Teufelskerl Rin geht wieder seinem Ziel nach: Satan zu besiegen. Dieses Mal führt es die Truppe nach Kyoto, wo Vergangenheit und Gegenwart aufeinander treffen. Vielen Dank an KAZÉ Anime für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. 

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also, fangen wir an!

Daten

Blue Exorcist Kyoto Saga
Blue Exorcist © Kazue Kato/SHUEISHA, Blue Exorcist Committee, MBS

Veröffentlichungsdatum: 26.10.2018
Medium: DVD/BD
Folgen: 1-6
Länge: ca. 150 Minuten
Bonus: Clean Opening und Ending
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 16:9 (1920 x 1080p)
Tonformat:
Deutsch: DTS-HD MA 2.0
Japanisch: DTS-HD MA 2.0
FSK: 12
Preis: 39,95 €

Handlung

Blue Exorcist Kyoto Saga 2
Blue Exorcist © Kazue Kato/SHUEISHA, Blue Exorcist Committee, MBS

Gegen Ende der Edo-Zeit versetzte der „Unreine König“ das ganze Land in Angst und Schrecken. Er verbreitete Seuchen und mehr als 40.000 Menschen erlagen ihm. Ein Mönch besiegte ihn schließlich und riss ihm beide Augen aus. Bis heute wurde das linke Auge in den Katakomben der Heiligkreuz-Zentrale sicher verwahrt, doch nun ist es gestohlen worden. Auch das rechte Auge, das in der Kyoto-Zweigstelle aufbewahrt wird, ist in Gefahr. Deshalb fahren die Adepten zusammen mit Shura in die alte Kaiserstadt, um bei der Bewachung der Reliquie zu helfen. Schon bald wird jedoch klar, dass es einen Verräter innerhalb der Heiligkreuz-Gemeinschaft geben muss. Eine neue, gefährliche Mission für Rin und seine Freunde beginnt! ( KAZÉ)

Blue Exorcist: Kyoto Saga knüpft direkt an die Geschehnisse der 1. Staffel an. Die komplette erste Staffel ist ebenfalls bei Publisher KAZÉ Anime erhältlich.

Unterhaltungsfaktor

Blue Exorcist Kyoto Saga 7
Blue Exorcist © Kazue Kato/SHUEISHA, Blue Exorcist Committee, MBS

Blue Exorcist: Kyoto Saga führt uns dieses Mal in die alte Kaiserstadt Kyoto. Neben den altbekannten Gesichtern sind auch einige neue dabei. Darunter die Familien von Suguro und Shima, deren Vergangenheiten genauer beleuchtet werden. Eine zentrale Rolle spielt hierbei Suguros Vater, welcher ein Geheimnis bewahrt, das die Vater-Sohn-Beziehung gehörig auf die Probe stellt.

Doch neben dem ganzen Familiendrama gibt es die Angelegenheit des Unreinen Königs zu lösen. Nachdem das linke Auge bereits gestohlen wurde, hat man den Schutz des rechten Auge in der Zweigstelle Kyoto verstärkt. Doch nach kurzer Zeit wird jedem bewusst, dass es einen Verräter in den eigenen Reihen geben muss. Natürlich schiebt man sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe, bis es zu spät ist.

Aufmachung & Extras

Blue Exorcist Kyoto Saga 4
Blue Exorcist © Kazue Kato/SHUEISHA, Blue Exorcist Committee, MBS

Das erste Volume von Blue Exorcist: Kyoto Saga wird als Digipack mit Pappschuber geliefert. Das Digipack ist an sich relativ stabil, nur mit dem Pappschuber sollte man etwas vorsichtiger umgehen. Die zwei Brüder Rin und Yukio zieren hierbei das Cover des Schubers. Die Rückseite hingegen hält diverse Infos von Handlung über Extras bis hin zu Screenshots bereit. Auf dem Cover des Digipacks hingegen sind Suguro, Konekomaru und Shima abgebildet. Ebenfalls findet sich hier eine aufgedruckte FSK 12-Markierung.

Das Menü ist ziemlich übersichtlich und man findet sich überaus leicht zurecht. Auf der linken Seite stehen die gewohnten Optionen zur Auswahl, während man rechts ein Artwork von Rin sieht. Im Hintergrund läuft zugleich eine Animation, welche wahrscheinlich die blauen Flammen darstellen soll. Unterstützt wird das Menü von den Klängen des Openings des Anime.

