Auf nach Venedig!

Review: ARTE Vol. 3 | Blu-ray

Informier dich!

Arte verschlägt es für mehrere Aufträge nach Venedig. Ob die junge Malerin auch in der Lagunenstadt erfolgreich ist, erfahrt ihr im letzten Volume von ARTE.

Bevor wir mit der Review beginnen, hier noch ein paar kurze Infos zu deren Aufbau: Die Themen „Handlung“ und „Unterhaltungsfaktor“ fließen nicht in die Bewertung am Ende mit ein, da es sich hier um subjektiv zu betrachtende Punkte handelt. Da jeder Mensch ein anderes Genre bevorzugt, kann hier einfach keine allgemeine Bewertung erfolgen.

Die restlichen drei Kategorien bekommen je eine Punktzahl zwischen 0–10, sodass am Ende ein Durchschnitt von satten 10 möglich ist. Also, fangen wir an!

Daten

© Kei Ohkubo/COAMIX, Arte Production Committee

Veröffentlichungsdatum: 27.11.2020
Medium: BD
Folgen: 9-12
Länge: ca. 100 Minuten
Extras: 3 Art Cards, Wendecover, Italienisch-Lektionen mit japanischen Synchronsprechern
Sprache: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Bildformat: 1080p
Tonformat –
Deutsch: DTS-HD MA 2.0
Japanisch: DTS-HD MA 2.0
FSK: 0
Preis: 35,00 €

Handlung

© Kei Ohkubo/COAMIX, Arte Production Committee

In Venedig angekommen, bezieht Arte im Anwesen der adeligen Familie Falier als Hauslehrerin Quartier. Diese haben Arte mit der Aufgabe betraut, ihre junge Tochter Catalina Anstand und Etikette zu lehren. Schnell stellt sich heraus, dass das Mädchen nur vorgibt, keine Manieren zu haben. Arte versucht, das freche Mädchen zu bändigen, und erst durch einen Loyalitätsbeweis und einen Einblick in Artes Vergangenheit bemerkt Catalina, was sie an ihrer Lehrerin hat. (© polyband)

Mit dem dritten Volume schließt die 12-teilige Anime-Serie ARTE ab. Inhaltlich basiert die Adaption auf der gleichnamigen Manga-Reihe von Kei Ohkubo, die hierzulande bei Carlsen erscheint. Tipp: wer weiter an der Story dranbleiben möchte, sollte zum Manga greifen. Die Reihe ist noch nicht abgeschlossen und geht über die Ereignisse im Anime hinaus.  

Unterhaltungsfaktor

© Kei Ohkubo/COAMIX, Arte Production Committee

In den letzten vier Folgen tritt Arte eine Reise ins schöne Venedig an. Dabei lernt sie an ihrem ersten Tag nicht nur die Besonderheiten der Stadt wie Gondeliere kennen, sondern auch die weiteren Mitglieder der Adelsfamilie Falier. Deren Tochter Catalina darf sie ab sofort in Bezug auf Anstand und Sitten unterrichten. 

Dabei ist Artes Kreativität genauso gefragt wie beim Malen. Das blonde Mädchen ist nämlich ein Trotzkopf, der sich nichts sagen lässt, bis Arte ihr wohl gehütetes Geheimnis entdeckt. Von da ab begegnen sich die beiden auf Augenhöhe und erleben viele schöne, gemeinsame Momente. Parallel arbeitet Arte fleißig an Porträts von Familienmitgliedern der Falier. Dabei überkommt sie dieses Mal der blinde Ehrgeiz, wodurch sie ihrem Schützling in mancher Hinsicht gar nicht so unähnlich ist.

Durch ihren Erfolg in Venedig beflügelt, erhält Arte zu guter letzt ein verlockendes Angebot. Ob sie es annimmt oder nicht, entscheidet sich in der finalen, letzten Episode. 

Zusammenfassend bleibt ARTE ihrem frisch-spritzigen Spirit treu und bringt Schwung ins Venedig des 16. Jahrhunderts. Der Anime sprudelt geradezu voller Frauen-Power und ist ein toller Slice of Life-Vertreter. Empfehlenswert für alle, die das genannte Genre ins Herz geschlossen haben!

Aufmachung & Extras

© Kei Ohkubo/COAMIX, Arte Production Committee

Dieses Mal zieren das Cover Catalina, Arte und Yuri, die auf einer Gondel durchs sonnige Venedig fahren. Auf der unteren Seite des Titelblatts ist eine FSK0-Kennzeichnung angebracht, die auf der anderen Seite des Wendecovers erfreulicherweise fehlt. Dreht man die Verpackung schließlich um, erfährt man in Wort und Bild mehr über den Inhalt des 3. Volumes und die technischen Details. 

