Wir hatten die Gelegenheit die Gründer von Picarto.TV, des ersten und weltweit führenden Livestreaming-Service für kreative Köpfe, zu interviewen. Wer nicht weiß, was Picarto.TV ist, findet hier alle Infos! (Link)

Japaniac: Hallo erstmal, vielen Dank, dass ihr euch die Zeit nehmt. Fangen wir mit den Basics an: Was ist Picarto.TV bzw. was sind eure Ziele?

Özcan: Picarto.TV ist eine internationale Livestreaming-Plattform für Künstler, Zeichner und kreative Köpfe. Dabei umfasst Picarto.TV den gesamten Bereich im kreativen Segment. Also nicht nur Zeichnen und so, sondern auch das Komponieren von Musik, Cosplay-Erstellung oder das Erstellen von Skulpturen. Eben alle kreativen Tätigkeiten, die man sich so vorstellen kann. Sogar das Entwickeln von Spielen kann dazu gezählt werden, da es ein kreativer Prozess ist.

Wir möchten diese Leute auf unserer Plattform zusammenführen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, den Entstehungsprozess zu teilen und nicht nur die fertigen Werke, wie z. B. bei DeviantArt. Dadurch entsteht ein sehr hoher Lern- und Unterhaltungseffekt. Und das möchten wir unserer Community bieten.

Japaniac: Wenn Journalismus dazu zählt, können wir ja bei Japaniac ein paar Hintergrundinfos zeigen, oder? Aber erstmal weiter im Interview. Was kostet Picarto.TV?

Özcan: Im Grunde ist Picarto.TV kostenlos. Das gilt für Streamer und für deren Zuschauer. Natürlich kann man sich mit Abonnements gewisse Vorteile holen. Zum Beispiel haben Streamer die Möglichkeit, für 14,99$ im Monat Premium-Mitglieder zu werden. Dadurch können diese ihre Kanäle für alle Zuschauer werbefrei machen und den dadurch freigewordenen Platz für eigene Banner nutzen, um z. B. einen Onlineshop oder eine Fanpage zu bewerben. Auch Auslosungen im Chat-Bereich sind dann möglich. Wer seinen letzten Livestream aufzeichnen will, kann das als Premium-Mitglied auch machen und diesen sogar herunterladen.

Auch die Zuschauer haben ein Paket gewünscht. Deshalb haben wir das Basic-Abonnement für 2,49$ im Monat erstellt. Dafür können Zuschauer benutzerdefinierte Emoticons verwenden, Designanpassungen vornehmen und haben überall auf Picarto.TV keine Werbung. Gleichzeitig unterstützen uns Nutzer so bei der Weiterentwicklung der Seite. Die Nutzer haben auch ein kleines Herzchen an ihrem Avatar, damit sie im Kanal und im Chat als Unterstützer markiert sind.

Japaniac: Die Preise sind ja doch eher günstig bis moderat. Und was ist mit den deutschen Fans von Picarto? Wo kann man euch antreffen? Seid ihr auf Conventions vertreten?

Özcan: Du hast uns ja bereits auf der DoKomi und Nanami in Ludwigshafen getroffen. Derzeit besuchen wir Conventions als Fachbesucher, um uns zu orientieren. Wir schauen uns die Künstler-Area an und reden bereits mit Cosplayern, die uns dort begegnen. Im Moment müssen wir uns erstmal zeigen und vorstellen. Wer wir sind und was wir bieten.

Auf dem Cosday in Frankfurt am Main wollen wir dann zum ersten Mal einen kleinen Stand haben, um zu lernen, was wir beachten müssen, was die Community interessiert. Danach ist noch die EpicCon für dieses Jahr im Dezember geplant. Aber unser ultimatives Ziel wäre dann die ComicCon, dabei ist der Veranstaltungsort egal. Natürlich wäre San Diego der Höhepunkt für uns. Derzeit ist ja der größte Teil unserer Zielgruppe in den USA und Kanada. Deutschland müssen wir erst noch erobern.

Japaniac: Also seid ihr gerade daran auf Conventions aktiver zu werden. Finden wir toll, da so etwas dem Zeichner-Bereich bisher gefehlt hat! Und wie stellt ihr euch die Zukunft von Picarto.TV vor?

