Nachdem Kazé Anime das erste Volume von dem sehr gehypten Anime „Attack on Titan“ hierzulande herausgebracht hat und ich in meinem letzten Review nur positives bewerten konnte, bin ich auf das zweite Volume des Anime-Meilensteins gespannt.

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen vier Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also, fangen wir an!

Daten

Veröffentlichungsdatum: 25.11.2016
Medium: DVD/BD
Folgen: 08-13
Länge: 150 Minuten + 25 Minuten (Mini-Episoden)
Bonus: 6 Mini-Episoden, Aufnäher, Booklet
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Format: 16:9 (DVD), 1920x1080p (Blu-ray)
Ton:
Deutsch: Dolby Digital 2.0 (DVD) / DTS-HD 2.0 (BD)
Japanisch: Dolby Digital 2.0 (DVD) / DTS-HD 2.0 (BD)
FSK: 16

Handlung

©Hajime Isayama, Kodansha/ ATTACK ON TITAN Production Committee

Fünf Jahre, nachdem der Kolossale Titan die Welt der Menschen hinter den Mauern erschüttert hat, wird die Hoffnung auf einen Sieg gegen die Titanen erneut auf eine harte Probe gestellt. Obwohl Eren, Mikasa und Armin mittlerweile ausgebildete Soldaten sind, scheinen sie im Kampf um den Bezirk Trost keine Chance zu haben. Nicht nur ihre Kameraden fallen einer nach dem anderen den Titanen zum Opfer, auch Eren wurde bei lebendigem Leib verschlungen. Während selbst Mikasa kurz davor ist aufzugeben, erscheint auf einmal ein Titan, der seine eigenen Artgenossen bekämpft. Völlig gebannt muss sie erkennen, dass sich in dessen Nacken Eren verbirgt. Doch ist er ebenfalls ein Feind der Menschheit – oder endlich ein Hoffnungsschimmer in dieser aussichtslosen Schlacht? (Quelle: amazon.de)

Unterhaltungsfaktor

Auch in den Episoden 8-13 geht es mit purer Action weiter. In diesen Episoden werden wieder sämtliche Titanen der 7 bis 10 Meter-Klassen getötet, während auch viele Kämpfer, darunter auch den ein oder anderen liebgewonnenen Charakter auf der menschlichen Seite den Titanen zum Opfer fallen. Man fiebert bei jedem einzelnen Kampf mit und bekommt deshalb an manchen Stellen auch ein bisschen Gänsehaut. Vor allem bei der Ansprache von Dott Pixis hat es mich ganz schön mitgenommen. Den ein oder anderen Lacher gab es auch wie schon in den ersten acht Episoden. Vor allem durch die meist patschigen Aktionen beziehungsweise Ausdrucksweisen von Connie SpringerJean Kirstein und Sasha Blouse.

Inhalt

Die Verpackung des zweiten Volumes ist nach dem gleichen Prinzip wie das des ersten aufgebaut. Es kommt in einer sehr schönen, jedoch nicht sehr stabilen Verpackung daher. Der Überzug besteht weiterhin aus Pappe und wurde mit vor einer Mauer schwingenden Mikasa verziert. Die eigentliche Verpackung des zweiten Volumes von „Attack on Titan“ ist wie beim ersten Volume eine sehr lustige und aufklappbare Verpackung, bei der man allerdings erst nach dem Aufklappen der Mauer den eisernen Titan zu sehen bekommt. Auf der Mauer ist zusätzlich links unten das FSK 16-Logo aufgedruckt. Das Cover der Blu-ray wurde anders als im ersten Volume diesmal in einem sehr schlichten blau ohne großen Aufdruck gehalten. Als Extras sind dem Volume ein weiterhin sehr interessantes und wirklich detailliertes Booklet und ein schöner Aufdruck des Aufklärungstrupps sowie sehr schön inszenierte Mini-Episoden beigelegt.

Weiterhin finde ich, dass diese Extras bzw. auch die Aufmachung der ganzen Verpackung den hohen Preis des Volumes von rund 36€ für das Anime-Segment gerecht werden. Dadurch bekommt „Attack on Titan“ in dieser Kategorie wieder eine Wertung von 10,0.

Bild- & Tonqualität

Weiterhin kommt „Attack on Titan“ bei der Blu-ray-Version in gestochen scharfen 1920x1080p zu euch nach Hause. Die Farben sind alle immer noch klar, hell und kräftig. Auch die Charaktere sowie die Hintergründe sind in den Episoden 8-13 sehr detailreich und farbenfroh gezeichnet worden. Die Animationen sind bei „Attack on Titan“ immer noch durchweg auf einem sehr hohen Niveau. Diese sind weiterhin sehr realistisch und natürlich, auch bei schnellen Bewegungen.

