UPDATE: Pokemon Go ist nun auch für den Apple App Store erhältlich. Hierbei gibt es nichts zu beachten, da dubiose Spielversionen im App Store nicht existieren.

UPDATE: Das Spiel ist nun in Deutschlands Google Playstore verfügbar. Apple-Fans müssen sich jedoch noch gedulden, da der App Store noch keine offizielle App hierzulande anbietet. Dies wird eventuell auch länger so bleiben, da die App weltweit die Server in die Knie zwingt.

Da einige Kriminelle Fake-Versionen der App anbieten, bitten wir euch, nur diese Version im Playstore herunterzuladen, da sie als offiziell eingestuft wird.

Diesen Moment haben viele Pokémon-Fans jeglichen Alters lange herbeigesehnt: Bald soll Pokémon Go offiziell auch in den deutschen App-Stores erhältlich sein. Nachdem sich der Hype um das Spiel schon längst wie ein Lauffeuer verbreitet hat, seit die App als erstes in Japan, Neuseeland und Australien sowie inzwischen auch in den USA auf den Markt gekommen ist und über Umwege ebenfalls bereits in anderen Ländern spielbar war, können es viele Menschen kaum noch erwarten, bis Pokémon Go schließlich unter anderem in der deutschen Version des Google Play Store zu finden sein wird.

Erste Spielererfahrungen machten in den letzten Tagen bereits die Runde, einerseits geprägt von einigen durch Überlastung bedingten Serverabstürzen, andererseits aber auch von vielen lustigen Gegebenheiten, welche das  Pokémon-Spiel, das der altbekannten Serie über das Prinzip der augmented reality eine neue Dimension verleihen soll, jetzt schon beliebt machen. Dazu gehört unter anderem die Tatsache, dass Pokémon-Arenen durchaus in Institutionen wie Universitäten angesiedelt sein können und dabei dementsprechend alle halbe Stunde die Vorherrschaft wechselt, weil sich die Studenten einen Kampf um die Leitung der Arena liefern.

Die Polizei bekommt infolge der Veröffentlichung von Pokémon Go teilweise ebenfalls alle Hände voll zu tun. So fungiert die Darwin Police Station im Norden Australiens wie viele andere mehr oder weniger besondere Orte auf der Welt als PokéStop, also als Punkt, an dem man Pokébälle und Ähnliches erhalten kann, und lockt aufgrunddessen viele Besucher an, die zudem ein dort zu findendes Sandan fangen wollten. Die zuständige Polizei nimmt die Situation mit Humor, indem sie über soziale Medien die Pokémon Go Spieler darauf hinweist, dass man die Station nicht unbedingt betreten muss, um sich die Inhalte zu sichern, und ihnen weiterhin viel Erfolg beim Sammeln von Pokémon wünscht.

Auch interessant:
Love Live! School Idol Festival ALL STARS auf 2019 verschoben!
© 2016 Niantic, Inc. © 2016 Pokémon. © 1995-2016 Nintendo / Creatures Inc./ GameFreak, Inc.
© 2016 Niantic, Inc. © 2016 Pokémon. © 1995-2016 Nintendo / Creatures Inc./ GameFreak, Inc.

Wie das Portal Play Nation auf seiner Homepage bekanntgegeben hat, soll Pokémon Go für die deutschen Fans sogar noch Ende dieser Woche erhältlich sein. Diese Nachricht habe die PR-Agentur, die Spiel-Entwickler Niantic vertritt, an einige Pressevertreter herausgegeben. Es lohnt sich also, die jeweiligen App-Stores dieses Wochenende im Blick zu behalten.

Wer sich nicht gedulden möchte, bis Pokémon Go dort zu finden ist, kann die APK-Datei als Android-User hier herunterladen. Für iOs-User gestaltet sich das Ganze etwas komplizierter. Wenn man ein IPhone bestitzt, muss man auf diesem Weg zunächst einen neuseeländischen Account anlegen und kann die App dann von hier aus installieren. Selbstverständlich gilt für diese Art des Erwerbs von Pokémon Go die Regel, dass man auf eigene Gefahr handelt, weil man hierbei nicht gerade von einer authorisierten Methode sprechen kann.

Auf Twitter streuten verschiedene Nutzer Gerüchte, dass Geräte, auf denen diese APK-Datei installiert wurde, mit einer Geräte-Sperre rechnen müssen, da Niantic so etwas nicht akzeptiere und allgemein eine strenge Bann-Politik verfolge. Diese Aussagen haben jedoch weder Niantic noch Nintendo bestätigt und darüber hinaus sind bisher keine entsprechenden Fälle aufgetreten. Zudem erscheint es unwahrscheinlich, dass solche Geräte-Sperren erfolgen, weil dem Unternehmen damit ein kompletter Kundenblock wegfallen würde.

Wem das Risiko dennoch zu hoch ist, muss sich nicht mehr lange gedulden, bis man Pokémon Go ohne jeden Zweifel gänzlich legal in Deutschland spielen kann. Darüber halten wir euch selbstverständlich auf dem Laufenden.

Bis dahin schon einmal viel Spaß beim Spielen und Sammeln!

 

Kennt ihr schon unsere mobile App? Mit ihr könnt ihr nun auch unterwegs alle Neuigkeiten bei Japaniac nachlesen.

Kostenlos verfügbar für Apple und Android
avatar
2000

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kyra Drachenlady
Gast
Kyra Drachenlady

mal janz ehrlich, wenn ich nur ein Galaxy S3 oder s5 mini besitze, welche ja leider nicht kompatibel sind, habe ich doch keine andere Wahl als die APK version zu nehmen -.-