Özcan: Da haben wir einiges vor. Wir wollen unseren Streamern die Möglichkeit bieten, die fertigen Werke auf Picarto.TV zu zeigen. Hierfür ist eine Galerie geplant, wo Nutzer die Bilder bewerten, teilen und kommentieren können. So haben Streamer auch Referenzen, wenn sich ein Zuschauer auf seinen Kanal verläuft und gerade kein Stream da ist, die er vorzeigen kann.

Wir haben auch noch weitere Features in Planung, aber diese sind leider geheim. Da müsst ihr unsere Facebook-Fanpage mal liken, um über Neuigkeiten informiert zu werden.

Japaniac: Dann können wir ja noch einiges von euch erwarten. Aber bei all den Infos stellt sich uns die Frage, warum ihr eigentlich Picarto.TV gegründet habt?

Michael: Ich bin seit meinem 11. oder 12. Lebensjahr künstlerisch sehr aktiv gewesen, habe gerne gezeichnet etc. Dabei hat mich auch immer die Anima-Szene sehr geflasht. Ich habe dann eben irgendwann gemerkt, dass diese Szene hauptsächlich durch Bilder lebt und Galerien gibt es ja Tausende, aber man sieht eben immer nur das fertige Bild. Aber konnte eben nie – außer durch Bücher oder so – lernen, wie ich überhaupt dahin komme.

Man kann auch in der Community nicht einfach auf die Zeichner zugehen und fragen, wieso dein Fuß besser gezeichnet ist als meiner. Und die Galerie-Plattformen haben da nur begrenzt geholfen. Als dann andere Arten von Livestreaming-Plattformen angefangen haben, fragte ich mich, wieso ich nicht einfach meine Kunst livestreamen kann. Damals hab ich auch gerne nachts stundenlang dem Künstler Bob Ross zugeschaut.

Japaniac: Der eine mit dem Lockenkopf, der mit Spachteln Bäume etc. erschaffen hat?

Michael: Ja, genau der! Das war einfach super genial. Da dachte ich mir: Wieso nicht einem Künstler einen eigenen Kanal geben, wo er seine Kunst live präsentieren kann?

Ich hatte aber leider nicht das Know-how und die Kenntnisse, das ganze alleine zu stemmen. Im Kopf habe ich mir zwar alles schon ausgemalt, wie das funktionieren soll, aber programmiertechnisch konnte ich es nicht umsetzen. Da habe ich dann Özcan und Mehmet mit einbezogen und Picarto.TV wurde geboren.

Özcan: Aber das war ja nicht der zündende Funke. Im Endeffekt hat man ja angefangen bei Twitch zu streamen. Aber als Künstler passt man nicht da rein, weil dort hauptsächlich Gamer sind. Als wir  Picarto 2013 gegründet haben, war Twitch nur reines Gaming. Und es wurde eben nicht gern gesehen, dass man die Ressourcen für Streaming an so wenig Zuschauer wie bei Künstlern „verschwendet“. Manchmal wurde man dann sogar gesperrt.

Genau diese Not haben wir gesehen und auch aufgegriffen, weil auch Michael da Probleme hatte und so entstand die Frage: Warum gibt es denn nicht für genau diese Leute eine Plattform? Das war dann der zündende Funke, denn ich war gerade an einem Punkt in meinem Informatik-Studium, wo ich genau diese Technologien gelernt habe.

Wir haben dann eine Alpha-Phase gestartet mit einfachen Funktionen, um zu schauen, ob es Anklang findet. Und als dann Leute wirklich froh waren, so eine Plattform zu haben, gab es auch diese Welle „Ziehen von Twitch zu Picarto“. Ich sage da immer, das ist ein gesellschaftlicher Beitrag, den wir von der Künstlerszene anerkannt bekommen haben. „Die haben uns einen Platz gegeben, wo wir ungestört NSFW oder SFW streamen können.“

Japaniac: Ja, diese Dankbarkeit habe ich auf der DoKomi und Hanami gesehen. Was haltet ihr eigentlich von der deutschen Zeichner und Künstlerszene?