©Hajime Isayama, Kodansha/ ATTACK ON TITAN Production Committee

Der Ton in Volume 2 ist wie beim Vorgänger ohne Fehler und jeglicher Kritik. Die verschiedenen Soundeffekte sind weiterhin auf den Punkt genau eingesetzt worden, sodass alles realistisch und natürlich wirkt. Die Hintergrundmusik unterstreicht jede Situation sehr passend und gibt der Situation zusätzliches Leben. Vor allem die epische Musik bringt einen dazu Gänsehaut zu bekommen und sich mit Eren und Co. mitzufreuen. Außerdem ist die Abstimmung zwischen Hintergrundgeräuschen und -musik und der Synchronisation auch im zweiten Volume immer gegeben, sodass man immer das Gesagte mitbekommt und nicht seine Ohren spitzen muss um es klar und deutlich zu hören.

„Attack on Titan“ ist was Bild- und  Tonqualität angeht weiterhin auf einem Top-Niveau, das seines Gleichen sucht. Deswegen bekommt es in dieser Kategorie ebenfalls eine Wertung von 10,0.

Synchronisation (Dub & Sub)

©Hajime Isayama, Kodansha/ ATTACK ON TITAN Production Committee

Das ist meines Erachtens einer der spannendsten Kategorien bei dem Review von  „Attack on Titan“, da man sich durch den ganzen weltweiten Hype eine sehr gute deutsche Synchronisation wünscht. In den Episoden 1-7 war die Synchronisation einsame Spitze, doch wie sieht es bei den Episoden 8-13 aus? Nun ja, ich muss gestehen, dass ich die Synchronisation weiterhin grandios finde. Ich finde sogar, dass sich die Sprecher bis zu Folge 13 nochmal deutlich gesteigert haben. Vor allem die verschiedenen Schrei- oder auch Heulanfälle wurden mehr als genial umgesetzt und eingesprochen. Beispielsweise fand ich die Ansprache von Dott Pixis, gesprochen von Elmar Gutmann (bekannt als Mr. Satan aus „Dragonball Z“) oder die zwei Schreiszenen von Armin Arlert, gesprochen von Christian Zeiger (bekannt als Dende aus „Dragon Ball Z Kai“) sehr gut eingesprochen. Bei diesen Szenen hat man gemerkt, dass die Sprecher der Charaktere alles gegeben haben und versucht haben die Stimmung der Szenen lückenlos ins Deutsche umzusetzen. Bei den neu aufgetauchten Charaktere hat man wieder sehr passende Synchronsprecher ausgewählt, die entweder durch das Aussehen des Charakters oder durch das japanische Vorbild passend ausgesucht wurden. Die Lippensynchronität ist weiterhin ohne jegliche Fehler vorhanden.

Die Untertitel sind immer noch weiß mit einer eher dickeren schwarzen Umrandung und schwarzen Schatten und kommen immer im passenden Moment. Sie weichen von der deutschen Synchronisation ein bisschen ab, jedoch wird der Sinn dabei nicht verdreht. Dies ist der Lippensynchronität zu verschulden.

Die Synchronisation sowie die Untertitel sind sehr passend und auf den Punkt genau eingesetzt worden. Meiner Meinung nach bietet „Attack on Titan“ einer der besten deutschen Vertonungen an, die es bisher im Anime-Bereich gibt. Deswegen bekommt „Attack on Titan“ in dieser Kategorie von mir auch die Wertung 10,0.

Fazit

Nach dem sehr guten und spannenden ersten Volume war ich auf das zweite Volume sehr gespannt und wurde in keinster Weise enttäuscht. Die Episoden 8-13 sind wieder gespickt mit geballter Action, Brutalität, witzigen Szenen sowie traurige Momente. Der Inhalt des zweiten Volumes ist weiterhin gut gefüllt und wird dem hohen Preis im Anime-Segment gerecht. Die Bild-& Tonqualität ist dank dem WIT Studio gleichbleibend einsame Spitze und auf einem Top-Niveau. Die Synchronisation (Dub & Sub) ist ebenfalls perfekt. Meiner Meinung nach hat „Attack on Titan“ einer der besten deutschen Vertonungen bekommen und wird somit bisher dem Hype gerecht. Schauen wir mal, ob das dritte Volume mit den ersten zwei mithalten wird.

Überblick der Kriterien
Inhalt
10,0
Bild-& Tonqualität
10,0
Synchronisation (Dub & Sub)
10,0
Seit dem 25. September 2016 bin ich bei Japaniac für jegliche News rund um den Anime-& Mangabereich sowohl in Japan als auch in Deutschland sowie rund um den Gamingbereich zuständig. Allerdings werde ich auch für euch in Animes reinschauen und Games anzocken mit dem Ziel euch bei der Kaufentscheidung zu helfen. In meiner Freizeit zocke ich gerne und höre 24/7 EDM-Musik, sodass bei mir rund um die Uhr Party herrscht!