© Kei Ohkubo/COAMIX, Arte Production Committee

Innerhalb der blauen Blu-ray Verpackung entdeckt man drei postkartengroße Art Cards aus dickem Papier, ein Programmheft von polyband und die Disk selbst. Mehr Boni finden sich dieses Mal im digitalen Menü: dort sind drei „Italienisch-Lektionen mit Mikako Komatsu (Sprecherin von Arte) und Katsuyuki Konishi (Sprecher von Leo)“ zu finden. Darin erzählen sie sich gegenseitig Witze und Redewendungen auf italienisch. Die jeweils knapp 5 Minuten langen Videos sind auf deutsch untertitelt. 

Das 3. Volume ist für einen Preis von etwa 35,00 € im Handel erhältlich. Es enthält vier Episoden, drei Art Cards, ein Wendecover und die digitalen Extras. Die Aufmachung ist prinzipiell ansprechend und bedient sich einer handelsüblichen, blauen Blu-rayverpackung. Zur dreiteiligen Volumeserie gibt es leider keinen Sammelschuber. Insgesamt erreicht ARTE Vol. 3 bei Aufmachung & Extras eine Wertung von 7 Punkten. 

Qualität (Ton & Bild)

© Kei Ohkubo/COAMIX, Arte Production Committee

Die malerischen Hintergründe, die Charaktere und Animationen kommen bei der HD-Bildqualität einwandfrei zu Geltung. Die Farben sind satt und kontrastreich. Ebenso hochwertig ist die Tonqualität im Format DTS-HD MA 2.0. Die Soundeffekte wie Pinselstriche und Besteckklirren sind stimmig mit den Synchronisationen und der Hintergrundmusik abgemischt. Als Tonspuren liegt das japanische Original als auch die deutsche Variante vor. 

Für eine tadellose Qualität holt sich ARTE Vol. 3 eine Wertung von 10 Punkten.

Synchronisation (Dub & Sub)

© Kei Ohkubo/COAMIX, Arte Production Committee

Sowohl die japanischen als auch die deutschen Sprecher*innen gehen gekonnt zu Werke. Alle Hauptcharaktere sind stimmig besetzt und wirken authentisch. In der japanischen Variante wirkt Catalinas Stimme jedoch eine Nuance zu hoch und piepsig für ihr Alter. Dies ist jedoch Geschmacksache.

Ferner überzeugen auch die Stimmen der Nebencharaktere, mit denen Arte, Catalina, Yuri und Co interagieren.   

Zur Originalversion kann man sich deutsche Untertitel einblenden lassen. Diese erscheinen am unteren Bildrand in weißer Schrift mit schwarzer Order. Das Timing passt soweit und sie sind gut lesbar. 

ARTE Vol. 3 wird dank der hochwertigen Synchronisation (Dub & Sub) mit einer Wertung von 10 Punkten belohnt. 

Fazit

© Kei Ohkubo/COAMIX, Arte Production Committee

Ciao Venezia! Das letzte Volume von ARTE entführt uns ins malerische Venedig des 16. Jahrhunderts. Mit ihrer fröhlichen und energischen Art sorgt die tüchtige Malergesellin auch in der Lagunenstadt für beste Slice of Life-Unterhaltung. Dank der guten Lokalisierung kommt der Frauen Power-Anime auch auf deutsch einwandfrei zur Geltung. Einziger, kleiner Wermutstropfen ist leider das Fehlen eines Sammelschubers zur kompletten Serie.    

 

An dieser Stelle bedanken wir uns bei polyband für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lesetipps

Infinite Dendrogram bekommt Anime!

VRMMO Fans können sich freuen. Der Verlag Hobby Japan gab bekannt, dass die Light Novel Reihe Infinite Dendrogram einen eigenen TV-Anime erhält. Zwar wurde noch...

Alle Japanreisen 2016 auf einen Blick

Die Japanische Fremdenverkehrszentrale hat eine Übersicht zu allen angebotenen Japanreisen für 2016 veröffentlicht. Die Preise mit Leistungen sind dabei enthalten. Auf der Website der Japanischen...

Werbung zu J-Stars Victory Vs. verblüfft Massen

Namco Bandais neues Spiel „J-Stars Victory Vs.“, welches 32 namenhafte Figuren aus Shounen Jump-Manga einbindet, erregt schon vor Verkaufsstart viel Aufregung. Durch eine Werbekampagne...

Ghibli-Filme bald bei ProSieben MAXX

Die Anime-Filme des Studio Ghiblis gehören wohl zu den besten in der ganzen Branche. Ab Ostern strahlt der TV-Sender ProSieben MAXX vier der bekanntesten...
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Send this to a friend