Das Leben des Schülers Koyomi ist voll mit übernatürlichen, gefährlichen und teils sehr sexy Erscheinungen. Werft gemeinsam mit uns einen Blick in die deutschsprachige Gesamtausgabe von „Bakemonogatari“, die peppermint anime dieses Jahr veröffentlichte.

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also, fangen wir an!

Verpackung & Inhalt

© NISIOISIN/KODANSHA,ANIPLEX,SHAFT

Die Gesamtausgabe besteht aus drei Einzelvolumes, die peppermint anime von 2016 bis 2017 veröffentlichte. Jedes Volume ist in eine eigene Papier O-Card gehüllt, deren FSK 12 Sticker sich bei Volume 1 wie 3 leicht und rückstandslos abziehen lässt. Bei Volume 2 ist es leider direkt aufgedruckt.

Entfernt man die O-Card, zeigt sich jeweils eine schwarze Blu-ray Amaray-Verpackung, deren Cover ziert stets eine andere Protagonistin der Anime-Serie. Bei allen Covers handelt es sich um Wendecover, deren Rückseite die gleichen Bilder nur ohne FSK12-Zeichen tragen. Allen Volumes liegt ein digitaler Streamingpass des Anbieters AKIBA PASS bei,  wenn man diesen einlöst, kann man die 15 Episoden des Animes online und per Stream in OmU ansehen. Außerdem lässt sich das Angebot des Anbieters 4 Wochen lang kostenlos testen, danach fällt eine Gebühr an.

© NISIOISIN/KODANSHA,ANIPLEX,SHAFT

Auf den drei Discs sind in Summe fünf Clean Openings und vier Clean Endings als Boni zu finden. Die Anime-Serie wechselt oft ihren Vor- und Abspann um jeweils eine andere Protagonistin in den Vordergrund zu stellen, um die sich die jeweilige Episode dreht. Daher die vergleichsweise hohe Anzahl von Openings/Endings für 15 Episoden.

Die visuelle Gestaltung der Verpackung und des Menüs ist vom ersten bis zum letzten Volume sehr ansprechend, einheitlich und passend zum Anime gestaltet. Für die drei Volumes zum Preis von 83,99€ ist außerdem ein Sammelschuber separat erhältlich, den man exklusiv für 10€ im AKIBA PASS Onlineshop erwerben kann. Es wäre wünschenswert gewesen diesen in der Gesamtedition direkt mitzuliefern.

Stattdessen ist eine weitere Gesamtbox erhältlich: diese kommt mit Sammelschuber und weiteren Extras wie Booklet und Soundtrack nach Hause. Exklusiv ist diese im AKIBA PASS Onlineshop zum Preis von 109,90€ bestellbar.

Als Gesamtwertung vergeben wir in dieser Kategorie eine Wertung von 9 Punkten.  

Daten

© NISIOISIN/KODANSHA,ANIPLEX,SHAFT

Veröffentlichungsdatum: 25.08.2017
Medium: DVD/BD
Folgen: 1-15 in 3 Volumes
Länge: Je 125 Minuten
Bonus: Clean Endings, Clean Openings und digitaler Code für AKIBA PASS
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 1920×1080 px
Ton –
Deutsch: DTS HD MA 2.0
Japanisch: DTS HD MA 2.0
FSK: 12

Handlung

© NISIOISIN/KODANSHA,ANIPLEX,SHAFT

Oberschüler Koyomi Araragi ist nicht unbedingt das, was man einen Musterschüler nennen könnte. Eines Tages wird er während der jährlichen Golden Week von einem weiblichen Vampir angefallen und gebissen. Nun selbst ein Vampir, ist es mit seinem bisherigen normalen Leben vorbei, denn plötzlich sieht er übernatürliche Wesen wie Gespenster und Dämonen.

