Norwegerin glaubt, sie ist Katze im Körper eines Menschen

Informier dich!

Japanischer Kurzfilm gewinnt Förderpreis für Animationsfilm auf dem 27. ITFS

Der Abschlussfilm von Mizuki Kiyama von der Tokyo University of Arts gewann auf dem diesjährigen 27. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart einen begehrten Preis für Animationsfilme. Das...

Die Wahrheit hinter der Manga-Produktion (Kosten, Strukturen etc.)

Wir haben bereits in der Vergangenheit über die Hintergründe der Anime-Produktion und die Lizenzkosten dahinter gesprochen. Aber bei Manga sind wir euch noch eine...

Fukushima heute

Am 11. März 2011 ereignete sich eine große Katastrophe in Japan. Eines der stärksten Erdbeben, welches jemals in der Nähe Japans gemessen wurde, verursachte...

Izanami und Izanagi – Mythe aus Japan

Viele Leser kennen wohl Izanami und Izanagi  bereits aus Naruto oder Kamisama Hajimemashita. Doch da fanden diese zwei natürlich nicht ihren Ursprung. Tatsächlich sind...

Die Wissenschaft hinter japanischen Toiletten

Was ist an den japanische Toiletten so besonders? Nun, die Antwort ist: Alles. In diesem Artikel werden wir japanische Toiletten und das ganze Hightech...

In der Gesellschaft werden Transsexuelle mittlerweile anerkannt. Das Dilemma, im falschen Körper zu leben, ist uns also nicht fremd. Doch Nano geht noch einen Schritt weiter. Sie glaubt, dass sie im Geiste eine Katze ist, jedoch gefangen in einem menschlichen Körper.

Die norwegische Reporterin Silje Ese war zu Besuch bei Nano, einer 20-jährigen, die sich selbst als Katze im Körper eines Menschen sieht. Bisher kennst man dies eher bei transsexuellen Menschen, die sich im falschen Geschlecht sehen. Doch gleich in der falschen Spezies? Das Problem, das im Englischen Species dysphoria genannt wird (Anm. d. R.: dt. Begriff nicht gefunden) und ist wohl ähnlich zur Transsexualität.

Das psychische Problem, welchem Nano ausgesetzt ist, lässt sich jedoch nicht mit Operationen so einfach lösen. Deshalb muss sie täglich mit dem Gedanken leben, im falschen Körper zu sein. Das 3-minütige Interview gibt einen kleinen Einblick in die Gedankenwelt der besonderen Nano und ihrer Probleme.

In Norwegen wird Nano schief angeschaut, doch in Japan wäre sie ein ganz normales Mädchen. Na ja, vielleicht nicht ganz normal. Doch gibt es in Japan einige Mädchen, die sich gerne mit Katzenohren schmücken und den Lifestyle einer Katze pflegen. Vor allem in Akihabaras berühmten Maid- oder Katzencafés ist dieser Anblick keine Seltenheit. Vielleicht wird Nano irgendwann in Japan leben.

Die Reporterin Silje Ese besucht viele Menschen, die anders sind. Doch ist Nano wohl eine der interessantesten Menschen, der sie bisher begegnet ist. Was meint ihr? Könnt ihr Nano verstehen? Oder findet ihr sie verrückt …

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Lesetipps

Made in Abyss erhält zwei Compilation-Filme

Zwei Compilation-Filme zur Made in Abyss-Reihe gehen in Japan im Winter an den Start. Der erste Film trägt den Titel Made in Abyss: Tabidachi no Yoake...

3-für-2-Anime Aktion bei Media Markt

Beim Online-Shop von Media Markt kann man ab sofort Anime-Schnäppchen ergattern. Media Markt startet mit einer 3-für-2-Anime-Aktion in den April! Insgesamt nehmen knapp 140 Produkte...

ProSieben MAXX: Captain Tsubasa kommt ins Programm

Nicht nur in Russland wird diesen Sommer Fußball gespielt, sondern auch bei ProSieben MAXX. Der TV-Sender nimmt ab dem 15. Mai Super Kickers 2006 ins...
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Send this to a friend