Michael: Ich fange mal an. Die deutsche Künstlerszene ist leider etwas klein, aber das liegt wohl eher an Deutschland als an den Künstlern. Die Zeichner fühlen sich wahrscheinlich etwas unterdrückt, vielleicht auch wegen der fehlenden Anerkennung. Dabei ist sehr viel Potenzial da, denn die Leute möchten ihre kreativen Erzeugnisse teilen und es fehlt ihnen einfach noch etwas Mut und die richtige Plattform. Aber die Community wächst stetig, weshalb ich da guter Hoffnung bin.

Japaniac: Noch irgendwelche Ergänzungen?

Özcan: Aufregend.

Japaniac: Wow! Dann gehen wir doch gleich zum Liebling der Community über. Euer Maskottchen! Erzählt uns doch ein wenig über sie.

Michael: *lach* Ich habe eigentlich einfach mal alles, was ich damals cool fand, in einen Topf geschmissen und mich gefragt, was davon hat Wiedererkennungswert? Die Haare unseres Maskottchens sind zum Beispiel von MyLittlePony abgekupfert. Da gibt es nämlich auch ein Pony mit bunten Haaren. Das hat mich regelrecht verfolgt, weshalb ich dann dachte: Hey, bunte Haare müssen einfach sein.

Vom Charakter her wollten wir typisch weibliche Anima-Charakteristika nutzen wie Tollpatschigkeit und das Süße. Aber auch die kreative Seite sollte sichtbar sein. Am Ende hab ich diese Vorstellung dem japanischen Künstler Agawa gegeben, den ich schon relativ lange kenne. Und so entstand Mimi, unser Maskottchen.

Özcan: Sie hat ja auch zwei verschiedene Augenfarben (Anm. d. R. das ist eine Krankheit namens Iris-Heterochromie :P) und die ganzen Farben sollen die Kreativität verdeutlichen. Aber auch ganz wichtig sind Mimis kleine Helferlein, die Pinsel.

Michael: Ja, die sind im Laufe der Zeit dazugekommen. Wir brauchen einfach noch weitere Charaktere, um gewisse Situationen zu verdeutlichen, die allein schwer realisierbar sind. Deshalb entstanden dann die kleinen Sidekicks. Erst hatten wir Stifte und Radiergummis im Kopf und irgendwann entstanden so diese Pinsel. Die sind ja auch knuffig.

Japaniac: Tatsächlich sind die Pinsel sehr beliebt. Auf der Hanami haben wir das bemerkt! Die Pinsel erinnern auch stark an den Zauberlehrling und seine Helfer. Gibt es Verbindungen?

Michael: Ja, das hat uns auch überrascht. Manchmal ist es schon so, dass die Pinsel Mimi etwas in den Schatten stellen. Aber mit dem Zauberlehrling hat das tatsächlich nichts zu tun. Wir hatten nicht die Intention, die Besen zu kopieren.

Japaniac: Schade, das wäre eine nette Anekdote gewesen. Egal, wir haben jetzt schon einige Themen abgesteckt. Aber was ist mit der Konkurrenz? Nehmen wir zum Beispiel mal Deviant Art. Wie steht ihr zu der Seite und dem Konzept?

Michael: Ich habe auf DA einen großteil meiner Jugend verbracht, gute, aber auch schlechte Zeiten erlebt und die Entwicklung miterlebt. Natürlich sind da große Künstler zu finden. Jedoch habe ich das Gefühl, dass da alles so ein bisschen einschläft. Zumindest für die Besucher. Vielleicht ist das auch einfach Geschmackssache.

Jetzt ist natürlich Picarto mein Zuhause und ich verbringe den großteil meiner Zeit hier. Hier gibt es auch immer neue Überraschungen, denn täglich registrieren sich neue Streamer und so erhält man eine bunte Vielfalt an Möglichkeiten zum Schauen.

Japaniac: Damit beenden wir das Interview. Vielen Dank für eure Zeit und hoffentlich wird Picarto.TV auch in Deutschland ein Hit!

Auch interessant:
Interview mit Megumi Nakajima

Offizielle Website: Picarto.TVFacebook-Fanpage: /Picartotv

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.