Hilfe sucht er sich bei Meme Oshino, der ein Experte für übernatürliche Erscheinungen ist. Zwar wird Koyomi dank ihm wieder fast ein Mensch, doch einige Nebeneffekte durch die Verwandlung zum Vampir bleiben erhalten. So verheilen seine Verletzungen nach wie vor schneller und er kann im Dunkeln sehen. Und obwohl er kein richtiger Vampir mehr ist, erlebt er immer wieder Paranormales – auch bei seiner Klassenkameradin Hitagi. Als er hinter ihr Geheimnis kommt, greift diese ihn plötzlich an. (@ peppermint anime)

Auch interessant:
Review: My Hime Gesamtausgabe | Blu-ray

Die 15-teilige Anime-Serie „Bakemonogatari“ ist eine Fortsetzung der dreiteiligen Filmreihe „Kizumonogatari“, die ebenfalls bei peppermint anime in deutscher Sprache erscheint.

Qualität (Ton & Bild)

© NISIOISIN/KODANSHA,ANIPLEX,SHAFT

Farbverläufe sind ein wichtiges gestalterisches Mittel des Animes, die dank der sehr guten Bildqualität super zur Geltung kommen. Generell ist die Bildqualität in 1920×1080 in HD-Qualität hervorragend. Ab und zu gibt es Kameraeinstellungen, in denen das Bildformat variiert und eher in Richtung 16:10 tendiert.

Auf einem ebenso hohen Niveau ist die Tonqualität. Die deutsche und japanische Tonspur liegt jeweils in DTS HD MA 2.0 vor und ist fehlerfrei.

Diese sehr gute Qualität verdient eine Wertung von 10 Punkten.

Synchronisation (Dub & Sub)

Sowohl die deutschen als auch die japanischen Sprecher verkörpern ihren jeweiligen Charakter überzeugend. Besonders der Hauptcharakter Koyomi Araragi ist gut getroffen. Die Hauptrolle des Protagonisten spricht im Deutschen David Turba (u.a. Eren Jäger in Attack on Titan) und im Japanischen Hiroshi Kamiya (u.a. Levi in Attack on Titan).

Zur deutschen wie japanischen Variante lassen sich deutsche Untertitel einblenden. Diese präsentieren sich in weißer Schrift mit schwarzer Outline und sind gut lesbar. Es handelt sich um keine Dubtitles. Außerdem werden Untertitel zur Übersetzung von japanischen Schriftzeichen automatisch zum besseren Verständnis angezeigt – auch ohne vorab Untertitel ausgewählt zu haben.

Hochwertige Synchronisationen und Untertitel verleihen dem Anime in dieser Rubrik eine Wertung von 10 Punkten.

Unterhaltungsfaktor

© NISIOISIN/KODANSHA,ANIPLEX,SHAFT

„Bakemonogatari“ ist ein Anime voll mit Geistergeschichten und lässt Fanservice wie Haremelemente nicht außen vor. Visuell ist die Serie sehr stark künstlerisch geprägt, was sich besonders gut an den Hintergründen, Architektur und Kameraeinstellungen erkennen lässt.

Auch spielt meiner Meinung nach Minimalismus eine große Rolle: die Folgen legen absoluten Fokus auf die jeweiligen Hauptcharaktere und lassen buchstäblich mögliche NSCs wie Nebencharaktere fast gänzlich weg, außen vor oder stellen diese nur beispielhaft dar.

Die Handlung baut sich langsam auf und umfasst stets mindestens zwei Folgen um einen Handlungsstrang zu erzählen. Auffällig ist, dass der Anime mit sehr vielen Dialogen zwischen den Protagonisten arbeitet. Actionszenen sind dabei am Höhepunkt der jeweiligen Story oder in Rückblenden zu finden.

Fazit

© NISIOISIN/KODANSHA,ANIPLEX,SHAFT

„Bakemonogatari“ ein Meisterwerk für alle, die künstlerisch anspruchsvolle Animes wertschätzen. Im Mystery-Genre beheimatet, begleitet man Koyomi Araragi in 15 Folgen bei seinem aufopfernden Drang übernatürlichen Erscheinungen zu helfen. Fanservice und ein Touch von Harem ist dabei inklusive.

Die deutschsprachige Umsetzung als Gesamtausgabe in drei Volumes mit einer sehr guten Bild-, Ton- und Synchronqualität lohnt sich. Wer als Sammler den entsprechenden Sammelschuber als Eye-Candy im Regel stehen sehen möchte, muss diesen jedoch separat erwerben.

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Verpackung & Inhalt
9
Bild & Ton
10
Dub & Sub
10
Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.