Auch interessant:
Review: Küss ihn, nicht mich! #03 | Blu-ray

Auf physische Extras wartet man bei diesem Volume leider vergebens. Auch der Überblick über die digitalen Extras fällt recht spärlich aus. So gibt es in diesem Departement lediglich das Clean Opening und Ending zu nennen. Abgesehen davon befinden sich auf der Disc die Episoden 1-6.

Das erste Volume ist für einen Preis von 39,95 € als Blu-ray zu erwerben. Angesichts der nicht vorhandenen, physischen Extras, aber der 6 Episoden lässt sich streiten ob der Preis als angemessen angesehen werden kann. Da es aber auch eine Limited Edition mit einigen Extras für gerade einmal 4 € mehr gibt, ist dann doch etwas schade. Bei dem einzelnen Volume hätte man also ebenfalls ruhig eine Beilage reichen können.

Daher vergeben wir in dieser Kategorie eine Wertung von 8,5 Punkten.

Qualität (Ton & Bild)

Blue Exorcist Kyoto Saga 3
Blue Exorcist © Kazue Kato/SHUEISHA, Blue Exorcist Committee, MBS

Die Qualität des Bildes ist meist sehr gut. Vor allem die Kontraste stechen positiv hervor, da diese in hellen und dunklen Szenen gut zur Geltung kommen. Einzig an der Farbintensität hätte man etwas arbeiten können. Rins Flammen lodern immer in einem schönen und kräftigen Blauton. Die anderen Farben hingegen wirken bei weitem nicht so prächtig und intensiv. Dies könnte natürlich auch Rins blaue Flammen als Einzigartigkeit unterstreichen.

An der Tonqualität ist jedoch nichts auszusetzen. Die kompletten 6 Episoden wurden durchweg passend und klar vertont. Die Soundeffekte und Hintergrundmusik sind dabei auf die Synchronisationen abgestimmt und übertönen diese in keinem Fall.

Für eine überaus positive Qualität von Bild und Ton gibt es eine Wertung von 9,0 Punkten.

Synchronisation (Dub & Sub)

Die deutsche Synchronisation stammt, wie bei der ersten Staffel, von G&G Studios, Kaarst. Der größte Teil der alten Synchronsprecher der Hauptcharaktere konnte für Blue Exorcist: Kyoto Saga wieder gewonnen werden. Ein paar Ausnahmen stellen die Stimmen von Yukio, Kuro und Mephisto Pheles dar. Dies ist nach einer kurzen Eingewöhnungsphase jedoch nicht weiter schlimm, da die neuen Sprecher eine sehr gute Leistung abliefern.

Zur Originalversion lassen sich natürlich deutsche Untertitel einblenden, welche in weißer Schrift mit einer schwarzen Umrandung gehalten sind. Diese bleiben dem sinnlichen Inhalt gleich und unterscheiden sich nur in der Ausführung.

Auch das Opening und das Ending wurden mit Untertiteln versehen. Hierbei gibt es einmal die japanischen Untertitel in Romaji und einmal die deutsche Übersetzung. Jedoch wird mit jeder Folge ein anderer der beiden Untertitel angezeigt.

Für eine überaus gelungene Synchronisation verdient sich das Volume eine Wertung von 10,0 Punkten.

Fazit

Blue Exorcist Kyoto Saga 9
Blue Exorcist © Kazue Kato/SHUEISHA, Blue Exorcist Committee, MBS

Endlich gibt es eine Fortsetzung von Blue Exorcist und diese kann sich gehörig sehen lassen. Neben einer spannenden Handlung punktet der Anime mit einer sehr guten Qualität von Bild und Ton. Besonders besticht KAZÉ jedoch mit einer gelungenen Synchronisation.

Der Preis für sechs Episoden ohne Extras ist zwar ein wenig happig, aber die gute Qualität im Gesamten macht dies wieder wett. Fehlen sollte das erste Volume der zweiten Staffel also nicht in euren Regalen.

Kaufen könnt ihr euch den Anime bei direkt hier:

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Aufmachung & Extras
8.5
Qualität (Bild & Ton)
9
Synchronisation (Dub & Sub)
10
Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.