Death Note ist eine Anime-Adaption aus dem Jahre 2006 und basiert auf dem gleichnamigen Manga von Tsugumi Ooba. Nach dessen DVD-Veröffentlichung hierzulande, ist nun auch die aufpolierte Blu-ray-Variante bei uns käuflich zu erwerben.

Bevor wir mit der Review beginnen hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also fangen wir an!

Death Note Box 1 Cover
©Tsugumi Ohba, Takeshi Obata © VAP • NTV • Madhouse / Shueisha

Daten

Veröffentlichungsdatum: 15.03.2019
Medium: BD
Extras: keine vorhanden
Länge: 450 Minuten
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 16:9 (1920x1080p)
Ton:
Deutsch: DTS-HD MA 2.0
Japanisch: DTS-HD MA 2.0
FSK: 12

Handlung

Death Note Box 1 Screenshot 17
©Tsugumi Ohba, Takeshi Obata © VAP • NTV • Madhouse / Shueisha

Der hochbegabte Schüler Light Yagami findet ein geheimnisvolles Notizbuch, das Shinigami Ryuk, ein Todesgott, aus Langeweile in der Welt der Menschen zurückgelassen hat. Laut Gebrauchsanweisung stirbt jeder Mensch, dessen Namen man in dieses Death Note schreibt. Obwohl Light zunächst skeptisch ist, probiert er das Buch aus und stellt schnell fest, dass aus dem Spiel tödlicher Ernst wird. Doch statt die Finger vom Death Notezu lassen, brennt er darauf, alles Böse auszulöschen und die Welt radikal zu verändern. Als aber immer mehr Verbrecher auf dieselbe mysteriöse Weise sterben, heuert Interpol den berühmt-berüchtigten Privatermittler L an. Das Katz-und-Maus-Spiel beginnt… (© KAZÉ Anime)

Unterhaltungsfaktor

Der Anime beginnt so ziemlich ohne viel Erklärung. Man wird ohne irgendeinen großen Vorspann in eine Szene hineingeworfen. Zusätzlich wirkt die Geschichte anfangs ziemlich wirr und manchmal sogar zu schnell erzählt. Als Zuschauer kommt man nicht immer gleich mit und es tauchen Fragen auf: Wieso, Weshalb, Warum?

Nach den ersten sechs Episoden nimmt die Geschichte rund um Light Yagami richtig Fahrt auf. Die Erzählungen sind ausführlicher und die Spannung tritt immer mehr und mehr in den Vordergrund. Vor allem nach dem ersten Treffen zwischen Light und L wirkt die Handlung auf eine neue Ebene gehoben zu sein.

Aufmachung & Extras

Death Note wird mit dessen ersten Blu-ray-Box in einem schönen, jedoch mittlerweile standardisierten Sammelschuber veröffentlicht. Das Cover gibt 1:1 die Stimmung der ersten 18 Episoden wieder und ist mit dem Schwarzton ein Eyecatcher im Sammelregal. Auf dem Cover sind die drei Protagonisten Light, L und Ryuk abgebildet.

Bei den Extras gibt es nichts zu sagen, da KAZÉ Anime die erste Box ohne jegliche Extras ausliefert. Dies spiegelt sich jedoch nur leicht im Preis wieder.

Zusammenfassend bekommt Death Note aufgrund des schicken und teils hochwertigen Designs und der nicht vorhandenen Extras in dieser Kategorie die Wertung von 5,0.

Qualität (Bild & Ton)

Death Note Box 1 Screenshot 3
©Tsugumi Ohba, Takeshi Obata © VAP • NTV • Madhouse / Shueisha

Dank einer hübschen Aufpolierung wartet Death Note in der ersten Box mit einer Auflösung von 1920x1080p auf. Dies sieht man jedoch nur an manchen Stellen. Man merkt der Serie nach wie vor das Alter von stolzen 13 Jahren an. Die Hintergründe sind zwar sehr farbenfroh gezeichnet, jedoch sind diese oft verwaschen oder zeigen nicht alle Details wie bei heutigen Anime.

