Aus den Feinden von gestern werden Freunde von morgen. Wie sehr mag das wohl auf die zweite Staffel von Bungo Stray Dogs zutreffen, wenn sich noch eine weitere Partei in die Angelegenheiten einzumischen vermag? 

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen drei Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also, fangen wir an!

Daten

Bungo Stray Dogs 2 Bd 1
©2016 Kafka ASAGIRI Sango HARUKAWA/KADOKAWA/Bungo Stray Dogs DA Partners

Veröffentlichungsdatum: 23.01.2020
Medium: BD
Folgen: 1-13
Länge: ca. 313 Minuten
Extras: Booklet, 2 Mini-Aufsteller, Trailer und Bildergalerie
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 1920x1080p / 16:9
Tonformat:
Deutsch: DTS HD MA 5.1
Japanisch: DTS HD MA 2.0
FSK: 16
Preis: 119,99 €

Handlung

Bungo Stray Dogs 2 3
©2016 Kafka ASAGIRI Sango HARUKAWA/KADOKAWA/Bungo Stray Dogs DA Partners

Dazai, heute Mitglied der bewaffneten Detektive, blickt auf eine dunkle Vergangenheit zurück. Doch auch auf der anderen Seite der Unterwelt Yokohamas war nicht immer alles schlecht: wehmütig resümiert er seine Zeit mit Ango Sakaguchi und Sakunosuke Oda in ihrer Stammbar Lupin. Aber auch das gegenwärtige Yokohama verlangt nach seiner Aufmerksamkeit: Seit mit der Gilde eine dritte Partei neben den bewaffneten Detektiven und der Hafen-Mafia auf den Plan getreten ist, schwebt die Stadt in größter Gefahr.

Während die Fehde um Kyoka zwischen den Detektiven und der Hafen-Mafia abermals entbrannt ist, will die Gilde um jeden Preis die Lizenz der Detektei für ein Befähigten-Unternehmen an sich reißen. Um den Frieden in der Stadt wiederherzustellen sehen sich die bewaffneten Detektive dazu gezwungen, eine Allianz mit einem unliebsamen Verbündeten einzugehen. Das Schicksal Yokohamas hängt an der Frage, ob sich das Prinzip „der Feind meines Feindes ist mein Freund“ schlussendlich bewahrheiten wird… (© KSM Anime)

Unterhaltungsfaktor

Bungo Stray Dogs 2 4
©2016 Kafka ASAGIRI Sango HARUKAWA/KADOKAWA/Bungo Stray Dogs DA Partners

Die erste Staffel setzte sich vor allem mit Atsushis Geschichte und dem Konflikt zwischen den Bewaffneten Detektiven und der Hafen-Mafia auseinander. Die Zweite hingegen lässt uns weitaus tiefer hinter die Kulissen der beiden Organisationen blicken.

Die ersten vier Episoden behandeln dabei Dazais Vergangenheit und seine Beweggründe, die Organisation zu wechseln. Gerade diese Szenen sind stark von Intrigen und Emotionen geprägt, haltet also mindestens ein Taschentuch bereit. Auch diese Episoden sind von Action-Elementen bestimmt, jedoch geht es hier viel mehr an die Substanz. Zudem ist es überaus interessant, endlich hinter Dazais sonst gekünstelte Fassade blicken zu dürfen und mehr über ihn als Mensch zu erfahren. Was hat er bereits erlebt, das ihn so verändert hat, dass er sich selbst zum Suizid-Liebhaber erklärte?

Die Feinde von gestern werden Freunde von morgen. Das mag auf andere Anime durchaus zutreffen, bei Bungo Stray Dogs sieht das jedoch anders aus. Selbst nachdem eine weitere Organisation, die Gilde, die Spielfläche betritt, scheint ein Waffenstillstand oder eine Kooperation ausgeschlossen. Dafür fließt scheinbar zu viel böses Blut zwischen der Hafen-Mafia und den Bewaffneten Detektiven. Wie sehr müssten sie also in die Ecke gedrängt werden, damit eine Kooperation wohl in Betracht gezogen würde?

Auch die zweite Staffel punktet mit einer starken Handlung, womöglich sogar besser als die Erste. Schließlich bedarf es keiner erneuten Vorstellung der Charaktere und es kann sofort an die Geschehnisse aus der ersten Staffel angeknüpft werden. Die Charaktere aller Organisationen weisen eine gewisse Tiefe auf und man lernt viel Neues über sie, weshalb man wohl keine Organisation als abgrundtief böse oder gut erachtet. Jeder hat schließlich seine Schattenseiten.

