In Aura – Koga Maryuin´s Last War kann man nochmal ganz Kind sein und sich fesseln lassen von einer rührenden Geschichte. Dank KSM Anime durften wir einen Blick in den verzaubernden Film werfen.

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also fangen wir an!

Daten

Veröffentlichungsdatum: 13.11.2017
Medium: DVD/BD
Episoden: 01
Extras: Clean Opening
Länge: 150 Minuten
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 16:9 (DVD), 1920x1080p (Blu-ray)
Ton:
Deutsch: Dolby Digital 5.1 (DVD) / DTS-HD MA 5.1 (Blu-ray)
Japanisch: Dolby Digital 5.1 (DVD) / DTS-HD MA 5.1 (Blu-ray)
FSK: 12

Handlung

Ichiro Sato hatte eigentlich vor sein Highschool-Leben als ganz normaler Schüler zu starten. Als er jedoch eines Abends in die Schule schleicht, um ein vergessenes Buch zu holen, trifft er dort auf ein merkwürdiges Mädchen, das als Zauberin verkleidet ist und sich selbst als „Forscherin aus einer anderen Welt“ vorstellt. Daraufhin verändern sich sein Ruf und Ansehen in der Klasse enorm, denn die wahre Identität der Zauberin ist Ichiros Klassenkameradin Ryoko. Ist sie eine echte Zauberin oder trägt sie einfach nur ein Cosplay? (© KSM Anime)

Unterhaltungsfaktor

Aura hat wahrlich überrascht. Bei der Handlung dachte ich zuerst an eine Mischung aus Slice of Life und Fantasie Anime, heraus kam jedoch etwas anderes. So findet man hier eine äußerst bewegende Geschichte über Mobbing und die heutige Gesellschaft. In der immer von einem erwartet wird normal zu sein oder Dinge einfach wortlos hinzunehmen. In Aura sind böse Worte und Mobbing aber nahezu Alltag.

Verpackung & Inhalt

Die Blu-ray von Aura kommt als ganz normale Amaray. Auf der Disc sind einige Trailer und die bekannte Bildergalerie, ansonsten jedoch nicht mehr als die Wiedergabeeinstellungen und der eigentliche Film.

Keinerlei physikalische Extras, jedoch ein fesselnder Anime. Da der Preis von 24,99€ für einen Anime gerade noch im Maße ist, aber im Vergleich zu anderen Filmen auch schon fast etwas teuer, wenn man den „unbekannten” Titel bedenkt, gibt es dafür eine Wertung von 9.

Bild- & Tonqualität

Die Bildqualität ist ebenfalls passend und vom besten Niveau. Mit der scharfen 1080p kann man die fesselnde und rührende Handlung noch besser genießen. Spezialeffekte oder ganz normale Wetter-Szenarien wie Regen werden auch perfekt dargestellt und wirken durch den passenden Ton nahezu wie echter Regen.

Die Tonqualität ist beim Film auch positiv zu bemerken. Jederzeit ein klarer Sound und passende Effekte sorgen für ein ideales Filmerlebnis. Man wird verzaubert und kann wunderbar in den Anime eintauchen. Sowohl durch die Bild- als auch der Tonqualität wird der Anime noch dramatischer und die Handlung noch mitreißender.

Für gute visuelle Effekte, passende Umgebungen und perfekter Sound erhält Aura in diese Kategorie die Wertung 10,0.

Synchronisation (Dub & Sub)

Die Stimmen sind passend und wurden bestens vertont. Lippensynchron ist das Ganze zu 90% auch. Jedoch sind uns zwei kleinere Kritikpunkte aufgefallen.

Einmal wirkt der Dub relativ am Anfang enorm schnell, weil dort viele Namen in nur wenigen Sekunden vorkommen. Man weiß manchmal jedoch nicht so ganz was stimmt. Der Dub ist prinzipiell fast gleich zum Sub, einmal unterscheidet sich jedoch ein ganzes Wort was den Sinn dann auch komplett umstellt. Wir denken zwar, der Fehler war da eher der Sub, aber wir wollten es dennoch erwähnen. Trotzdem kann man den Film angenehm genießen und der Story bestens folgen.

Kommen wir zum Sub. Der Sub war immer gut lesbar und klassisch mit weißer Font und schwarzem Rand. Jedoch gab es neben dem oben genannten Fehler, bei dem für uns ein Wort komplett vertauscht wurde, auch mehrere Rechtschreibfehler. Diese fallen zwar nur selten auf, da man die Wörter meistens von alleine richtig liest, dennoch sollte es an dieser Stelle erwähnt werden. Trotzdem ist der Sub durch seine Nähe am Dub gut verständlich und so kann man dem Film auch bestens in OmU genießen.

Aura verdient abzüglich der oben genannten Kritikpunkte dennoch eine gute Wertung von 9,0.

Fazit

Aura hat zumindest mich vom Hocker gehauen. Die Handlung hat überrascht, der Verlauf und Ausgang der Geschichte ebenfalls. Dieser Anime kommt von der Thematik her etwa an A Silent Voice heran. Er ist gut umgesetzt und zugleich manchmal etwas lustig, da Ryoko ab und zu einfach alles andere als normal ist. Ein rührender Film den ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Hier könnt ihr euch „Aura – Koga Maryuin´s Last War” zulegen: 

Überblick der Kriterien
Verpackung & Inhalt
9
Bild-& Tonqualität
10
Synchronisation (Dub & Sub)
9

Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.