Detektiv Conan
© Gosho Aoyama / Shogakukan • YTV • TMS 1996

Heute schauen wir uns die dritte Box von Detektiv Conan an und schauen was der kleine Meisterdetektiv für spannende Fälle lösen muss. Vielen Dank an KAZÉ Anime für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also fangen wir an!

Daten

Detektiv Conan
© Gosho Aoyama / Shogakukan • YTV • TMS 1996

Veröffentlichungsdatum: 15.09.2017
Medium: DVD
Episoden: 69 – 102
Extras: Episodenguide
Länge: 850 Minuten
Sprache: Deutsch
Format: 4:3
Ton:
Deutsch: Dolby Digital 2.0
FSK: 12

Handlung

Detektiv Conan
© Gosho Aoyama / Shogakukan • YTV • TMS 1996

Mittlerweile hat Conan einen weiteren Mitstreiter an seiner Seite: Heiji ist mit seinem ebenfalls schlauen Köpfchen hinter das Geheimnis des kleinen Detektives gekommen und zählt damit nun zu seinen Verbündeten. Leider kann er ihm jedoch nicht bei seiner nächsten Herausforderung helfen. Der Meisterdieb 1412 kündigt nämlich in einer verschlüsselten Botschaft an, dass er sich ein wertvolles Juwel schnappen wird, welches gerade in einem Museum ausgestellt wird.

Ein Dieb, der seine Tat ankündigt, scheint ein gefundenes Fressen für Conan zu sein. Bei seiner Recherche findet er heraus, dass sein Vater damals schon Akten über den Dieb verfasst hat und ihm den Spitnamen gab, der ihn bis heute verfolgt: Kaito Kid! Doch angeblich ist dieser früher nur in Paris aktiv gewesen und vor acht Jahren spurlos verschwunden. (©KAZÉ Anime)

Unterhaltungsfaktor

Detektiv Conan
© Gosho Aoyama / Shogakukan • YTV • TMS 1996

Conan erlebt wieder einige spannende Fälle mit den Detektive Boys und Mori. Jedoch gibt es leider keinerlei Fälle die direkter Teil der Hauptstory sind und etwas Klarheit über das Rätsel um die Männer in Schwarz bringt. Nach einer Zeit sind die Mordfälle keine Überraschung mehr und auch der Täter leichter zu erspähen.

Verpackung & Inhalt

Die DVD-Box kommt in schicker Aufmachung daher. In der Box befindet sich dann die herausnehmbare und aufklappbare „Falt Box“, die die 6 Discs mit den 33 Episoden und der Episodenguide vorne eingeschoben. Das FSK-Logo auf der Box/dem Schuber ist entfernbar. Das Logo auf der inneren „Falt Box“ jedoch nicht und auf den Disc findet man ebenfalls das FSK-Logo aufgedruckt.

Als Inhalt auf der Discs befindet sich jedoch lediglich ein mageres Menü und man kann lediglich alle oder einzelne Episoden abspielen.

Aktuell gibt es die Box für rund 55€. Der Nostalgiefaktor ist mit den Episoden gut getroffen, preislich gesehen kommt man auf etwas unter 2 € pro Episode, dafür das man immerhin noch eine schicke und robuste Box hat. Physische Extras oder digitale Extras würden jedoch auch nicht schaden. Da es preislich gesehen jedoch gewissermaßen noch ein Schnäppchen ist, bekommt die dritte Detektiv Conan Box eine Wertung von 10,0.

Bild- & Tonqualität

Detektiv Conan
© Gosho Aoyama / Shogakukan • YTV • TMS 1996

Bei der Bildqualität kann man standardmäßige DVD-Qualität erwarten. Wobei das Bild für eine DVD-Version doch sehr klar ist und man alles bestens erkunden kann. Man erkennt  alles bestens, auch wenn hin und wieder mal ein Schatten fehlt. Für das Alter, das der Anime inzwischen auf dem Buckel hat, kann man nichts sagen.

Beim Ton gibt es auch nichts Negatives zu berichten. Realitätsgetreue Pistolenschüssen, Bomben oder andere Waffen wurden passend vertont und auch dargestellt. Die Soundeffekte kommen definitiv auch nicht zu kurz wie zum Beispiel das Fallen ins Wasser oder andere Aufpralle.

Da man hier wohl kaum etwas besser machen könnte, gibt es eine Wertung von 10,0.

Synchronisation (Dub)

Detektiv Conan
© Gosho Aoyama / Shogakukan • YTV • TMS 1996

Die Synchronisation ist die gute alte, die man schon damals auf RTL 2 bewundern durfte. Passend zu jedem Charakter, Lippensynchron, einfach fesselnd und gut erzählt. Auch der Stimmwechsel zwischen Conan und Shinichi in Gedanken ist perfekt umgesetzt.

Man merkt keine Fehler und taucht ein in purer Nostalgie von früher. Auch wenn natürlich ein japanischer O-Ton mit Untertitel dem Ganzen die Krone aufgesetzt hätten. Verdient auch hier eine Wertung von 10,0.

Fazit

Eine gute Box mit Nostalgie-Faktor und preislich gesehen super. Mit einem Preis-Leistungsverhältnis von unter zwei Euro pro Episode. Auch wenn digitale Extras, physische Extras abgesehen von einem Episodenguide oder auch eine japanische Tonspur cool gewesen wäre, ist wohl auch die dritte Box für Conan Fans oder Sammler definitiv ein must-have.

Detektiv Conan könnt ihr euch hier zulegen: 

Überblick der Kriterien
Verpackung & Inhalt
10
Bild- & Tonqualität
10
Synchronisation ( Dub)
10

Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.