Auch die Interaktionen unterhalb der Charaktere sind gegeben. So kämpfen sie nicht immer nur gegeneinander sondern auch miteinander, wenn sie daraus den besten Nutzen ziehen können. Gerade auf das Duo mit dem Decknamen Doppelschwarz solltet ihr ein Auge haben. Ausgeklügelte Pläne, eine monströse Kraft und viel Charm und Neckerein machen die beiden zu einer perfekten und tödlichen Combo. Wer scheint damit wohl gemeint zu sein?

Aufmachung & Extras

Bungo Stray Dogs 2 5
©2016 Kafka ASAGIRI Sango HARUKAWA/KADOKAWA/Bungo Stray Dogs DA Partners

Auch die zweite Staffel punktet mit einer wunderbaren Aufmachung. Diese gibt es als Gesamtedition in einem Hardcoverschuber mit Soft-Touch-Laminierung zu erwerben. Auf der Vorderseite bietet sich euch der Anblick der Gilden-Mitglieder, wie ihr sie schon vom offiziellen Visual kennt. Zudem ist auf der Rückseite in aller Einfachheit der Schriftzug des Titels abgebildet. Eine nette Abwechslung zu den sonst an Artworks überladenen Schubern.

Auch die Soft-Touch-Laminierung mit Spotlack ist eine schöne Abwechslung zu den Hochglanzschubern, jedoch birgt es einen großen Nachteil. Nachdem man das Datenblatt auf der Rückseite abzieht, kann man ganz genau die Stellen erkennen, an denen sich der Kleber befand. So auch auf der Vorderseite, wenn man den FSK-Sticker abzieht. Zudem solltet ihr die Ausgabe gut vor Staub schützen, da dieser teilweise schwieriger von der Soft-Touch-Oberfläche zu entfernen ist.

Die 12 Episoden des Anime sind insgesamt auf drei Digipacks aufgeteilt, die in transparente O-Cards gehüllt sind. Auf jedem der Digipacks sind auf der Vorder- und Rückseite andere Charaktere abgebildet, welche in den jeweiligen Folgen in den Fokus gerückt werden. Die Nummerierung der Digipacks ist fortlaufend, da man die erste Staffel mit in Betracht gezogen hat.

Auch interessant:
Review: Hinamatsuri Vol. 1 | Blu-ray

Neben der Aufmachung gibt es auch wieder einige Extras zu bestaunen. Dieses Mal sind zwei Mini-Aufsteller von Atsushi und Akutagawa von der Partie. Außerdem gibt es wieder ein Booklet, welches die einzelnen Charaktere des Anime genauer darstellt. Zu diesen hat sich auch Regisseur Takuya Igarashi mit einem Kommentar geäußert. Darin gibt es zu den einzelnen Namensgebern der Charaktere Informationen.

Neben den regulären 12 Episoden gehört auch die OVA „Allein voranschreiten“ zur zweiten Staffel dazu. Diese beschäftigt sich vorangehend mit dem Charakter Kunikida. So lernen wir auch ein klein wenig mehr über seine Vergangenheit und seine insgesamte Einstellung.

Es wurde sich sichtlich um eine besondere Aufmachung und Extras bemüht, wobei es bei der ersten Staffel mehr Extras gab. Hier haben wir dafür die OVA, welche quasi eine weitere Episode darstellt und auf positiven Anklang stößt. Die Gesamtedition ist für einen Preis von 119,99 € (UVP) erhältlich. Bei dem Preis kommt man schon mal ins Grübeln, aber man sollte bedenken, dass es sich hier um eine komplette Staffel handelt. Wir vergeben daher eine Wertung von 8,0 Punkten.

Qualität (Bild & Ton)

Bungo Stray Dogs 2 2
©2016 Kafka ASAGIRI Sango HARUKAWA/KADOKAWA/Bungo Stray Dogs DA Partners

Auch die zweite Staffel wurde im Studio BONES produziert, welches seine Animationen und Charaktere gekonnt in Szene setzte. Da der Anime stark von seinen Kampf- und Actionszenen profitiert, wurde hier verständlicherweise viel Zeit und Arbeit in genau diese investiert. Das macht sich überaus bemerkbar, wenn man die flüssigen Abläufe in den verschiedenen Szenen genauer betrachtet.

