Boti Szenenbild 06

Das 100. Werk von Takashi Miike ist mit Blade of the Immortal entstanden. Wir haben sein neustes Werk genauer unter die Lupe genommen. Vielen Dank an Ascot Elite Home Entertainment für die Breitstellung eines Rezensionexemplars.

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also fangen wir an!

DatenBoti Blu Ray Packshot3d

Veröffentlichungsdatum: 12.01.2018
Medium: DVD/BD
Episoden: 01
Extras: Trailershow, Deutscher Trailer
Länge: 141 Minuten
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 16:9 (DVD), 16:9 / 1920x1080p (Blu-ray)
Ton:
Deutsch: Dolby Digital 5.1 (DVD) / DTS-HD MA 5.1 (Blu-ray)
Japanisch: Dolby Digital 5.1 (DVD) / DTS-HD MA 5.1 (Blu-ray)
FSK: 16

HandlungBoti Szenenbild 02

Manji ist ein Samurai, der nicht sterben kann. Sein Körper regeneriert sich immer
wieder und selbst abgetrennte Gliedmaßen wachsen wieder an. Dabei würde Manji
gerne seiner ermordeten kleinen Schwester Machi in den Tod folgen. Er ist voller
Reue, weil er sie nicht beschützen konnte. 50 Jahre später bittet ihn das Mädchen
Rin um Hilfe. Der Schwertkämpfer Anotsu hat ihre Eltern getötet und Rin brennt
vor Rachedurst.

Doch Anotsu hat eine mächtige Gefolgschaft und ist ein fast
unbesiegbarer Krieger. Rin lässt die Erinnerung an Machi wieder lebendig
werden und so willigt Manji ein ihr Leibwächter zu sein. Das ungleiche Duo zieht
in einen sehr blutigen Kampf. (© Ascot Elite Home Entertainment)

UnterhaltungsfaktorBoti Szenenbild 09

Actiongeladener Samurai-Film trifft es wohl mit recht wenigen Worten ziemlich genau. Denn er beginnt bereits mit einem Kampf um Leben und Tod unter zwei Samurai. Mit Spannung fesselt der Film und offenbart die tragische Geschichte über Manji und seiner kleinen Schwester Machi.

Verpackung & InhaltVerpackung Mockup

„Blade of the Immortal“ kommt in normaler Amaray daher. Es gibt ein Wendecover ohne FSK-Logo, aber physische Extras hat die Standardversion nicht zu bieten. Auf der Disc befinden sich noch der deutsche Trailer und eine Trailershow. Die DVD-Version bietet genauso viel. Wer es gern etwas schicker hat kann sich aber noch wahlweise die Steelbook-Version zulegen.

15€ für einen 141 Minuten Film kann man nicht als teuer beschreiben. „Blade of the Immorta“l hat ein gutes Preis- & Leistungsverhältnis, daher verdient er auch eine Wertung von 10,0.

Bild- & TonqualitätBoti Szenenbild 04

Scharfe 1080p Auflösung sorgt für ideales Action-Erlebnis wie man es sich wünscht. Auch die Umgebung Japans wirkt äußerst realistisch und ist daher bestens eingefangen worden. Aber auch die Menschen Japans sind gut und realistisch dargestellt.

Der Sound ist vom Feinsten. Sowohl die Schwertkämpfe, die Schlagabtausche und die Umgebungsgeräusche sind realtisch vertont. Nicht zu missachten ist aber die Musik. Alles wirkt realistisch, Japan orientiert und ist jederzeit klar.

Für fehlerfreie und großartige Bild- & Tonqualität bekommt der Film eine Wertung von 10,0.

Synchronisation (Dub & Sub)Boti Szenenbild 03

Die Stimmen der Charaktere sind gut gewählt und wurden auch entsprechend gut vertont von den Synchronsprechern. Auch mit Empfindungen wie Wut etc. gibt es keine Probleme und diese wurden perfekt vertont. Alles in allem kann man nichts Negatives über den Dub sagen.

Der Sub ist standardmäßig in schwarz und weiß gehalten. An manchen Stellen weißt er Rechtschreibfehler auf, die dann den ganzen Sinn verdrehen. Die Anzahl ist jedoch gering und aus der Handlung heraus kann man auch bei japanischer Synchro darauf schließen was es eigentlich heißen soll.

Eine gelungene Synchronisation bis auf ein paar Fehler und damit eine Wertung von 9,0.

FazitBoti Szenenbild 14

Gutes Preis-Leistungsverhältnis und trifft vermutlich den Geschmack jedes Action- und Samurai-Filme-Liebhabers. Wer kein Blut sehen kann sollte um den Film eventuell einen Bogen machen, denn das FSK 16 ist definitiv gerechtfertigt.

Hier könnt ihr euch „Blade of the Immortal” zulegen: 

Werbung
Überblick der Kriterien
Verpackung & Inhalt
10
Bild- & Tonqualität
10
Synchronisation ( Dub & Sub)
9
Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.
avatar
2000

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.