datenblatt, so kommt ein verstecktes Charakter-Artwork von Nezumi auf der Innenseite des Blattes als Extra-Gimmick zum Vorschein. Ein FSK-Sticker ist auf dem Schuber nicht direkt angebracht.

Die einzelnen Volumes sind als Digipacks mit O-Card gestaltet. Jede Seite des Digipacks (innen und außen) stellt einen der 12 Krieger dar. Diese vier Charaktere werden auf der jeweiligen Disc des Volumes genauer behandelt und deren Hintergrundgeschichte erzählt.

Abgesehen von der genialen Aufmachung hat KSM Anime ebenfalls keineswegs an Extras gegeizt. Die Extras sind auf die einzelnen Volumes verteilt. Darin könnt ihr 3 Stickerbögen mit den Charakteren des Anime, 3 doppelseitig bedruckte Artcards und ein doppelseitig bedrucktes Poster im Format A4 vorfinden. Abgesehen davon gibt es noch digitale Extras in Form einer Bildergalerie, Trailer und dem textless Opening- und Ending-Song.

Die Gesamtedition könnt ihr euch für einen Preis von 79,99 € (UVP) mit den 12 Episoden zulegen. Für diese Aufmachung und die Auswahl an Extras gibt es keineswegs etwas an dem Preis auszusetzen. Dementsprechend vergeben wir hier eine Wertung von glatten 10,0 Punkten!

Qualität (Bild & Ton)

Juni Taisen 1 1
©NISIOISIN, Hikaru Nakamura/SHUEISHA, JUNI TAISEN COMMITTEE

Der Anime wurde im Studio Graphinica animiert, die bei Juni Taisen auf 2D- und CGI-Animationen gesetzt haben. Beide Elemente wurden gut gemixt und waren visuell sehr ansprechend, auch für Leute, die nicht unbedingt Fans von CGI sind.

Im Gesamten sind die Farben alle recht dunkel gehalten, um die düstere Stimmung der Handlung widerzuspiegeln. Auch spritzendes Blut und die pinkfarbenen Innereien tragen maßgeblich zur brutalen Umgebung bei. Trotz der dunklen Farben entgeht einem keine Aktion auf dem Bildschirm und man muss bei Actionszenen nicht mit zugekniffenen Augen auf den Bildschirm starren.

Das Charakterdesign wirkt an sich bei den Protagonisten pragmatisch und ausgeklügelt. Die Nebencharaktere sind zum Teil etwas primitiver in ihrer Gestaltung und nicht so präzise. Die Outline der Charaktere wirkt jedoch recht unscharf, da diese recht dünn und gezeichnet aussieht. Dies war zumindest anfangs etwas störend, aber man gewöhnt sich recht schnell dran.

An dem Ton gibt es weitgehend weniger auszusetzen. Dieser liegt im Deutschen im Format DTS-HD 5.1 und im Japanischen in DTS-HD MA 2.0 vor. Die Stimmen wirken immer klar und nicht von den Soundeffekten in den Hintergrund gedrängt. Nur beim Opening-Song wird der Gesang von den Instrumenten leicht überdeckt.

Für die Qualität in Bild und Ton vergeben wir eine Wertung von 8,0 Punkten.

Synchronisation (Sub & Dub)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für die Synchronisation war das Studio GlobaLoc GmbH unter der Regie von Daniel Faltin zuständig. Das Studio hat sich sichtlich um Synchronsprecher bemüht, welche ihre Rollen authentisch umsetzen können – und das ist mehr als nur gelungen!

Die Synchronsprecher kommen den Japanischen recht nahe. Außerdem passen sie unglaublich gut zu den Charakteren, die sie verkörpern. Vor allem wurde auf das Alter der Stimmen geachtet, damit sie gut passen. So stechen vor allem Jan Spitzer als Schaf und Laurine Betz als Tiger äußerst positiv hervor.

Die Untertitel sind wie gewohnt in weißer Schrift mit schwarzer Umrandung vorzufinden. Sie haben ein gutes Timing und sind in der Regel nicht zu lang. Probleme gibt es jedoch, wenn die Untertitel zu zwei Charakteren eingeblendet werden. Oftmals spricht eine Person während eine andere ihre Gedanken veräußert. An diesen Stellen ist es schier unmöglich beides zu lesen und einem Charakter zuordnen zu können. Eine farbliche Hervorhebung wäre gut gewesen. Immer wieder gab es auch das Problem, dass um die schwarze Umrandung weiße Stellen zu sehen war. Dies war leider durchgehend etwas störend.

Alles in allem ergibt sich bei Juni Taisen: Zodiac War ein solides Ergebnis. Die Synchronisation ist mehr als nur positiv gelungen, während die Untertitel doch einige Schwierigkeiten bereitet haben. Daher gibt es eine Wertung von 7,5 Punkten.

Fazit

Juni Taisen 2 1
©NISIOISIN, Hikaru Nakamura/SHUEISHA, JUNI TAISEN COMMITTEE

Bei Juni Taisen: Zodiac War handelt es sich definitiv um einen unterschätzen Titel, den es zu entdecken gilt. Die rosige Geschichte um die 12 Zodiacs hat man schon oft gehört, weshalb ein Krieg zwischen den Zodiacs eine willkommene Abwechslung darstellt. Der Anime geht auch von Anfang an richtig zur Sache und geizt nicht an Blut und Innereien.

Dies wird natürlich durch die Bild- und Tonqualität bis zum Äußersten ausgereizt und unterstützt. Auch die Synchronsprecher im Deutschen und Japanischen geben durchweg ihr bestes und verleihen dem Anime den letzten Schliff. Ein Anime, den man gesehen haben sollte.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei KSM Anime für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kaufen könnt ihr euch Juni Taisen: Zodiac War beispielsweise hier:

avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.