Die Bildauflösung von 1920x1080p trägt maßgeblich zur Qualität der Szenen und der Sättigkeit der Farben bei. Dadurch sehen die Farben intensiver aus und grenzen sich gut voneinander ab, was einen sehr schönen Kontrast ergibt. Auch das Charakterdesign von Nobuhiro Arai verfügt über einen sehr eigenen und markanten Stil, der dem Anime ein gewissen Flair verleiht.

Der Ton liegt im Deutschen im Format DTS-HD 5.1 und im Japanischen in DTS-HD MA 2.0 vor. Dieser ist stets klar und deutlich zu vernehmen. Vor allem überdeckt er zu keiner Zeit die Synchronisation und ist generell nicht zu laut, was häufiger bei anderen Anime gerade bei Actionszenen vorkommt.

Für einen rundum perfekten Einklang zwischen Bild und Ton können wir keine geringere Wertung als 10,0 Punkte vergeben.

Synchronisation (Dub & Sub)

Noch mehr Charaktere bedeutet noch mehr Synchronsprecher zu finden und zu engagieren. Damit war ein weiteres Mal DMT – Digital Media Technologie GmbH in Hamburg unter der Dialogregie von Detlef Klein beauftragt. Und diese haben ihren Job mehr als zufriedenstellend erfüllt.

Die Synchronsprecher der ersten Staffel sind natürlich wieder mit von der Partie. Abgesehen davon wurden einige Neue für die Charaktere der Gilde vertont. Im Allgemeinen leisten alle Synchronsprecher überaus gute Arbeit. Noch immer sticht Timo Kinzel als Dazai besonders hervor. Gerade hier hört man allein schon am Tonfall die Überlegenheit Dazais heraus, auch wenn die Witze im Deutschen manchmal nicht ganz so gut rüberkommen wie im Japanischen.

Ab und an gibt es mal eine Stimme, die weniger zu dem Charakter passt. Dies ist leider bei Akutagawa zum Teil der Fall. Es gibt einige Szenen, in denen die Synchronstimme zu alt wirkt. Dann gibt es aber auch andere Szenen, meist Actionszenen, in denen dies weniger zu Tage tritt und die Stimme wieder angemessen erscheint. Abgesehen davon gibt es noch das altbekannte Problem, dass japanische Begriffe und Namen sehr deutsch ausgesprochen bzw. betont werden. Man hat sich die größte Mühe gegeben dies zu vermeiden, aber manchmal blickt es dennoch durch.

Die Untertitel sind wie gewohnt in weißer Schrift mit schwarzer Umrandung vorzufinden. Diese haben ein gutes Timing und sind in der Regel nicht zu lang, um dem Kontext gut folgen zu können. Außerdem wurde auch davon abgesehen, unwichtige Schilder oder Ähnliches zu übersetzen und einzublenden. So kann man sich gut auf die tatsächlichen Untertitel konzentrieren. Ab und an gibt es ein paar kleinere Rechtschreib- oder Grammatikfehler.

Alles in allem sind der Sub und Dub äußerst gut gelungen. Hier und da gibt es ein paar Schwachstellen, aber diese sind weniger erwähnenswert. Dafür vergeben wir eine Wertung von 8,0 Punkten.

Fazit

Bungo Stray Dogs 2 1
©2016 Kafka ASAGIRI Sango HARUKAWA/KADOKAWA/Bungo Stray Dogs DA Partners

Staffel 2 von Bungo Stray Dogs überzeugt mit der Handlung noch mehr, als es die 1. Staffel schon tat. Dies wird gerade von der gewaltigen Bild- und Tonqualität unterstützt. Am meisten überzeugen jedoch die glaubhaften Charaktere und deren Synchronstimmen, die dem Anime und dessen Handlung erst Leben einhauchen.

Eine Kaufempfehlung für die Gesamtedition können wir allemal aussprechen. Die deutsche Umsetzung des Anime ist mehr als nur gelungen und sollte gerade bei Liebhabern der Genre Action, Comedy und Fantasy nicht im Regal fehlen. Gerade die komödiantischen Einlagen in einer ernsten Szene lockert auf und regt zum Schmunzeln an.

An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei KSM Anime für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Kaufen könnt ihr euch den Anime im Shop von Anime Planet oder direkt hier:

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Aufmachung & Extras
8
Qualität (Bild & Ton)
10
Synchronisation (Dub & Sub)
8
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.