Auch interessant:
Review: Black Clover Box 1 | Blu-ray

Auch die Charaktere sind an und für sich für dessen Zeitalter sehr gut gezeichnet. In den Nahaufnahme besitzen die Charaktere sehr viele Details, was jedoch ab der Halbtotalen rapide abnimmt. Die Animationen sind ebenfalls überhaupt nicht zeitgemäß. Sehr oft wirken die Gesichtsmimiken der Charaktere ein bisschen unnatürlich. Sonstige Bewegungen sind jedoch sehr realitätsnah animiert worden.

Bei der Tonqualität muss man ebenfalls alles in Relation sehen. Für dessen Alter sind bei Death Note die Spezialeffekte sehr gut und on point platziert. Auch die Abmischung mit Synchronisation, Hintergrundmusik und der Spezialeffekte hat das Synchronstudio wunderbar hinbekommen.

Der Soundtrack passt zu dem sehr düsteren Setting von Death Note. Vor allem das Theme von L ist heutzutage Kult und bei sehr vielen Anime Fans immer noch im Kopf.

Aufgrund der genannten Punkte bekommt die Box in dieser Kategorie die Wertung von 8,0.

Synchronisation (Dub & Sub)

Death Note Box 1 Screenshot 2
©Tsugumi Ohba, Takeshi Obata © VAP • NTV • Madhouse / Shueisha

Bei der Veröffentlichung konnte KAZÉ Anime das Synchronstudio Think Global Media aus Berlin engagieren. Diese setzte extra für die neue Veröffentlichung eine komplett neue Synchronisation auf. Alle Sprecher passen sehr gut bis perfekt auf die Charaktere. Niemand kommt fehlbesetzt herüber, dies schafft somit eine angenehme Atmosphäre.

Besonders hervorheben muss man die Sprecher von L, Sebastian Fitzner (bekannt als Son-Gohan aus Dragon Ball Super), sowie den Sprecher von Ryuk, Joachim Kaps (bekannt als Tentomon aus den Digimon Adventure tri.-Filmen). Diese zwei Sprecher haben einen überragenden Job geleistet, da sie die Charaktere extrem lebhaft verkörpern. Die Lippensynchronität ist sehr oft nicht gegeben.

Die Untertitel sind weiß mit einer dünnen schwarzen Umrandung und deshalb sehr gut zu lesen. Sie wurden immer passend eingefügt und unterscheiden sich aufgrund der Lippensynchronität leicht von der Synchronisation.

Zusammenfassend bekommt dieses Volume aufgrund der fast perfekten Synchronisation eine Wertung von 8,0 Punkten.

Fazit

Die erste Box von Death Note nimmt erst ab dem zweiten Volume von der Handlung her Fahrt auf. Das Design des Sammelschuber ist sehr gut gelungen und ist mit der schwarzen Farbe definitiv ein Eyecatcher.

Die Box besitzt jedoch keinerlei Extras und wird somit dem Preis nicht richtig gerecht. Sowohl die Bild- als auch Tonqualität ist in Hinblick auf dessen Alter gut bis manchmal sogar sehr gut. Verwaschene, jedoch farbenfrohe Hintergründe sowie mittelmäßig animierte Charaktere sind hier das Ergebnis. Die Abmischung des Tons ist sehr gut gelungen. Auch der Soundtrack passt sehr gut zum Setting.

Die Synchronisation (Dub und Sub) ist auf einem sehr guten Niveau. Die neu aufgesetzte Synchronisation glänzt mit erfahrenen Sprechern und mit so gut wie keinen Fehlbesetzungen.

Hier könnt ihr euch Blu-ray Box 1 von Death Note zulegen:

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Aufmachung & Extras
5
Qualität (Bild & Ton)
8
Synchronisation ( Dub & Sub)
8
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.