Der Death Note Film von Netflix sorgte bekanntlich für viele unterschiedliche Meinungen. Darunter auch zahlreiche enttäuschte Fans. Doch nun, gingen einige Fans eindeutig zu weit.

Der Regisseur des Films hat vor allem auf seinem Twitter Account viel Unmut abbekommen. Einige Fans haben die Grenze dabei etwas überschritten, denn Der Regisseur hat nun seinen Twitter Account gelöscht.

Nicht nur viel Kritik war dabei, nein letztendlich auch Morddrohungen. Sein letzter Tweet war nur „Es ist Zeit sich GvK zu widmen”. Damit spielte er auf sein neues Projekt „Godzilla vs. Kong” an.

Auch wenn viele Fans mehr als wütend über die Änderungen zum Original waren, sind jedoch viele Twitter-Nutzer der Meinung, dass man hiermit zu weit gegangen ist: Man kann einen Film hassen, aber das ist kein Grund dafür einen Menschen umbringen zu wollen.

QUELLEAnimeNewsNetwork

Stellvertretender Chefredakteur bei Japaniac. Zuständig für Gewinnspiele oder andere Specials. In meiner Freizeit habe ich nichts gegen eine entspannte Runde an der Konsole. Leidenschaftlicher Anime-Fan und nerdiger Otaku seit mehreren Jahren.